Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Die norwegische Erika Fuchs
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 01. April 2023 23:04

Übersetzen ist Frauensache. Von Sonja Rindom (1904–2004), der dänischen Erika Fuchs, hat man auch in deutschen Donaldistenkreisen schon gehört. Unbekannter ist wohl Helene C. Kløvstad (1903–1998), die norwegische Erika Fuchs.

Fra Duckburg til Andeby: Donald på norsk

"Das ist ja norwegisch! Das kann man ja nicht lesen!"

Stimmt. Aber für so was gibt's den Gockelübersetzer oder Kollegen. Text reingeschmissen, und man kriegt was Deutsches raus, was noch nicht druckreif, aber bis auf Restschlacken lesbar und verständlich ist. Und wer den Text gelesen hat, ist in donaldischen Dingen wieder ein bißchen schlauer. Ich find's hochlehrreich, auch zum Beispiel wie Donald Duck & Co mit der Übersetzung des Eckenhausenberichts in den norwegischen Sprachenstreit hineingezogen wurde.

Eigentlich – Achtung, Mehrfachwesen! – teilt sich die norwegische Erika Fuchs ja auf in Helene Kløvstad und Vivi Aagaard (1918–1992). Steht alles im Text.

Schön das: "Aagaard war die Schwägerin des Verlagsleiters Gulbrand Øverbye. Laut seinem Sohn Einar hat sie darauf geachtet, Onkel Dagoberts schärfsten Konkurrenten, den schurkischen südafrikanischen Buren Gulbrand Gråstein [d. i. Mac Moneysac, C.], nach ihrem Schwager zu benennen."

Man beachte das hohe Alter, das Helene Kløvstad gleich Sonja Rindom, Erika Fuchs und Carl Barks erreicht hat. Die Berührung mit Stella Anatium scheint lebensverlängernd zu wirken.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.04.23 02:54.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die norwegische Erika Fuchs
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 02. April 2023 14:35

Großen Dank für den Hinweis! So einen fundierten Artikel in einem Standardlexikon wünscht man sich auch für Erika Fuchs.

Interessant finde ich zwei Parallelen zwischen Erika Fuchs und Helene Kløvstad: Beide wurden im Impressum nicht als "Übersetzerin" bezeichnet, sondern als "Redakteurin". Und beide wurden mit einem Signal für Seriosität versehen: Erika Fuchs durch ihren Doktortitel und Helene Kløvstad durch die explizite Bezeichnung "Lehrerin".

Was ich auch nicht gewusst habe: Dass die Zwergindianer im amerikanischen Original in Blankversen sprechen, und dass (wohl) Elisabeth Skaare daraus Verse mit Endreim gemacht hat. Das klingt gut: "Ingen, ingen, ingen kan / selge dette frie land!" (Niemand, niemand, niemand kann / verkaufen dieses freie Land!)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die norwegische Erika Fuchs
geschrieben von: Direpol ()
Datum: 04. April 2023 01:00

Besonders schön, dass die Zwergindianer bei Barks auch im Longfellow-Metrum denken. Der dramatische Höhepunkt der Zurückweisung von Dagoberts Eigentumsanspruch wird durch einen Reim markiert: reason / seasons.

Optionen: AntwortenZitieren


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 **    **  ********   **    **  **    **  **     ** 
  **  **   **     **  ***   **   **  **    **   **  
   ****    **     **  ****  **    ****      ** **   
    **     ********   ** ** **     **        ***    
    **     **     **  **  ****     **       ** **   
    **     **     **  **   ***     **      **   **  
    **     ********   **    **     **     **     ** 
This forum powered by Phorum.