Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Die Idee des Runden
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 19. Juli 2022 14:51

Guten Tag, werte Donaldisten,
vorausgeschickt: ich habe den Aufsatz über das Land der viereckigen Eier noch nicht gelesen. Sollte meine Frage dort behandelt worden sein, diesen Text bitte ignorieren.

Alles nicht-eckige wird von den Eckenhausenern als fremdartig oder "komisch" angesehen. Rundliche Formen scheinen sie nur von Püstele und den Ducks zu kennen, nicht aus ihrer Welt. Das Eckige ist genetisch fixiert, auch Fauna, Flora und Landschaft sind nicht-rund.

Ohne Anschauung konnten auch die griechischen Mathematiker weder Kreis noch Kugel exakt beschreiben. Das (annähernd) Runde fanden sie jedoch vor: Baumstämme, Mond usw. Ohne Anschauung kein Begriff. Die Eckenhausener scheinen den Begriff des Runden nicht zu haben. Die Köpfe der Ducks werden nicht als rund oder rundlich bezeichnet.

Daraus ergibt sich meine Frage: welche Form hat der Vollmond über Eckenhausen? Wäre er rund wie die anderen drei Monde, hätten die Eckenhausener den Begriff aus der Anschaung.

Vielen Dank für eine Antwort

MfG
Salvatore

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 19. Juli 2022 16:30

Quote
Salvatore Speculatio
Daraus ergibt sich meine Frage: welche Form hat der Vollmond über Eckenhausen? Wäre er rund wie die anderen drei Monde, hätten die Eckenhausener den Begriff aus der Anschaung.

Nach meiner Erinnerung (habe den Bericht gerade nicht zur Hand) spricht Donald am Ende etwas wie: "Arme Teufel! Haben noch nie das Licht der Sonne gesehen!"

Wenn die Eckenhausener durch ihren Nebel nix von der Sonne mitkriegen, dürfte der Mond für sie erst recht gestrichen sein.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 19. Juli 2022 16:43

Quote
Salvatore Speculatio
Die Köpfe der Ducks werden nicht als rund oder rundlich bezeichnet.

Ich glaube, darüber hat schon jeder gegrübelt, warum die Eckenhausener sich nicht an den rundlichen Leibesformen der Ducks stören.

"Theorie": Vielleicht ist fürs Aug' des Eckenhauseners das Rund(lich)e bei den Duckschen Köpfen zu "gebrochen", durch Schnabel, Hals, Augen, Augenwülste, Gefieder (Donald und die Kleinen sind oben ja immer a bisserl zersaust). Es ist nicht genug an Rundosität, daß der Eckenhausener seinen Revolver entsichert. Eine Kaugummiblase dagegen mag den critical point der Rundheit überschritten haben.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.22 16:45.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Raskolnikow ()
Datum: 19. Juli 2022 17:37

Quote
Coolwater
...Es ist nicht genug an Rundosität, daß der Eckenhausener seinen Revolver entsichert...

Hmm, haben Eckenhausener Revolver? Eine Handfeuerwaffe mit quaderförmigen Projektilen dürfte einige physikalische Probleme mit sich bringen. Mehr als eine Steinschleuder sollte mit solchen Geschossen nicht sinnvoll betreibbar sein.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 19. Juli 2022 17:45

Quote
Coolwater


Wenn die Eckenhausener durch ihren Nebel nix von der Sonne mitkriegen, dürfte der Mond für sie erst recht gestrichen sein.

Vielen Dank. Damit ist meine Frage beantwortet, wenn wir voraussetzen, dass es keine anderen runden Objekte in Eckenhausen gibt. Mir war diese Bemerkung Donalds entfallen.
Beste Grüße
Salvatore

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 19. Juli 2022 19:04

Das oberste Gesetz von Eckenhausen besagt, dass man nichts Rundes "hervorbringen" darf. Z.B. Kaugummiblasen. Teller in Eckenhausen sind quadratisch. Perverse Töpfer, die mit runden Tellern experimentiert haben, findet man nur unter den Zwangsarbeitern im Steinbruch.

Aber die Ducks haben ihre runden Köpfe ja nicht selbst hervorgebracht. Ebensowenig hat Prof. Püstele seinen Kompass selbst geschaffen. Die Ducks haben sicher auch Münzen und Bleistifte dabei. Aber die haben sie nicht selbst hergestellt und schon gar nicht auf dem Eckenhausener Hoheitsgebiet.

