Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2
Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Donald ()
Datum: 17. November 2005 07:58

Sehr geehrte Donaldisten!

Nachdem ich mich nun als interessierter, evtl. angehender Donaldist über ein paar Grundlagen Ihrer Forschung habe aufklären lassen, kann ich mittlerweile ja schon mal die "Barks-Berichte" von übrigen "Geschichten" unterscheiden. Bisher war mir beim Lesen nur nicht bewußt, welcher Autor dahinter steckt...
Nun muß ich eingestehen, daß die "Berichte" mit Übersetzung von Fuchs wirklich eine andere Qualität aufweisen als manche Geschichte von diversen Nachfolgern. Der bei der FAZ-Comic-Reihe erschienene Band "Donald Duck" faßt einige gute zusammen.

Verwundert bin ich nun über die Donaldistische Diskussion zur Lage von Entenhausen: Parallel-Universum oder ähnliche Ansätze sind mir nicht begreiflich, wenn ich beispielsweise die Story "Der goldene Helm" lese. Darin steht doch unmissverständlich, daß sich Donald und alle anderen Figuren in Amerika befinden. Ich finde auch keine Fantasie-Kontinente, -Länder oder -Städte sondern auch in anderen Berichten des Meisters Bezüge zu Afrika (Ein Zombie geht durch die Stadt), Norwegen, Labrador und Neufundland (Der goldene Helm), Osterinseln u.a., das für mich doch alles ein "normales" Weltbild widerspiegelt?!?
Zudem wäre es ja auch nicht verwunderlich, wenn der Autor Barks seine Ducks im Entstehungsland Amerika ansiedelt...

Wahrscheinlich habe ich nun ein für manchen Alt-Donaldisten längst durhgekautes und langweiliges Thema angeschnitten; Auf diverse Meinungen zum Thema bin ich dennoch gespannt...

Duck´schen Gruß.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Dr. Dusseltrost ()
Datum: 17. November 2005 09:56

Wer sich auf eine Rundreise durch die USA begibt, wird enttäuscht feststellen, dass es dort weder eine Stadt namens "Duckburg" noch einen Bundesstaat "Calisota" gibt. Von Anatiden und Kynoiden in der Bevölkerung ganz zu schweigen. Nach Überzeugung führender donaldistischer Wissenschaftler muss Entenhausen daher außerhalb des uns bekannten Raum-Zeit-Kontinuums verortet werden, in einer Welt, die der unseren zwar stark ähnelt, ansonsten aber signifikante Unterschiede erkennen lässt. In Entenhausen haben z.B. mehrere Spezies intelligente Formen entwickelt. Humanoide stellen nur eine Minderheit der Gesamtbevölkerung, von der reinen Zahl dominierend sind Kynoide, die Anatiden haben dagegen offenbar eine gesellschaftliche Schlüsselstellung - die Stadt an der Gumpe heißt nicht umsonst "Entenhausen".

Duck auf!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: DasLeuchtkamel ()
Datum: 17. November 2005 12:23

Donald hat geschrieben:


> Verwundert bin ich nun über die Donaldistische Diskussion zur
> Lage von Entenhausen: Parallel-Universum oder ähnliche Ansätze
> sind mir nicht begreiflich, wenn ich beispielsweise die Story
> "Der goldene Helm" lese. Darin steht doch unmissverständlich,
> daß sich Donald und alle anderen Figuren in Amerika befinden.
> Ich finde auch keine Fantasie-Kontinente, -Länder oder -Städte
> ..........................................


Hier ergibt sich sie Antwort auf deine Frage von selbst ,wenn man die Werke des Meisters als B e r i c h t ansieht.Er beschreibt offensichtlich eine Welt die mit unserer große Übereinstimmungen hat ,aber auch eklatante Unterschiede aufweist. Unter anderem die Tatsache ,daß man in u n s e r e r Welt keine gefiederte Mitbürger antrifft .Auch die physikalischen Eigenschaften jener Welt unterscheiden sich von der unseren ,teilweise sogar erheblich.
Dies lässt nur den Schluß zu ,daß es eine zwar ähnliche ,aber eben NICHT unsere Welt ist , die Barks da beschreibt.
Daß es keine Phantasie-Kontinente in B e r i c h t e n gibt ,versteht sich doch wohl von selbst!!!!!



