Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: vorherige Seite1234567891011nächste Seite
Aktuelle Seite: 4 von 11
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Dagobert ()
Datum: 06. Dezember 2022 20:29

... die bekommen ein Carepaket vom üppigen Buffet, ziehen sich auf ihre Zimmer oder unter ihre Brücken zurück und werden per Zoomcall zugeschaltet.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 06. Dezember 2022 20:43

Quote
Dagobert I
Dafür sind die Preise für Hotels in Frankfurt, wenn man jetzt bucht, günstig. Das Bristol im Bahnhofsviertel kostet 64 € die Nacht (wenn man jetzt bucht).

Was ein rechter Meisterknauser ist (also ich), der pennt im HoStel. Da weiß man nie, was man kriegt. Vielleicht kommt man aufs Achtbettzimmer mit einer Horde Spanier oder Australier, die nachts um drei Party machen. Auch recht. Dann geht's nach der Rückkehr vom großen Fressen nahtlos weiter. Muß ja nicht am nächsten Tag um acht in der Früh wie aus dem Ei gepellt für ein Bewerbungsgespräch oder so irgendwo Männchen machen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Der Haarige Harry ()
Datum: 07. Dezember 2022 00:23

Spätestens jetzt ist klar, wo die Zyniker stecken. Mit solchen 'Donaldisten' möchten sicherlich viele Kongreßteilnehmer auf keinen Fall dinieren.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Prof. Cosinus ()
Datum: 07. Dezember 2022 01:57

Fluchtartiges Wechseln von Lokalitäten hatten wir bereits beim Vortreffen in Marburg erlebt und auch das Nachtreffen in Schwerin hatte sich damals auf zwei Lokale aufgeteilt. Der immerwährende Chronist unterschlägt dies leider in seinem Bericht komplett und damit auch den Grund für diese lokale Vermehrung. Kann sich noch jemand daran erinnern?

Ansonsten wie immer: Taten statt Motzen. Führe die Tradition der spontanen Gaststättenvermehrung fort und suche bei Openstreetmap eine Alternative, in der nicht nur Onkel Dagobert, sondern auch Mac Moneysac mit dem kleineren Geldbeutel satt wird.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 07. Dezember 2022 03:47

Quote
Der Haarige Harry
Spätestens jetzt ist klar, wo die Zyniker stecken.

Der eine im Bristol am Bahnhofsviertel, der andre im Hostel in der Kaiserstraße. Har! Die Becher werden klingen am Abend aller Abende.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Donald ()
Datum: 07. Dezember 2022 06:34

Du lieber Himmel!

Werte Veranstalter, reagiert doch bitte mal auf die Kritik hier. sad smiley

Was wäre möglich?

- Wechsel des Lokals?
- Essen à la carte, so daß jeder nach seinem Geldbeutel bestellt?
- Subvention von mindestens 30 Talern pro Person durch den Kassenwart?
- oder...?

Duck auf!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 07. Dezember 2022 07:46

Die Veranstalter sind offenbar klug genug, nicht öffentlich auf das peinliche Gejammer hier wegen ein paar Kröten zu reagieren. Das ist deren Kongress, da können sie tun, was sie wollen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.22 07:51.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Raskolnikow ()
Datum: 07. Dezember 2022 10:22

Quote
paTrick
...peinliche Gejammer hier wegen ein paar Kröten...

Nun, diese Formulierung finde ich dagegen peinlich. Kotzt auch Dich die Armut (oder der Geiz) anderer Leute an?

Ich bin mir sicher, daß die Veranstalter die in diesem Faden geäußerten Bedenken zur Kenntnis genommen haben und darüber auch beraten werden. Daß sie das nicht in der Öffentlichkeit tun, halte auch ich für weise. Und ja, am Ende ist es deren Kongreß, da können sie machen, was sie wollen.

