Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Disney verbietet in USA Neuauflage zweier Don Rosa Geschichten
geschrieben von: Oma Duck ()
Datum: 15. Februar 2023 22:52

Gerade auf Twitter gelesen:

Disney verbietet angeblich die Neuauflage von Comics, die in ihren Augen nicht mehr zeitgemäß sind. DonRosa berichtet davon auf Facebook.

„Don Rosa received an email that two of his classic stories will never be reprinted or published as part of collections again. The two stories are “The Richest Duck in the World” and “The Dream of a Lifetime”

in beiden kommt Bombie the Zombie vor

Weiss jemand Genaueres?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.02.23 22:53.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Disney verbietet in USA Neuauflage zweier Don Rosa Geschichten
Datum: 19. Februar 2023 03:01

Augenscheinlich werden in der Tat zwei Geschichten von Don Rosa ab sofort nicht mehr gedruckt. Kapitel 11 von Onkel Dagobert - Seine Leben seine Millionen (oder wie auch immer die Biographie auf deutsch heißt, ich kenne es nur als "Life and Times of Scrooge McDuck") und Lebensträume sind betroffen. Es geht um die Darstellung von Bombie dem Zombie, den Rosa ja streng nach Barks gezeichnet hat. Ist natürlich nicht mehr zeitgemäß. Kein Wunder, die ursprüngliche Figur wurde vor ca. 70 Jahren veröffentlicht.

In der Geschichte "Lebensträume" taucht Bombie in drei Panels auf. Das genügt bereits, um die Geschichte in den Giftschrank zu verbannen, dabei könnte man das vielleicht noch bearbeiten. Komplizierter ist es da schon mit dem anderen Werk.

Bombie ist der rote Faden im vorletzten Kapitel der Biographie. Den kann man da nicht rauslassen. Ohne diese Figur funktioniert dieses Kapitel nicht, und ohne dieses Kapitel funktioniert die ganze Biographie nicht, und ohne die zwölf Kernkapitel funktionieren auch die ganzen Zusatzkapitel/Zwischenkapitel nicht.

Ein Glück sind die meisten von uns schon so alt, dass wir die ganzen Comics bereits besitzen. Die Don Rosa Alben 5 und 29 von Ehapa werden im Preis demnächst unheimlich anziehen.


Man kann ja schon mal anfangen, alles das aufzulisten, was von Barks demnächst aus dem Verkehr gezogen werden wird.

Duck auf
Alex

Ich bin ein Ukrainer (sehr frei nach John F. Kennedy)

Ungläubiger
Kenntnisnehmer
Russischer
Aggressionen
In
Nahegelegenen
Europäischen
Regionen

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Disney verbietet in USA Neuauflage zweier Don Rosa Geschichten
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 19. Februar 2023 03:49

Quote
Bürgermeister von Timbuktu
… Bombie dem Zombie, den Rosa ja streng nach Barks gezeichnet hat.

Keineswegs. Barksens Bombie hat eine Knollennase und trägt einen Nasenring. In den achtziger Jahren hat man für die Carl Barks Library von Another Rainbow Bombies Nase glattgebügelt und ihm den Nasenring abgenommen. Auch der alte Fuda und andere Afrikaner im Wudubericht erhielten eine Gesichtsauffrischung.

Über die Carl Barks Library in Color von Gladstone schafften es diese Änderungen auch in die deutsche Barks Library. In späteren deutschen Barks-Werkausgaben wie der Carl Barks Collection oder der "Hardcover-Library" ist Bombie wieder zu sehen, wie Gott ihn geschaffen hat.

Die Änderungen lassen sich schön hier besichtigen:
[www.schnittberichte.com] [cbarks.dk]

Don Rosa nun läßt in seinen Geschichten keineswegs Barksens Bombie in all seiner Pracht los – ebensowenig wie Fuda –, sondern hat den entschärften Achtziger-Jahre-Bombie als Vorlage genommen. Was Disney unerträglich dünkt, ist also nicht erst Barksens Urbombie, sondern bereits ein Zensurbombie.