Duck auf, Maus raus!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Donald ()
Datum: 17. November 2005 13:34

Hmmm....

Mir fällt es noch etwas schwer, dieses Phänomen zu deuten. Eine Welt, in der es sich von selbst verstehen soll, daß zum Beispiel keine Phantasie-Kontinente auftreten, da die BERICHTE eine Art Dogma darstellen?!? Ist Barks also der Überlieferer der heiligen Schrift...?

Da ich gerade bei "Heilig" bin: Wenn in einem Barks-Bericht von einer Jahreszahl X "vor Chr." die Rede ist (Siehe "Der goldene Helm"), meint er dann auch unseren Jesus Christus oder ist dies auch nur eine Kopie, die dem in unserem Glauben verankerten ähnlich ist?

Woher kann ich eigentlich das bisher erforschte Material beziehen? Muß ich mir als interessierter Neuling sämtliche verfügbaren Ausgaben des Heftes "Der Donaldist" bestellen oder habe ich noch andere Möglichkeiten?

Oder sind diese Forschungen überhaupt nur in diesen Heften veröffentlicht? (Ich habe noch kein Exemplar gesehen)

Gut Duck!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Findibus Ferschwindibus ()
Datum: 17. November 2005 17:54

> daß zum
> Beispiel keine Phantasie-Kontinente auftreten,


barks und fuchs haben nicht fantasiert, sonder botschaften einer real existierenden welt übermittelt. übermittlungsfehler sind vermutlich vorgekommen. und da knabbern wir dann dran.

ich denke, die beiden bahnbrechendsten bestimmungen der lage von E. in zeit und raum sind bereits irgendwann im hamburger donaldisten veröffentlicht worden. ist lange her, gibts aber, glaube ich, digitalisiert auf cd. beide theorien erklären, warum unsere erde und stella anatium ähnlich, aber nicht genau gleich sind. beide theorien schließen einander aus. die eine stammt aus großhansdorf und geht davon aus, das E. in einem parallel-universum liegt. die andere stammt aus einem tapezierten postfach in münchen und siedelt E. am duck river in der nähe des dann ehemaligen schnellen brüters bei oak ridge an. beide theorien haben was. seitdem ist nichts gleichwertiges zu dem thema mehr erschienen.

ff

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Donald ()
Datum: 17. November 2005 18:12

Klingt spannend.
Wo kann ich solch eine CD beziehen? Hier bei Euch?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Gnihilo ()
Datum: 17. November 2005 18:20

Donald hat geschrieben:

> Klingt spannend.
> Wo kann ich solch eine CD beziehen? Hier bei Euch?

Ja, auf der Startseite der Homepage unter "Der Donaldist" findest du den link zu "Der digitale HD".

Christian


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: DasLeuchtkamel ()
Datum: 17. November 2005 18:20



>Donald hat geschrieben:

> Klingt spannend.
> Wo kann ich solch eine CD beziehen? Hier bei Euch?


Alle diese Fragen kann man sich, nachdem man die Hauptseite unter die Lupe genommen hat, selbst beantworten.Dort findet man Bestell-und Kontaktadressen ,sowie eine umfangreiche Liste aller verfügbarer Ausgaben des "Donaldist" ,etc.,etc,pp.



Duck auf, Maus raus!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Donald ()
Datum: 18. November 2005 08:31

Na gut! Jetzt habe ich´s auch gefunden.
Dann muss ich mich wohl bei Gelegenheit erst einmal in Ihre Philosophie der Betrachtung dieses Bark´schen Universums einlesen.
Ich bleibe dran!

