Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: vorherige Seite123456
Aktuelle Seite: 6 von 6
Re: Namensänderung des Donaldismus
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 03. Februar 2019 13:04

"Ach bitte, gibt es bei Ihnen inzwischen neue Leserbriefe?" – "Nein!! Unsere Donaldisten leserbriefschreiben nicht mehr!"

Bei praktisch allen Zeitungen und Zeitschriften gehen in den letzten Jahren immer weniger Leserbriefe ein. Für Publikationen mit Riesenauflagen wie Spiegel, Stern, FAZ ist das wohl kein Ding, da dort immer noch genug Briefe eintrudeln, mit denen sie ihre Leserbriefseiten füllen können. Ich hab' mir aber sagen lassen, daß bei manchen kleinen Blättern die Redaktionen "Leserbriefe" zum Teil faken, weil sie nicht genug (Brauchbares) ins Haus bekommen.

Einige handfeste Gründe: Allgemein gehen seit Jahren die Auflagen von Zeitungen und Zeitschriften zurück – die Publikationen haben also schlicht weniger Leser, die was schreiben könnten. Dann aber haben sich Leser-Reaktionen zu einem großen Teil in Foren, Blogs und soziale Medien verlagert.

Ich bin gar nicht sicher, ob das letzte im besonderen Fall des DD zutrifft. Diskussionen über konkrete Artikel sind hier ja eher selten zu sehen. Vielleicht gibt es neben den handfesten auch weniger handfeste Gründe für den allgemeinen "Verfall" der Leserbriefkultur. Vielleicht ist die Menschheit in bezug auf Leserbriefe wirklich einfach "schreibfauler" als früher, ohne daß sich der "Grund" ohne weiteres greifen ließe …

Die angesprochene Redaktionslösung (der Sumpfgnom schreibt die "Leserbriefe") ist wohl auch nicht das Gelbe vom Ei. winking smiley



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.19 13:05.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donaldismus
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 03. Februar 2019 21:02

Die neu aufgetauchte Forderung nach mehr Leserbriefen im DD erinnert an die gescheiterte Revolution des Uwe L. und das R***sch****h***en-Syndrom: Wie schaffen wir mehr Stammtische, mehr Donaldismus im Bildungswesen, mehr DDs in öffentlichen Bibliotheken, mehr Frauen im Donaldismus? Alles notgedrungen vergeblich, denn der Donaldismus lebt allein durch die Donaldisten, und die sind Menschen wie du und ich: mit allen Eigenschaften von bescheuert bis kompetent, von einfältig bis genial, von ehrenwert bis unterirdisch. Auch naive, hirnlose, gehässige, selbstverliebte und geltungssüchtige Exemplare kommen vor unter diesem an sich liebenswerten Völkchen, in dem jede/r sich selbst für ziemlich unfehlbar hält.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Eigenschaften von Donaldisten - und ihre Weiterentwicklung
geschrieben von: Der Haarige Harry ()
Datum: 03. Februar 2019 23:22

Rauischholzhausen hieß bekanntermaßen der luxuriöse Ort, wo dunnemals ein selbstgewähltes Häuflein von DonBrains kungelte. Offenbar wagen einige heute zaghaft lieber nur noch "*******" anzudeuten, wenn sie an dieses Ahnenschloß denken. (Ein Teilnehmer war indigniert, als ich ihn nach ihren Zielen fragte - weißt Du noch, To. ?) Denn Donaldisten seien halt lediglich mit Eigenschaften von bescheuert bis kompetent, von einfältig bis genial, von ehrenwert bis unterirdisch ausgestattet. Auch naive, hirnlose, gehässige, selbstverliebte und geltungssüchtige Exemplare seien unter ihnen - aber allesamt Zugehörige eines liebenswerten Völkchens, in dem jede/r sich selbst für ziemlich unfehlbar hält..

Tja, schon mal Letzteres 'ne doofe Ausgangsposition. Herz, was willst Du mehr ? Etwa Leserbriefe ? Freie Aufsätze ? Sprachassoziative donaldistische Dallidalli-Quizze ? (Man kommt dann immerhin seitenlang in die Zeitung. Und püstelt Preise ab. - Ich-ich-ich !)

Wie wäre es erstmal damit (wir fangen auf der niedrigsten, individuellen Ebene an, die allerdings gruppendynamisch wirken sollte): Ablegen der geltungssüchtigen, selbstverliebten Darstellerei, echte Akzeptanz von Nichtakademikern in diesem extraordinären Wissenschaftsdeuterium, Freundlichkeit zu Kindern und auch ggü. Erwachsenen - Brüder streiten sich nicht, unter Schwestern wird es nicht geduldet - Männer und Frauen passen durchaus auch zusammen, Loriot. Abschaffung von Klüngeln - an allen Orten, selbst in Kölle. Ab sofort Vermeiden und Unterbinden von gehässigen Poltereien gegenüber anderen Donaldisten auf dem Schwarzen Brett, an Stammtischen (Bier-/Wein-Schnellstrafe ?) und auf Kongressen. Dabei kann ein/e Jede/r Ente bleim, ohne Federn zu lassen.