Ich bitte bloß zu bedenken, daß nicht alle Donaldisten Professoren und Kommerzienräte sind, sondern daß wir auch weniger begüterte Menschen in unseren Reihen haben, für die 50 Taler eine Menge Geld sind. Und zumindest ich möchte gerne nach dem Kongreß auch mit diesen Donaldisten zusammen speisen. Diese weniger begüterten Donaldisten verkörpern auch deutlich mehr den donaldistischen Geist (so wie ich ihn begreife und schätze) als die Herrschaften, für die 50 Taler für ein Buffet ein Pappenstiel sind und nicht verstehen können, daß dies für andere nicht so ist.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Duckenburgh ()
Datum: 07. Dezember 2022 12:39

Quote
Donald
Du lieber Himmel!

Werte Veranstalter, reagiert doch bitte mal auf die Kritik hier. sad smiley

Was wäre möglich?

- Wechsel des Lokals?
- Essen à la carte, so daß jeder nach seinem Geldbeutel bestellt?
- Subvention von mindestens 30 Talern pro Person durch den Kassenwart?
- oder...?

Duck auf!


Wir diskutieren zurzeit verschiedene Möglichkeiten, wie wir hier zueinander finden können. Bitte gebt uns noch ein paar Tage Zeit für eine Erwiderung auf die Kommentare zum Preis des Abendessens nach dem Kongress.

Das Orga-Team vom Kongress 2023 in Frankfurt

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Der Haarige Harry ()
Datum: 07. Dezember 2022 15:20

Endlich ein Lebenszeichen des Ffm-Orgateams - sogar eines, das Hoffnung aufkeimen läßt. Das wird dem Kollegen paTrick wohl eher gar nicht gefallen (s. sein Kommentar von gestern: "Die Veranstalter sind offenbar klug genug, nicht öffentlich auf das peinliche Gejammer hier wegen ein paar Kröten zu reagieren."(...)).
Wie Raskolnikow schon antwortete: peinlich ist hier was anderes.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.22 15:24.

Optionen: AntwortenZitieren
Speisekarte des Vortreffens
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 07. Dezember 2022 16:07

Nach der Kongreßankündigung in MifüMi 153 findet das Vortreffen im Zum Gemalten Haus statt. "Speis' und Trank sind bereits für wenige Taler zu haben" nach der Ankündigung. Beim Blick in die Speisekarte sind "wenige Taler" relativ:

[www.zumgemaltenhaus.de]

Ausgehend davon sind 49,99 € für das "Festmahl" zwar weiterhin viel, aber wohl für Frankfurt angemessen, nachdem Getränke (und wohl auch Trinkgeld) inklusive sind.
Hierfür gibt es wohl Vorspeise, Hauptspeisen und Nachtische und ausreichend Getränke, neben Alkoholica auch Wasser zum Wein, Espresso, Kaffee und Verdauungsschnaps.
Für ein vernünftiges Buffet zwischen 20 und 25 € anzusetzen, erscheint nicht vermessen. Dazu 3 Biere a 0,5l (ca. 15 €) oder 2 Gläser Wein, ein Espresso und ein Schnaps und der Pauschalpreis ist fast erreicht.
Zur Klarstellung: Mit 3 Bier für einen schönen Abend mit gutem Essen in angenehmer Runde ist man bei mir daheim, in der Genußregion Oberfranken, noch lange kein Säufer oder Komatrinker.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Speisekarte des Vortreffens
Datum: 07. Dezember 2022 17:05

Ich hab mir die Speisekarte vom gemalten Haus angesehen: 10,50 € für Leberkäse mit Spiegelei und Kartoffelsalat zähle ich durchaus zu einem Essen, das man für "wenige Taler" bekommen kann. Und mir würde das reichen.
Und zu Teil zwei der Kalkulation von duck313fuchs: Für Mitmenschen, denen zwei Wasser und ein Espresso beim Nachtreffen ausreichen, funktioniert seine Rechnung nicht.
Also sollte zumindest jede/r auf eigene Rechnung trinken. Bekanntlich verdient die Gastronomie an den Getränken am meisten.

V.K.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Speisekarte des Vortreffens
geschrieben von: Donald ()
Datum: 07. Dezember 2022 17:56

Quote
duck313fuchs
...Für ein vernünftiges Buffet zwischen 20 und 25 € anzusetzen, erscheint nicht vermessen. Dazu 3 Biere a 0,5l (ca. 15 €) oder 2 Gläser Wein, ein Espresso und ein Schnaps und der Pauschalpreis ist fast erreicht.
...

