Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Hilfe: Demonstrativer Konsum bei den Panzerknackern und anderen
geschrieben von: HansHabermoos ()
Datum: 15. September 2003 15:10

hi, experten.
ich suche auch ne story, oder gleich mehrere.

die panzerknacker oder andere widersacher von dagobert, die hin und wieder vorübergehend erfolg haben, verhalten sich dann augenblicklich typisch 'neureich'. es gibt mehrere stories, wo zum beispiel die PK demonstrativ in offenen luxuskarossen durch entenhausen gekarrt werden.

wer kann mir sagen, wo es solche szenen gibt? ich glaube mich an eine spezielle szene zu erinnern, wo dagobert auf der straße so eine offene karosse sieht, in der (wahrscheinlich) die PK liegen, auf mehreren geldsäcken, die sie im auto mitführen. dagobert reagiert in etwa mit "Das darf nicht wahr sein! ICH bin doch der reichste!!"

weiß einer, was ich meine? mir war speziell aufgefallen, wie ungewöhnlich es ist, im auto diese geldsäcke mitzführen, um damit anzugeben. oder kennt jemand weitere gute beispiele von typisch neureichem demonstrativem konsum? ich brauche diese für ein projekt.
schonmal danke im voraus...
Euer Hans Habermoos


Optionen: AntwortenZitieren
Luxus-Demos
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 15. September 2003 19:02

Der Prototyp solcher Szenen ist natürlich bei Barks zu finden: "Die Panzerknacker gehen auf den Leim" (TGDD 95).

Vergleichbare Szenen findet man außerdem in den Geschichten "Der Dreh mit dem Geldspeicher" (TGDD 139) von Branca sowie in "Onkel Dagobert und der Kampf der Kolosse" (LT 21 bzw. LTE 2) von Scarpa. Von letzterem findet man außerdem eine weitere Szene dieser Art in "Onkel Dagobert und die Mattscheibe" (LT 68). Scarpa ist ja ein wahrer Meister, wenn es um überspannte Darstellungen geht.



Beitrag geändert (16.12.03 16:45)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Luxus-Demos
geschrieben von: Daune ()
Datum: 22. September 2003 03:40

Autoprotzereien gibt es auch in der Konkurrenz mit Gustav. So z. B. in der Geschichte "Anglerfreuden" (WDC 167), in der Donald zwar nicht die Preiskarosse gewinnt, wohl aber eines als Belohnung für eine Lebensrettung erhält.
Grüße
Daune

Optionen: AntwortenZitieren
DD-Artikel
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 29. September 2003 18:17

Eine Zusammenstellung solcher Protz-Szenen (aus Barks-Geschichten) findet man in dem Artikel von Platthaus "Ästhetik in Entenhausen - Teil II: Von Fächlern und Fahrern" , abgedruckt im DD 71 (1990).

Optionen: AntwortenZitieren
PLING!
geschrieben von: Rudi der Klempner ()
Datum: 29. Oktober 2003 15:25

PLING! - der Groschen ist gefallen; jetzt weiß ich wieder, wo du dir den Nick entlehnt hast. Hans Habermoos ist eine Figur aus LTB 52, ein reicher Protz, der sein durch und durch ätzendes Söhnchen über alles liebt, das dann von einem Verbrecher per U-Boot entführt wird, der sich geheimnisvoll "Der Hai" nennt... Gar nicht so einfach, wenn eine Figur nur einmal auftaucht.

Den dicken Gauner Rudi mit dem starken Faible für seinen früheren Lehrling und ständigen Gegenspieler (dessen Name in einem Donaldistenforum natürlich nicht ausgesprochen werden darf) dürfte hingegen jeder kennen ;-)

Optionen: AntwortenZitieren
Herr Rohrbruch!?
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 29. Oktober 2003 18:23

Dieser Klempner wechselt seine Namen ja wie ein Chamäleon. Er firmiert als: Rudolf Rohrmeier, Rudi Rohrbruch, Schnucki Schieber, Josef Gulli, Nikodemus Nippel, Theo Tropfhahn und Elektro-Egon. Wie sollen wir Dich also ansprechen? Als "Herr Rohrbruch", "Herr Tropfhahn" oder gar "Herr Nippel"?


