Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 22. Juli 2022 23:28

Wasndas?

[www.booklooker.de]

War das anno Tobak 'ne Weihnachtsgabe? Was steht denn da drin?

Ich frage nur interessehalber, weil ich von dem Ding noch nie gehört habe. Habe nicht vor, 25 Euronesen dafür auf den Tisch zu legen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 23. Juli 2022 05:16

Das war mal eine Weihnachtsgabe des Kassenwarts (nicht der Präsidente). Anno 1995 oder so. Schau mal in den Mitgliederbereich. (Bist du überhaupt Mitglied, alter Anonymus?)

Wenn du es da nicht findest, schick mir doch einmal eine PN mit deiner Adresse.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: ju313 ()
Datum: 23. Juli 2022 09:45

Es war eine Weihnachtsgabe von Johnny A. Grote.

Als erfundene Autor ist Spicer Willits genannt. Der Name spielt auf Malcolm Willits und die Brüder John und Bill Spicer an, drei der ersten Fans, mit denen Barks Kontakt hatte.

Johnny Grote hat es aber nicht selbst geschrieben. Es hat eine Weile gedauert, bis ich herausgefunden hatte, dass Gerd Cebulla es geschrieben und Johnny Grote zur Verfügung gestellt hat. Der Name besagte mir nichts. Dann hat sich herausgestellt, dass Gerd Cebulla seinen Namen geändert hat und nun Gerd Syllwasschy ist (der Schöpfer von barksbase). Ich hoffe, ich habe mich bei Johnny Grote nicht unbeliebt gemacht, dass ich das hier verraten habe. Gerd Syllwasschy ist schon lange Zeit nicht mehr erreichbar (es ist mir nie gelungen, ihn wegen "Das Leben der Ducks" zu kontaktieren).

Ich muss gestehen, ich habe das Büchlein, aber noch nicht gelesen. Ich werde es jetzt mal herauslegen und versuchen, das nachzuholen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.07.22 09:45.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 23. Juli 2022 18:12

Es handelt sich um einen 35-seitigen utopischen Roman (Satire), in dem es weniger um Entenhausen geht, sondern vielmehr um die Donaldisten-Szene. Diverse renommierte MdDs werden dabei mit verfälschten, aber dennoch leicht identifizierbaren Namen auf die Schippe genommen, z.B. "Erwin Horst, "Franz von Storch " oder "Kardinal Heilmann".

Somit eigentlich nur für Insider interessant...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 23. Juli 2022 21:21

Vorzügliche Antworten von allen dreien! Jetzt bin ich schlauer!

Quote

(Bist du überhaupt Mitglied, alter Anonymus?)

Jo. Und wirklich seiend. In der Außenstelle Eutin hat frau mich sogar mal gesichtet.

Quote

Ich hoffe, ich habe mich bei Johnny Grote nicht unbeliebt gemacht, dass ich das hier verraten habe.

Wenn Göte sich Shilla nennt und Shilla sich Göte, is das n netta Gäg von den zwei Scherzkeksen. Aber nach zweihundert Jahren möchten die Fäns doch mal wissen, was Sache ist.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 23. Juli 2022 23:41

Quote
Beppo
Anno 1995 oder so. Schau mal in den Mitgliederbereich.

Ich schaute und fand. Vielleicht les' ich das sogar, irgendwann. Der Name Syllwasschy bürgt für Güte. Und Zeitreisen in die neunziger Jahre bin ich immer angetan. Da war ich noch jung und schön.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.07.22 02:21.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 24. Juli 2022 07:34

> Es handelt sich um einen 35-seitigen utopischen Roman (Satire), in dem es weniger um Entenhausen geht, sondern vielmehr um die Donaldisten-Szene.

Das ist ein bisschen eine ungerechte Zusammenfassung.

Der Marsmensch Barks alias v. Storch strandet 1908 auf der Erde. Vermutlich mit dem Schleudersitz. Sein Raumschiff explodiert in Sibirien (Tunguska). Wie ET will er zurück nach Hause. Deshalb erfindet er den Donaldismus und missbraucht die Donaldisten als willige Helfer.

Der Sclüsselroman erklärt, wie man mit zwei Fleischwölfen (Sender und Empfänger) drahtlos zum Mars reisen kann. Man muss den Empfänger ja erst einmal zum Mars bringen.

Der amerikanische Originaltitel in WDC 249 ist "Ten Seconds to Mars". Second heißt Sekundant. Zehn Sekundanten reisen drahtlos zum Mars. Alles spielt sich also im Rahmen eines Duells ab.

Es wird auch erzählt, wie der Jackendieb Strzyz angepinkelt und verbrannt wird und warum Frau Barks eine verkrüppelte Hand hat. Eine Aufregung jagt die andere.

