Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: vorherige Seite123456
Aktuelle Seite: 6 von 6
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 28. Oktober 2021 07:44

Stelle anheim, einmal einen gesalzenen Pressetext zu verfassen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 28. Oktober 2021 20:34

Hmja, grummel grummel, ich weiß nicht. Zwei große Artikel in der FAZ, eine einstündige Radiosendung - "das Thema ist erschöpft" heißt das wohl bei den Presselumpen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Brettwart ()
Datum: 28. Oktober 2021 21:34

Dann vielleicht ein Protestschreiben an Ehapa?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 29. Oktober 2021 09:14

Ist doch längst geschehen, siehe DD 161 S. 59-60.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 29. Oktober 2021 09:17

> Stelle anheim, einmal einen gesalzenen Pressetext zu verfassen.

> Dann vielleicht ein Protestschreiben an Ehapa?

Die Ursache des Problems liegt in Dänemark (Egmont-Konzern) und vor allem in US-Amerika (Disney). In diesen Leuten ist der Geist der politischen Korrektheit quicklebendig.

Ehapa besteht nur aus devoten Befehlsempfängern. Die verlieren ihren Job, wenn sie nicht parieren. Im Detail sind sie manchmal übereifrig, aber an der generellen Situation lässt sich da wohl nichts ändern.

Wenn alle lauteren Donaldisten alle Disneyprodukte boycottierten, dann würde das den Unternehmensgewinn nur an der dritten Selle hinter dem Komma beeinflussen. Vielleicht ist die gegenwärtige Zensurepidemie sogar Reklame bei den emanzipierten Muttis.

Wenn dein Pferd tot ist, musst du absteigen.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.10.21 10:32.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 29. Oktober 2021 12:39

Man könnte auch die Taktik ändern und den politischen Korrigierern ein paar Vorschläge unterbreiten, was sie noch alles retuschieren könnten.

Mir fallen da zum Beispiel Negerlippen und Haarknochen ein. Oder launige Bemerkungen über die Grösse des weiblichen Cerebrums.

Man sollte auch die Darstellung von Daisys Charakter einmal diskutieren. Die Verhunzungsmöglichkeiten sind bei Weitem noch nicht ausgeschöpft.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 29. Oktober 2021 15:47

> Man könnte auch die Taktik ändern und den politischen Korrigierern ein paar Vorschläge unterbreiten, was sie noch alles retuschieren könnten.

"Seit Jahren tyrannisiert ihr mich. Jedesmal, wenn ich euch treffe, muss ich vom Bürgersteig runter." Dagobert in WDC 180

Na, was ist da falsch? Neulich hat mich ein Rundfunksprechender im BR belehrt, dass man/frau statt "Bürgersteig" besser genderneutral "Gehweg" sagt. Vielleicht sollte Ehapa mal einen Kurs für die Mitarbeitenden organisieren, damit man/frau auch solche Feinheiten zu beherrschen lernt.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 29. Oktober 2021 19:20

Quote
paTrick
Man könnte auch die Taktik ändern und den politischen Korrigierern ein paar Vorschläge unterbreiten, was sie noch alles retuschieren könnten. Mir fallen da zum Beispiel Negerlippen und Haarknochen ein.

Das wird schon werden, auch ohne unsere Hilfe, da bin ich ziemlich sicher. Mit Ironie darf man dem Verlag nicht kommen, das verstehen sie nicht. Wer nicht mal in der Lage ist, eine Donald-Duck-Geschichte im Bild-Text-Zusammenhang zu lesen, sondern nur einzelne böse Wörter rauspickt, der versteht offensichtlich gar nichts.

Was mich noch mehr zu Schäumen bringt als die Tatsache, dass Ehapa die vielgerühmten Texte von Erika Fuchs zensiert, ist die Tatsache, dass es überdies noch so sauschlecht gemacht wird. Das einzige, was evt. helfen könnte, wären massenhafte Leserproteste und haufenweise Abokündigungen.

Ich stimme Beppo zu, dass wahrscheinlich nicht die Deppen bei Ehapa sich das ausgedacht haben, sondern entweder das Mutterhaus in Kopenhagen oder noch wahrscheinlicher die knallköpfigen Amis. (In anderen Dingen stimme ich Beppo selbstmurmelnd überhaupt nicht zu.)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 30. Oktober 2021 06:58

> In anderen Dingen stimme ich Beppo selbstmurmelnd überhaupt nicht zu.