Rosas Bombie: [www.donaldduckweb.nl]

Noch eins zur Bombiefrage: Schon Barksens Bombie, wie ihn die Welt 1949 zu sehen bekam, hatte eine Zense hinter sich hatte. Barks zeichnete ihn als Untoten mit leeren Augen. Das schien dem Herrn der Hefte bei Western Publishing zu fürchterbar, so daß Bombie den müden Blick bekam. Wie beim letzten Link zu sehen, hat Rosa, was diese Einzelheit betrifft, den Ururbombie wiederhergestellt. (Den Zensenmännern der vergangenen Jahrzehnte haben Bombies Äuglein wahrscheinlich am wenigsten Pein bereitet …)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Disney verbietet in USA Neuauflage zweier Don Rosa Geschichten
geschrieben von: Oma Duck ()
Datum: 03. März 2023 06:40

Hier ein aktueller Artijel zum Thema

[www.msn.com]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Disney verbietet in USA Neuauflage zweier Don Rosa Geschichten
geschrieben von: R. ()
Datum: 12. März 2023 17:56

Jetzt hat es die Nachricht auch auf tagesschau.de geschafft:

[www.tagesschau.de]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Disney verbietet in USA Neuauflage zweier Don Rosa Geschichten
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 12. März 2023 20:07

Interessanter kritischer Artikel dazu, endlich mal mit neuen Argumenten und kritisch gegenüber den Donaldisten und Erika Fuchs: [www.sueddeutsche.de]. Leider bezahlpflichtig.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Disney verbietet in USA Neuauflage zweier Don Rosa Geschichten
geschrieben von: Direpol ()
Datum: 16. März 2023 01:33

Der Vergleich von Original und Übersetzung der Zwergindianer-Geschichte ist interessant. Seltsam allerdings der Satz: "Der Begriff Pygmäen für ein kleinwüchsiges Volk entstammt der griechischen Mythologie und ist des Rassismus nicht verdächtig." Vgl. Oxford English Dictionary, s.v. pygmy: "Of or belonging to the pygmies of ancient history and literature; (generally) of very small size or stature (now usually considered derogatory and offensive)."

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Disney verbietet in USA Neuauflage zweier Don Rosa Geschichten
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 16. März 2023 08:24

> Der Vergleich von Original und Übersetzung der Zwergindianer-Geschichte ist interessant.

Das spanische Original von La Paloma ist kein Seemannslied. So what? Hans Albers war eben ein Medium. Ähnliches gilt für My Way. Paul Anka war eben auch ein Medium.

Erika Fuchs hat nicht übersetzt, sie hat berichtet. Sie hat den Barks vom Kopf auf die Füße gestellt.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Disney verbietet in USA Neuauflage zweier Don Rosa Geschichten
geschrieben von: Direpol ()
Datum: 16. März 2023 22:02

Wie der Pygmäenbegriff im Englischen verwendet wird, weiß ich nicht näher. Die im OED verzeichnete negative Konnotation ist laut OED jedenfalls nicht eindeutig rassistisch. Seltsam aber Brauns Gegenüberstellung: Drängt sich denn bei "Zwerg" ein rassistischer Sinn auf? Da "Pygmäen" eindeutig eine Völkerschaft bezeichnen, scheint bei diesem Begriff die Gefahr rassistischen Missbrauchs näherzuliegen als bei den Zwergen, die man im Deutschen doch zunächst aus dem Märchen kennt.

Optionen: AntwortenZitieren


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 ********  ********  **    **  ********  **      ** 
 **        **    **  **   **   **        **  **  ** 
 **            **    **  **    **        **  **  ** 
 ******       **     *****     ******    **  **  ** 
 **          **      **  **    **        **  **  ** 
 **          **      **   **   **        **  **  ** 
 **          **      **    **  ********   ***  ***  
This forum powered by Phorum.