Die Kantinenwirtin und amtierende Präsidente Witwe Gerstner hat das Buch als Weihnachtsgabe abgelehnt. Aus Rache hat Syllwasschy den Text umgeschrieben und Frau Gerstner zu einer Person von sehr schlechtem Geschmack gemacht.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.07.22 08:05.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: ju313 ()
Datum: 24. Juli 2022 08:02

Beppo hat es oben angedeutet: Das Heft ist als kostenloser Download auf der D.O.N.A.L.D.-Website im Mitgliederbereich unter:
D.O.N.A.L.D.-Archiv / Festtagsgaben.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 24. Juli 2022 16:27

Quote
Beppo
Die Kantinenwirtin und amtierende Präsidente Witwe Gerstner hat das Buch als Weihnachtsgabe abgelehnt.

Zu kleines Gehirn oder zu großes?

Nebenbei: Es gibt hier auf dem Schwarzen Brett zirka dreißig bis fünfunddreißig Mitleser. Booklooker zählt ja die Seitenanglotzer, und als ich die Drahtlose Marsreise fand, hatte sie sich noch kein Schwein angesehen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 24. Juli 2022 17:18

Quote
ju313
Gerd Syllwasschy ist schon lange Zeit nicht mehr erreichbar (es ist mir nie gelungen, ihn wegen "Das Leben der Ducks" zu kontaktieren).

Der weilt doch hoffentlich noch unter den Lebenden … confused smiley

Er wurde für die ab 2021 erscheinende Floyd Gottfredson Library mit einer Neuübersetzung aller Comics von Floyd Gottfredson beauftragt. Den ersten Schuber der Reihe übersetzte er daraufhin auch, verschwand dann allerdings aus unbekannten Gründen von der Bildfläche und konnte auch vom Verlag nicht mehr erreicht werden, sodass für die folgenden Schuber andere Übersetzer herangezogen wurden. [www.duckipedia.de]

Gerd wird dazu nichts sagen können, da er leider nicht mehr Teil des Projekts ist. Wir wissen auch nicht, was mit ihm los ist, da er schon lange nicht zu erreichen ist, hoffen aber, dass es ihm gut geht. (Hier im Forum war er auch zuletzt im letzten Juni online.) [www.comicforum.de]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 24. Juli 2022 17:38

Quote
Coolwater
Der weilt doch hoffentlich noch unter den Lebenden … confused smiley

Er ist nach wie vor Mitglied der D.O.N.A.L.D.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 24. Juli 2022 18:25

Der Vollbesitz der geistigen Kräfte ist für eine Mitgliedschaft ausdrücklich nicht nötig. Der Vollbesitz des Lebens wird vermutlich stillschweigend vorausgesetzt. Freilich: Wenn ich morgen umkippte, bliebe ich D.O.N.A.L.D.-Karteileiche im wahren Sinn des Wortes, bis meine Anverwandten den Verein von meinem Ableben in Kenntnis setzten. Das machen sie vermutlich nicht, ADAC und Debeka haben da wohl Vorrang. Ich bliebe also Karteileiche so lange, bis mein Konto aufgelöst ist und der Einzug des Mitgliedsbeitrags nicht mehr funzt. Bei Nichtzahlen fliegen wahrscheinlich auch Leichen aus dem Verein.

Ich hoffe, daß im Fall Syllwasschy der unterstellte Weitereinzug des Mitgliedsbeitrags auf sein Weiterlebendigsein hinweist.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 24. Juli 2022 18:56

Quote
Coolwater
Bei Nichtzahlen fliegen wahrscheinlich auch Leichen aus dem Verein.

Früher war es in der Tat so, dass manch Einer und Eine jahrelang MdD waren, obwohl sie keine Beiträge mehr zahlten. Das hat der Kasse nicht gut getan. Unser heutiger Kassenwart greift da rigoroser durch. Wer nicht zahlt, fliegt. Zack!

Ich habe zu G.S. auch keinen Kontakt, gehe aber mal davon aus, dass er noch unter uns weilt. So alt isser ja noch nich.

Er ist auch kein EMdD, die zahlen keine Beiträge. Was ein Glück, denn sonst könnte ich mir meinen 300 PS Windhund mit Hermelinfell kaum leisten. Oh selig. oh selig EmdD zu sein...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
Datum: 25. Juli 2022 11:34

Hat irgendjemand mal Gerd Cebulla alias Gerd Syllwasschy auf einem Kongress oder einer ZZ gesehen oder gar gesprochen? GGf. in grauer Vorzeit? Oder handelt es sich bei ihm eher um ein Phänomen/Phantom wie Bansky?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Drahtlose Marsreise
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 25. Juli 2022 12:37

Von Gesichte zu Gesichte sah und sprach ich den Menschen nie, aber früher war er ja hier und an anderen Orten im Netz recht rege.

Da ist sogar ein Bil von ihm, das ist schon mal mehr als bei dem Wändebemaler: [www.fieselschweif.de]

Könnt' natürlich alles gefaked sein … winking smiley

Optionen: AntwortenZitieren


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 ********   **      **  ********  ********   **     ** 
 **     **  **  **  **     **     **     **  **     ** 
 **     **  **  **  **     **     **     **  **     ** 
 **     **  **  **  **     **     **     **  ********* 
 **     **  **  **  **     **     **     **  **     ** 
 **     **  **  **  **     **     **     **  **     ** 
 ********    ***  ***      **     ********   **     ** 
This forum powered by Phorum.