Schreckliche Vorstellung: Jedefrau stimmt mir immer zu. Ein Alptraum. Da müsste ich glatt Deckchen häkeln.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 03. November 2021 01:08

[schmalenstroer.net]

Ich war mir beim Lesen erst nicht sicher, ob der Mensch das ernst meint oder ob er die Zensur ad absurdum führen will, indem er den überstrengen Zensor mimt, aber er meint's wohl ernst …



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.21 03:28.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 03. November 2021 22:38

Ist ja absolut nichts Neues. Siehe Dorfman, Mattelart, Kunzle. Stimmt auch. Die Frage ist halt, wie wir damit umgehen. Die erscheint mir zentral. Für Donaldisten sind die Barks/Fuchs-Geschichten Quellen. Für andere Leute sind sie Literatur. Dass Literatur nur das Gute, Schöne, Wahre abbilden darf, ist ein böser literaturgeschichtlicher Witz. Disney und Egmont-Ehapa begeben sich mit der Reduktion der Duck-Geschichten auf das Gute, Schöne, Wahre auf ein kulturelles Niveau, vor dem einem graust.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Der Haarige Harry ()
Datum: 04. November 2021 01:19

Betr. Fuchstext-Verhunzung, Brett-Kommentar (Alptraum) von Beppo, 30. Oktober 2021, 06:58h

"Schreckliche Vorstellung: Jedefrau stimmt mir immer zu. Ein Alptraum. Da müsste ich glatt Deckchen häkeln.
Grunz! - Beppo"
-------------------------------------------------------------------------
Hmm, aber nicht jedermann. Das Ergebnis bzw. Dein Bemühen darum möcht ich mal sehn ...

> In vielen Dingen stimme ich Beppo selbstmurmelnd überhaupt nicht zu. (Theodora Tuschel, 29.10.21, 19:20h)
Gulp, aber ich stimme Frl. Tuschel hier mal zu. - Besser, der Hühnerdieb steigt von seinem Pferd.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.21 19:10.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 07. November 2021 08:15

Die Zupfgeigenhhansln Mick und Keith trauen sich nicht mehr, Brown Sugar zu spielen. Cherchez les femmes.

Die BBC zensiert Fawlty Towers.

Wir sind in bester Gesellschaft.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Auf was man alles achten muß oder kann oder sollte:
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 16. November 2021 13:21


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 16. November 2021 19:42

Nicht jeder nutzt die Gesichtsfratze, aus gutem Grund. Könntest du nicht kurz (in eigenen Worten, wie mein Deutschlehrer immmer sagte) schildern, worum es geht?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 17. November 2021 07:24

Das US-Bil bei Duck313 stammt übrigens aus einem späteren Nachdruck (WDC 577, 1992 ???). Das Original von 1951 zeigt keine N****.



Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
Datum: 17. November 2021 10:39

Quote
Beppo
Die BBC zensiert Fawlty Towers.

?????? Himmel hilf ... das ist ein Zeichen der anbrechenden Endzeit.

Verstört, der OsKk

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Fuchstext-Verhunzung
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 17. November 2021 13:17

Quote
Beppo
Das US-Bil bei Duck313 stammt übrigens aus einem späteren Nachdruck (WDC 577, 1992 ???). Das Original von 1951 zeigt keine N****.

Gladstones "Multikulti"-Kolorierung der frühen Neunziger, wo sie jedem fünften oder so Kynoiden willkürlich eine dunkle Hautfarbe verpaßt haben. Ebenso auffällig wie störend, da vielfach im Gegensatz zur physiognomischen Anmutung stehend und der "gute Wille", mit dieser Aufdunkelung seiner Bewohnerschaft Entenhausen um Biegen und Brechen "divers" erscheinen zu lassen, einem geradezu ins Gesicht springt.

Ob diese Farbgebung unmittelbar eine Vorgabe oder "Empfehlung" von Disney war oder ob Gladstone hier in vorauseilendem Gehorsam von sich aus Disney und dem Zeitgeist entgegenarbeitete, weiß ich nicht. Entenhausens Aufdunkelung ist aber auch in der Carl Barks Library in Color durchgezogen worden – und findet sich somit auch in der deutschen Barks Library.

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: vorherige Seite123456
Aktuelle Seite: 6 von 6


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 **      **  **    **   ******   **     **   ******  
 **  **  **  ***   **  **    **  **     **  **    ** 
 **  **  **  ****  **  **        **     **  **       
 **  **  **  ** ** **  **        *********  **       
 **  **  **  **  ****  **        **     **  **       
 **  **  **  **   ***  **    **  **     **  **    ** 
  ***  ***   **    **   ******   **     **   ******  
This forum powered by Phorum.