Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 24. Februar 2023 15:55

Carl Barks – onkel Skrues far

Aus dem Jahr des Herrn 1994. Größtenteils englisch und viel O-Ton Barks. Die Gesprächspartner englischer und deutscher Zunge sind erfreulicherweise nicht mit Norwegisch überblendet. Von zirka Minute sechsunddreißig an Auftritte unter anderem eines Redakteurs der Süddeutschen Zeitung und eines bayerischen Adligen von so einem komischen Spinnerverein.



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.23 16:16.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 24. Februar 2023 19:18

Danke für den Link, Coolwater! Hochinteressante Sendung.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.23 20:37.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Direpol ()
Datum: 25. Februar 2023 09:03

Hinter dem Forscher mit dem schweren Zacken wird passenderweise ein Aufsatz über Donald Duck als aristokratischen Romantiker eingeblendet.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 25. Februar 2023 10:17

> ... und eines bayerischen Adligen von so einem komischen Spinnerverein.

Es handelt sich um ein Adelsgeschlecht aus dem Hunsrück:

[de.wikipedia.org])

Nur weil wir solche Existenzen in Bayern dulden, ist das noch lange kein bayerischer Adel.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 25. Februar 2023 13:51

Der im Film auftretende Reducktör der, wie's dort heißt, Züddeutschen Zeitung, gleichfalls ein Beutebayer, ist vor wenigen Jahren verstorben: [www.sueddeutsche.de]

Zwischen ihm und Barks oder Donald liefert mir das Netz keine Verknüpfung, als Freund des Barkswerks hat er sich in seinem schurnalistischen Schaffen und überhaupt in öffentlichen Bekundungen, scheint's, sonst nicht groß hervorgetan. Immer erfreulich und ein "Auch er!"-Augenblick, wenn sich wer als einer der Unsren entpuppt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.02.23 13:54.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: StefanHD ()
Datum: 25. Februar 2023 14:19

Eine wirklich schöne Dokumentation zu Carl Barks, der uns die Welt von Entenhausen näher gebracht hat. Und die D.O.N.A.L.D. und Erika Fuchs kommen ja auch vor!

Da ich in letzter Zeit ein bisschen mit freier Software zum transkribieren von Ton experimentiert habe, habe ich das Video mal mit dem Programm „whisper“ automatisch in englischen Text umgewandelt. Wer wissen will, wie das geht, guckt am Besten mal auf [www.youtube.com].

Ich werde das Ergebnis heute Abend kurz auf der Donaldischen Fernsehkonferenz um 18:00 Uhr vorstellen (natürlich nur, wenn die Zeit es nach dem eigentlichen Thema „Die Kunst des Kostümierens“ zuläßt) und jedem schicken, der den Text haben will. Diesen hier hineinzustellen könnte evtl. Copyright-Probleme bereiten.

So etwas wäre ja auch mal wertvoll, wenn es um andere Dokumentationen geht!

Ich habe übrigens fast keine Korrekturen vorgenommen. Nur zwei Dinge, die mir sofort spontan aufgefallen sind. Wer also Lust hat, die Korrekturarbeit zu machen, nur zu. Aber das Ergebnis sieht auch so schon sehr brauchbar aus.

Donaldische Grüße
Stefan



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.02.23 14:21.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 25. Februar 2023 16:07

Unsereins schreit natürlich nach einer Übersetzung des norwegischen Tons. Indes, daß für das Englisch und Deutsch der Film weder Untertitel noch Tonüberblendung in Norwegisch hat, ist nicht nur erfreulich, sondern vor allem erstaunlich. Wahrscheinlich kann man, wie's jetzt im Netz dargeboten wird, Untertitel irgendwie, irgendwo einblenden oder erzeugen, aber der Film, wie er von 1994 überkommen ist, hatte, wie's aussieht, nix, sonst hätt's gewiß auch die Netzhochlade.

Ich lass' mir noch eingehen, daß das norwegische Fernsehen unterstellt, "jeder" im Lande verstehe Englisch. Aber Deutsch? Angeblich haben in Schweden dreißig Prozent der Bevölkerung Kenntnisse der deutschen Sprache; in Norwegen wird's ähnlich sein: [en.wikipedia.org] Wahrscheinlich schließt das ein eher großzügiges Verständnis von Grundkenntnissen des Deutschen ein ("Fraulein – ick – wolle – habe – ein – Bier – – – biiitte!"). Aber wie viele verstehen's dort, wenn einer ihnen in der Sprache Goethes hohe Dinge wie den Donaldismus kündet?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 25. Februar 2023 16:33

> Aber wie viele verstehen's dort, wenn einer ihnen in der Sprache Goethes hohe Dinge wie den Donaldismus kündet?

Was mich auch wundert: Wie sind die beiden Beutebayern in die Sendung gekommen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Norweger da extra ein Kamerateam nach München geschickt haben. Vielleicht erinnert sich ja der Herr von H. noch daran.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 25. Februar 2023 21:22

Quote
Beppo
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Norweger da extra ein Kamerateam nach München geschickt haben.

Wei not? NRK ist Norwegens Staatsfernsehen: [en.wikipedia.org] Wir wissen nicht erst seit der Schlesingerin, daß solche Einrichtungen sich auf die Kunst verstehen, die Talerchen für eigene Belange kullern zu lassen. Und in Norwegen haben sie Öl, in der märkischen Wüste bloß Sand und Berlin.

"So, wir brauchen für unsere Barks-Doku zwei, drei Minuten O-Ton von ein paar Leuten in Tyskland, dort sind die Donald-Spinner am schrägsten. Lieber München als Hamburg, in Bayern ist das Bier besser. Also, fünf Tage und Team von zwölf Leuten sollten reichen. Genug freie Zeit für shoppen und einen draufmachen natürlich klar, das ist ja das Wichtigste. Und nicht vergessen, die Lederhosen einzupacken, Jungs. Wir wollen im Hofbräuhaus unter den Eingeborenen nicht auffallen."



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.02.23 21:45.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 25. Februar 2023 22:04

Quote
Beppo
Vielleicht erinnert sich ja der Herr von H. noch daran.

Der Herr von H. erinnert sich vor allen Dingen an ein Honorar, das vor dem Interview-Termin vollmundig versprochen wurde, aber bis heute auf sich warten läßt. Mit norwegischen Honoraren scheint es ähnlich zu sein wie mit Echos: sie nehmen einen [langen] Umweg. angry smiley

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Norwegische Fernseh-Doku über Barks (mit D.O.N.A.L.D.)
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 25. Februar 2023 23:10

… übers Hofbräuhaus.

Optionen: AntwortenZitieren


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 ********  ********  **     **  ********         ** 
    **        **      **   **   **     **        ** 
    **        **       ** **    **     **        ** 
    **        **        ***     **     **        ** 
    **        **       ** **    **     **  **    ** 
    **        **      **   **   **     **  **    ** 
    **        **     **     **  ********    ******  
This forum powered by Phorum.