Tolles Beispiel für eine Milchmädchenrechnung.

1. Mit einem Schnitzel und zwei Cola bin ich beispielsweise zufrieden und glücklich. Kostet normalerweise nicht viel mehr als 20 Taler insgesamt.

2. Egal, wie schön gerechnet der 50-Taler-Buffet-Preis auch sein mag, einige unter uns können (!) sich das nicht leisten!
Und mit denen möchten Raskolnikow und ich (und bestimmt viele andere auch) ebenfalls gerne abends am Tisch sitzen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Speisekarte des Vortreffens
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 07. Dezember 2022 18:17

@Donald: Zum Gemalten Haus - Frankfurter Schnitzel mit Beilage 16,50 €, 2 Cola a 0,3 l 5,80 €. Das macht 23,50 €, also deutlich mehr als 20 €.
Über ein Sponsoring für die Donaldisten, die sich den Betrag tatsächlich nicht leisten können, wäre nachzudenken.

@Verbrecherischer Kassenwart: Das Problem beim Kongreß mit "auf eigene Rechnung trinken" ist, dass zumindest bei den letzten Kongressen der Kassenwart häufig ein Defizit zwischen Bestellungen und Bezahlungen ausgleichen mußte, weil anscheinend für einige "auf eigene Rechnung trinken" nicht unbedingt heißt, dass diese Rechnung auch zu bezahlen ist...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Speisekarte des Vortreffens
Datum: 07. Dezember 2022 18:51

Das ist leider richtig. Und sehr, sehr bitter. Aber gibts da nicht andere Lösungen? Vom Nachtreffen auf dem Schweriner Kongress hab ich keine Klagen gehört. Ansonsten kann ich Dir in diesem Punkt nicht widersprechen. Ich tue mich immer noch schwer mit dem Gedanken, dass dies auch unter Donaldisten passieren kann.

V.K.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Speisekarte des Vortreffens
geschrieben von: Raskolnikow ()
Datum: 07. Dezember 2022 18:58

Quote
duck313fuchs
Frankfurter Schnitzel mit Beilage 16,50 €, 2 Cola a 0,3 l 5,80 €. Das macht 23,50 €, also deutlich mehr als 20 €.

Hmm. Bei mir machen 16,50 plus 5,80 immer noch 22,30. Zumindest im Dezimalsystem. Und ob das nun „nicht viel mehr“ oder „deutlich mehr“ als 20 sind, müsst Ihr hier nicht ausdiskutieren. Im jeden Fall sind es deutlich weniger als 50.

Quote
duck313fuchs
Über ein Sponsoring für die Donaldisten, die sich den Betrag tatsächlich nicht leisten können, wäre nachzudenken.

Nein, mein Herr! Auf diese Idee kann man wohl nur kommen, wenn man selber nie knapp bei Kasse war und sich auch nicht in Leute hineinversetzen kann, die es sind. Soll man sich erstmal als armer Schlucker outen und Bittebitte machen, bevor man dann gnädigerweise das Bier von den Wohlhabenden bezahlt bekommt? Mehr Demütigung geht wohl kaum. Dann bleibt man doch lieber gleich dem Buffet fern.

Aber den Ausrichtern wird schon eine Lösung einfallen. Nur die Ruhe, ist ja noch ein wenig hin bis zum Kongress.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Speisekarte des Vortreffens
geschrieben von: Donald ()
Datum: 07. Dezember 2022 19:39

Quote
duck313fuchs
@Donald: Zum Gemalten Haus - Frankfurter Schnitzel mit Beilage 16,50 €, 2 Cola a 0,3 l 5,80 €. Das macht 23,50 €, also deutlich mehr als 20 €.
Über ein Sponsoring für die Donaldisten, die sich den Betrag tatsächlich nicht leisten können, wäre nachzudenken.
...