Und wenn das realisiert ist, können wir evtl. das nächste Brainstorming in ***** in Augenschein nehmen.
I had a dream. Hüstel.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.19 23:43.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Eigenschaften von Donaldisten - und ihre Weiterentwicklung
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 04. Februar 2019 05:59

"Ab sofort Vermeiden und Unterbinden von gehässigen Poltereien gegenüber anderen Donaldisten auf dem Schwarzen Brett..."
@Harriger Harry: Dann fang bitte damit an. Es gibt wenige Donaldisten, die über mich hergezogen sind, Du warst einer davon...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Namensänderung des Donaldismus
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 04. Februar 2019 07:07

> Es gibt da ein großartiges Zitat, dessen Urheber mir leider nicht mehr einfällt.

Vielleicht wurde das hiervon inspiriert:

[www.aphorismen.de]

> Dazu sollten wir die Frage aufgreifen, wie man wieder eine halbwegs intensivere Leserbriefkultur hinbekommt.

Wer lange genug lebt, wird irgendwann zum Historiker. Scharrt euch mal alle um das Lagerfeuer und hört zu. In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, hatten wir eine wunderbare Leserbrieftante, das Fräulein I. aus L. Dann plötzlich, von einem DD zum Nächsten, ist sie verstummt. Bereits geschriebene Leserbriefe wurden nicht mehr abgedruckt, eine Begründung für die Veränderung gab es nicht.

Johan Nepomuk Hummel, Chatting away nineteen to the dozen with his mates down the pub every evening, 1836. 1837, nothing.

Das sind so die Zufälle in unserer weltumspannenden Jugendorganisation. Wir hatten eine gute Leserbriefkultur, aber die brach dann aus irgendeinem Grund zusammen wie eine Brücke in Genua. Das Potential war da. Mit einer neuen Leserbrieftante könnten wir die Leserbriefe vielleicht reanimieren. Es müsste sich nur jemand finden, um die Arbeit zu machen.

Grunz!
Beppo

Zeppo: Dad, the garbage man is here.
Groucho: Tell him we don't want any.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.19 07:08.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Namensänderung des Donaldismus
Datum: 04. Februar 2019 08:19

Quote
Beppo

Vielleicht wurde das hiervon inspiriert:

[www.aphorismen.de]

Unwahrscheinlich, aber möglich. Eher wurde die Quelle, die ich im Kopf habe, davon inspiriert.

Aber der Schlusssatz des von Dir verlinkten Textes passt, finde ich, auch sehr gut ...

------------------------
Grkztrrrschwrzkajaaaa!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Eigenschaften von Donaldisten - und ihre Weiterentwicklung
geschrieben von: Der Haarige Harry ()
Datum: 04. Februar 2019 13:25

Quote
duck313fuchs
(...) Es gibt wenige Donaldisten, die über mich hergezogen sind, Du warst einer davon...

Herrje, bist Du nachtragend; Hauptsache, Du praktizierst das nicht auch beruflich.
Außerdem waren meine Äußerungen kein "Drüberherziehen", sondern immer wohlbegründete Argumente. Daß Dir diese häufig nicht paßten, is something completely different.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.19 15:11.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Namensänderung des Donaldismus
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 04. Februar 2019 20:59

Quote
Beppo
In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, hatten wir eine wunderbare Leserbrieftante, das Fräulein I. aus L. Dann plötzlich, von einem DD zum Nächsten, ist sie verstummt.

Wenn du mit der Leserbrieftante das Fräulein E.I. aus S. meinst, die in den Anfangsjahren des Donaldismus sehr aktiv war - die gibt es noch. Diese liebenswerte, aber leider auch sensible Donaldistin kam, so weit ich weiß, mit eurem tollen männlichen "hart auf hart" nicht zurecht. "Ich habe mich unbeliebt gemacht" war ihre Erklärung auf meine Frage, warum sie nicht mehr aktiv ist. - Vielleicht mal ein bisschen nachdenken über die Frage, wie toll das donaldische Draufhauen ist?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Namensänderung des Donaldismus
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 05. Februar 2019 07:41

> Diese liebenswerte, aber leider auch sensible Donaldistin kam, so weit ich weiß, mit eurem tollen männlichen "hart auf hart" nicht zurecht.

Bitte keinen Sexismus! Wenn du mir mit dem Fräulein I. aus S. (in der aktiven Zeit noch Lü.) kommst, dann bringe ich die Ex-Donaldistin M. G. aus Lei. ins Spiel. Die hat Haare auf den Zähnen wie die Frau Geheimrat Holzstock. Die ist zäher als die Zähsten und schlauer als die Schlausten.

Grunz!
Beppo

Zeppo: Dad, the garbage man is here.
Groucho: Tell him we don't want any.

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: vorherige Seite123456
Aktuelle Seite: 6 von 6


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 ********   ******   **    **   ******   ******** 
    **     **    **  **   **   **    **  **       
    **     **        **  **    **        **       
    **     **        *****     **        ******   
    **     **        **  **    **        **       
    **     **    **  **   **   **    **  **       
    **      ******   **    **   ******   **       
This forum powered by Phorum.