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Herr Rohrbruch!?
geschrieben von: Rudi der Klempner ()
Datum: 29. Oktober 2003 22:18

Hallo Schwarzes Phantom,

die meisten dieser Namen kenne ich auch (Schnucki Schieber kommt mir entfernt bekannt vor aus einer uralten Geschichte aus "Mickyvision", kann das sein - so etwa aus den mittleren Siebzigern?). Der mir geläufigste Vorname dieser Figur ist allerdings "Rudi" - daher belasst es bitte einfach bei Rudi. Ich kenne einen realen Rudi übrigens von klein auf; der hat eine ganz ähnliche Statur, das rundet mein ganz privates Bild dann ab smiling smiley

Übrigens, kennst du das Buch "Ich Goofy" aus dem Melzer-Verlag? Darin findet sich die allererste Geschichte mit Micky und unserem Klempner. In der Wirtschaftskrise der 30er Jahre braucht Micky dringend einen Job und fängt schließlich als Lehrling bei ihm an - in der Übersetzung heisst er Beppo Rohr, im Original, wenn ich recht weiß, Joe Piper. Dort hat auch Inspektor Issel seinen ersten Auftritt.

Hoffe, das hat jetzt keinen gelangweilt.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: PLING!
geschrieben von: Daune ()
Datum: 30. Oktober 2003 02:51

Er befördert Edelsteine durch ein durch den Fluß verlegtes Rohr über die Grenze, sein Lehrling darf natürlich genannt werden, es ist unser Freund Herr Maus.
Daune

Optionen: AntwortenZitieren
PLAGIAT-ALARM
geschrieben von: Daune ()
Datum: 30. Oktober 2003 02:54

Viel interessanter ist für uns, daß "Brösel" den Klempnermeister Schurich in seinen "Werner"-Comics nach diesem Klempner gestaltet hat (Plagiat!!!)
Daune

Optionen: AntwortenZitieren
Schnucki Schieber
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 30. Oktober 2003 18:36

Ja, korrekt! Schnucki Schieber heißt er in der auch von Daune zitierten Geschichte "Diamantenschmuggel" (MV 2/75). So undonaldisch ist die Figur im übrigen gar nicht. Seinen Auftritt als "Nikodemus Nippel" hat er ja in einer Dagobert-Geschichte ["Donald und das Kalumet" in LT 16].
Im Amerikanischen heißt er "Joe Piper", im Italienischen einfach "Tubi".

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Schnucki Schieber
geschrieben von: Rudi der Klempner ()
Datum: 31. Oktober 2003 09:42

Erstaunlich ist, dass gerade diese Kalumetgeschichte (die aus unerfindlichen Gründen im Inhaltsveichnis unter dem Titel "Donald in der Kreide" auftauchte) eigentlich diie gradlinigste Fortsetzung der allerersten Geschichte darstellt - erstaunlich deshalb, weil das eben keine Maus- sondern eine Duckgeschichte war.

Man erfährt dort glaube ich auch, dass Micky doch mindestens eine halbe Generation älter ist als Donald. Wenn ich recht weiß, erzählt Donald Dagobert die Geschichte der "Nippel-Bande" so, wie er sie von Micky gehört hat, er selbst sei ja damals "noch klein" gewesen.

Optionen: AntwortenZitieren


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
  ******   **    **  ********  **      **  **    ** 
 **    **  ***   **  **        **  **  **  ***   ** 
 **        ****  **  **        **  **  **  ****  ** 
 **        ** ** **  ******    **  **  **  ** ** ** 
 **        **  ****  **        **  **  **  **  **** 
 **    **  **   ***  **        **  **  **  **   *** 
  ******   **    **  **         ***  ***   **    ** 
This forum powered by Phorum.