Gruß Duck!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Dr. Dusseltrost ()
Datum: 18. November 2005 09:26

Sehr lobenswert! Dabei sollte bezüglich der Lage Entenhausens keinesfalls die m.E. vollkommen schlüssige und mit dem modernen physikalischen Weltbild in Einklang stehende Theorie von Detlef Giesler (im DD 71 abgedruckt, glaube ich) Ihre geschätzte Aufmerksamkeit erregen. Er postuliert ein mindestens hexadimensionales Universum, dessen eine "Teilmenge" eben Entenhausen ist. Die Hexadimensionalität leitet Giesler aus der Maßeinheit Kubikhektar ab, die in unserem dreidimensionalen Raum nicht denkbar ist´, sondern mindestens sechs Dimensionen voraussetzt. In der letzten Bild der Wissenschaft findet sich übrigens ein sehr interessanter Artikel über die Polydimensionaltät der Welt, der genau diesen Ansatz stützt. Fröhliches Forschen und

Duck auf!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: tobias ()
Datum: 20. November 2005 15:50

mit fundierten beweisen hapert es bei mir noch ein wenig, aber ich bin immerfort auf der suche nach beweisen für die existenz entenhausens.

spuren, die man mit entenhausen in verbindung bringen könnte, als ehemals oder immernoch existierende stadt, gibt es bisher nur mit der intertel in hamburg (grindelberg), aber hier in bremen habe ich auch schon eine spur gefunden. also könnte es verbindungen zwischen entenhausen und dem mitteleuropäischen kontinent geben.

jetzt brauche ich dazu nur noch eine brauchbare theorie und ein paar beweise dafür. wenn´s weiter nichts ist.....

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Donald ()
Datum: 21. November 2005 12:08

Sie glauben WIRKLICH an eine REALE Existenz?
Bitte keine ironischen oder witzig gemeinten Antworten auf meine Frage! Davon habe ich schon genügend...!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
Datum: 21. November 2005 14:31

Da zitieren wir doch gerne eine ehemalige PräsidEnte:

Als Antwort auf die Frage: "Glauben Sie wirklich, dass Entenhausen existiert?" antwortet er gerne: "Ich bin ein erwachsener Mann. Natürlich glaube ich nicht, dass Entenhausen existiert.

Ich weiß, dass Entenhausen existiert."



Duck auf
Alex

Ich bin ein Ukrainer (sehr frei nach John F. Kennedy)

Ungläubiger
Kenntnisnehmer
Russischer
Aggressionen
In
Nahegelegenen
Europäischen
Regionen

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Donald ()
Datum: 21. November 2005 15:06

Genau solch eine Antwort hatte ich schon erwartet... :-(

Ich möchte ja als Neuling lediglich einmal ein paar ERNSTGEMEINTE Stellungen dazu hören (lesen)!

Eventuell gibt es ja Donaldisten, die wirklich von der realen Existenz überzeugt sind und eben welche, die, wie wohl die Mehrheit der übrigen Menschheit, dies bestreiten.

Bei allem Respekt vor der netten Ironie mit Verweisen auf Zitate und Umschreibungen, die auch wirklich zuweilen amüsant und kurzweilig ist - Gibt es ein paar ganz klare Meinungen als Diskussionsgrundlage?!?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Dr. Dusseltrost ()
Datum: 21. November 2005 15:34

Wir sind keine Literaturwissenschaftler, die Comics auf ihren Aufbau, ihre Dramaturgie, sozialkritische Ansätze etc. hin untersuchen. Donaldismus ist die universellste Wissenschaft überhaupt, die sämtliche natur- und geisteswissenschaftlichen Methoden (und auf die kommt es seit Descartes bekanntlich an!) auf den Kosmos Entenhausen anwendet. Die in den vergangenen 28 Jahren entwickelten, z.T. sehr komplexen Theorien wären schlicht vollkommen sinnlos, wenn wir hinterher einfach sagen würden: "Gibt's gar nicht, haben wir uns selbst ausgedacht". Aber was heißt schon real existent? Real existent ist z.B. auch eine Idee. Und Entenhausen ist zumindest eine sehr kraftvolle Idee, die das Leben der Mitglieder unserer weltumspannenden Organisation entscheidend verändert hat. Ob und was Entenhausen darüber hinaus mehr ist, muss jeder für sich entscheiden. Auf der Basis der modernen Quantenphysik kann jedenfalls getrost davon ausgegangen werden, dass es wenigstens ein Universum gibt, in dem Entenhausen auch physisch existiert. Ob das der Meinung einer Mehrheit entspricht, ist von keinerlei Relevanz. Vor 400 Jahren hielt die Mehrheit es für eine Tatsache, dass die Sonne und alle anderen Himmelkörper um die Erde kreisen ...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: tobi-d ()
Datum: 21. November 2005 17:31