22,30 Euro (nicht 23,50) für das Beispiel beim Vortreffen sind exakt das, was ich meinte: Nicht viel mehr als 20 Taler.
Also ganz in Ordnung.

Es geht aber hier nicht um das Vortreffen, sondern um den Abend nach dem Kongress, für den jeder mehr als das Doppelte davon hinblättern soll.
Egal, ob er frißt und säuft wie ein Scheunendrescher oder nicht.
Und: Egal, ob derjenige sich das anderswo regelrecht vom Munde absparen müßte. angry smiley

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Prof. Cosinus ()
Datum: 07. Dezember 2022 19:43

Das ewige Meckern und Mosern scheint das Gehirn zu vernebeln und den Blick auf kreative Lösungen zu verstellen. Mathematisch-wissenschaftlich fundiert nun die Lösung für alle, die es zwar schaffen, im Land von Carl Barks zu heiraten, aber keine Ahnung vom Urlaub in Land von Dr. Erika Fuchs haben:

  • Übernachtung im Panorama-Hostel im Etagenbett: 44,00 EUR für beide Nächte
  • Schmieren eines dicken Stullenpaketes für die Hinfahrt
  • Gulaschsuppe im gemalten Haus für nur 5,50 EUR
  • Durchfuttern beim Kongress-Kuchenbuffet
  • Abendbuffet: 49,99 EUR, dabei kräftiges Voressen für den Abreisetag
  • Summe pro Person: 99,49 EUR, also 33,16 EUR pro Kongresstag

Dazwischen bekommt man vom Veranstalter gratis einen Stadtrundgang durch halb Frankfurt präsentiert. Quasi perfekt. Also lieber doch genießen statt meckern!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: 44. Kongress in Frankfurt am Main
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 07. Dezember 2022 20:09

50,00 Euro für ein Abendessen sind verdammt heftig, aber den Ausrichtern wird schon was einfallen. Sponsoring finde ich ebenfalls doof, da stimme ich Raskalnikow vollends zu. Vielleicht wäre ja eine Lösung, Vor- und Nachtreffen im "Gemalten Haus" abzuhalten. Wenn die Lokalität denn am Samstag noch frei sein sollte. Groß genug scheint sie ja zu sein. Und die Preise sind ok.

Wir sollten bedenken, dass aktuell alles teurer wird. Sich an Preisen von vergangenen Kongressen zu orientieren ist sinnfrei. Ich musste z.B. Anfang der Woche in Herford spontan eine Fahrt mit dem Taxi machen - Fahrtzeit 6 min, Kosten: 18,50 Euro. Wumms! Ziemlich genau vor einem Jahr kostete die gleiche Fahrt noch 12,50 Euro. Was ich damals schon teuer fand.

Eine DONALD-Veranstaltung zu organisieren ist jedenfalls keine Quell´ unendlichen Vergnügens. Da kann ich mehrere Lieder von singen. Ich bin froh, mich diesmal zurücklehnen zu können.

Optionen: AntwortenZitieren
"Meckern und Mosern"
geschrieben von: Der Haarige Harry ()
Datum: 07. Dezember 2022 20:11

@ Prof. Cosinus: Achso, Sie sind Professor. Das ist natürlich etwas anderes !
Wie sind denn so die Bezüge in der mathematisch-wissenschaftlichen Fakultät der Universität ? Anständig ? Ja, dann sind Sie ein 'Habender' unter den Donaldisten, der seine breiten Schultern rücksichtslos gegen 'bedauernswerte Zeitgenossen' einsetzen kann ... Wünsche Ihnen quasi perfekten 'Urlaub' (?) im Land von Dr. Erika Fuchs.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.12.22 20:34.

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: vorherige Seite1234567891011nächste Seite
Aktuelle Seite: 4 von 11


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 **    **  **         ********   **     **   ******  
  **  **   **    **   **     **  ***   ***  **    ** 
   ****    **    **   **     **  **** ****  **       
    **     **    **   ********   ** *** **  **       
    **     *********  **         **     **  **       
    **           **   **         **     **  **    ** 
    **           **   **         **     **   ******  
This forum powered by Phorum.