dieser antwort gibt es in meinen augen nichts mehr hinzuzufügen sie beantwortet auf perfekte weise alle zu dem thema zugehörigen fragen.
vielen dank

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Gnihilo ()
Datum: 21. November 2005 18:03

Donald hat geschrieben:

> Bei allem Respekt vor der netten Ironie mit Verweisen auf
> Zitate und Umschreibungen, die auch wirklich zuweilen amüsant
> und kurzweilig ist - Gibt es ein paar ganz klare Meinungen als
> Diskussionsgrundlage?!?


Innerhalb der D.O.N.A.L.D. gibt es mehrere Theorien bzgl. der Existenz von Entenhausen. Die Berichte des Carl Barks müssen nicht unbedingt auf eine reale Exitenz Entenhausens innerhalb eines Parallel-Universum hinweisen, sondern könnten auch Erinnerungen an eine längst vergangene Zeit oder aber Visionen aus der Zukunft sein (so aller Nostradamus). Letztere Theorie erscheint mir persönlich am plausibsten. Danach würde Entenhausen derzeit also nicht existieren, aber evtl. in der Zukunft. Ist aber nur meine Meinung.

Christian


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: Donald ()
Datum: 21. November 2005 20:31

Vielen Dank!

Das sind doch mal aussagekräftige Antworten, die meinen Wissensdurst in Sachen Donaldismus dahingehend kurzzeitig stillen, so daß ich neue eigene Blickwinkel für mich erarbeiten kann und etwas mehr Verständnis für dieses Thema entwickeln werde.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
geschrieben von: tobias ()
Datum: 21. November 2005 22:03

schic k mir doch mal eine mail, rainer

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Lage von Entenhausen und FAZ-Band
Datum: 22. November 2005 14:00

Dieser vortrefflichen und auch sehr ordentlich formulierten Antworten ist in der Tat so gut wie nichts mehr hinzuzufügen.

Ohne mich jetzt auf das Minenfeld der Religionen zu begeben möchte ich noch einschieben, dass wir in einer Welt leben, in der vermutlich mehr Menschen klingonisch oder die Sprachen der Elben von Mittelerde sprechen als das real existierende Esperanto. Muss man da wirklich alles erklären können?

Entenhausen ist real in den Köpfen vieler kleiner Kinder, genauso wie der Osterhase oder der Weihnachtsmann. Und nur weil wir Erwachsenen nicht mehr daran glauben wollen (Alberner Aberglaube! Blühender Blödsinn! Torheit total!) gibt es das nicht? Das ist der falsche Ansatz.

Ich bezweifle, dass ich oder irgendein anderer Donaldist in diesem Leben einen Fuss nach Entenhausen setzen wird. Aber warum soll es denn nicht dennoch existieren? Irgendwo? Irgendwann?

Und bis mir einer das Gegenteil beweist, vertiefe auch ich mich in diese wunderbare Welt, in ein Entenhausen, das uns Mahnung und Vorbild ist.



Duck auf
Alex

Ich bin ein Ukrainer (sehr frei nach John F. Kennedy)

Ungläubiger
Kenntnisnehmer
Russischer
Aggressionen
In
Nahegelegenen
Europäischen
Regionen

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 **        **     **        **  **        ******** 
 **        **     **        **  **           **    
 **        **     **        **  **           **    
 **        **     **        **  **           **    
 **        **     **  **    **  **           **    
 **        **     **  **    **  **           **    
 ********   *******    ******   ********     **    
This forum powered by Phorum.