Gesetze sind manchmal sehr spitzfindig, auch bei uns. Historische Billardkugeln aus Elfenbein sind handelsfähig, man darf aber keine neuen hervorbringen.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.22 19:06.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 19. Juli 2022 19:23

Ergibt Sinn – jedenfalls mehr als meine unausgegorene, schräge "Theorie" (Idee).

Der Kompaß, möglicherweise von den Ducks mitgeschleppte Münzen und Bleistifte sowie die Projektile in einem von Professor Püstele vielleicht hinterlassenen, ebenfalls im Museum verwahrten unbekannten Objekt, das Peng macht, fallen unter Umständen gar nicht unter das oberste Gesetz von Eckenhausen. Das Böse muß vielleicht schon kugelrund sein, nicht bloß kreisrund. Womöglich sind auch die Knöpfe an Donalds Bluse und die Kappen der Neffen deswegen von vornherein kein Ding für die Quadratschädel unterm Nebel.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 19. Juli 2022 19:58

Quote
Beppo
Das oberste Gesetz von Eckenhausen besagt, dass man nichts Rundes "hervorbringen" darf. Z.B. Kaugummiblasen. .

Damit wird meine unüberlegte Frage völlig ad absurdum geführt. Dann haben die Eckenhausener den Begriff des Runden, sonst könnten sie die Hervorbringung runder Kaugummiblasen nicht verbieten. Sie verbieten, was ihr eigenes Land nicht hervorbringt. Wenigstens tolerieren / tolerierten sie den rundköpfigen Püstele und die rundlichen Ducks.

MfG
Salvatore

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 19. Juli 2022 20:11

Quote
Coolwater
Das Böse muß vielleicht schon kugelrund sein, nicht bloß kreisrund. Womöglich sind auch die Knöpfe an Donalds Bluse und die Kappen der Neffen deswegen von vornherein kein Ding für die Quadratschädel unterm Nebel.

Woher mag die "Sphärophobie" rühren? Trauma? Diese Phobie verhindert zuverlässig jeden technischen Fortschritt. Sie verehren zwar Püsteles technisches Gerät, entwickeln aber kein Bedürfnis es zu benutzen oder gar nachzubauen. Der Kompass wurde garantiert gebaut, aber eben nicht in Eckenhausen. Vielleicht wäre der Import runder Gegenstände erlaubt, nicht aber ihre Produktion im eigenen Land. Was hat ihnen Püstele noch erzählt. Es ist schwer vorstellbar, dass er es bei der Schenkung und dem Lehren von Studentenliedern belassen hat. Die Eckenhausener sind wissbegierig. Wenn Püstele von Entenhausen erzählt hat, dann wohl nicht nur von der Satanszacke. Er wird von der Technik erzählt haben. Schon die Beschreibung eines Fahrrades kommt ohne den Begriff des Runden nicht aus.In der Post-Püstele-Ära könnte etwas passiert sein, das diesen Hass auf Kugelrundes auslöste.
Grüße



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.22 20:25.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 19. Juli 2022 21:02

...sie haben halt mitbekommen, dass sich seit der Erfindung des Rades alles nur noch dreht und vorwärtsbewegt und letztendlich die Freude am Leben, der Genuß des Daseins zerstört wird. Hektik ohne Ende ist seitdem das Motto.
Sie haben die Erkenntnis, dass das Herstellen etwas Rundem das Ende ihres beschaulichen und sie zufriedenstellenden Lebens bedeuten würde und entfleuchen somit unseren Problemen. Eckenhausen als Mahnung und Vorbild...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 19. Juli 2022 22:42

Quote
duck313fuchs
...sie haben halt mitbekommen, dass sich seit der Erfindung des Rades alles nur noch dreht und vorwärtsbewegt und letztendlich die Freude am Leben, der Genuß des Daseins zerstört wird. Hektik ohne Ende ist seitdem das Motto.

Vielleicht gelingt einem Eckenhausener Leonardo da Vinci eines Tages die Erfindung des eckigen Rades. Damit reist es sich wesentlich unhektischer als mit runden Rädern, Tempolimit-Diskussionen wie bei uns erübrigen sich. Wobei die Frage ist, ob in Entenhausen überhaupt Zugtiere für Wagen vorhanden sind. Aber tut nichts, ohne die geht's noch mal unhektischer voran.

Der Fallschirm, den sich unser Leonardo da Vinci ausgedacht hat, könnte übrigens glatt von dem Eckenhausener sein. Schön eckig. (Ich will immer "Eckenhäuser" schreiben wie "Recklinghäuser" oder "Nordhäuser". Komisch, bei "Entenhausener" kommt mir das nie in den Sinn.)


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 20. Juli 2022 07:00

> Das Böse muß vielleicht schon kugelrund sein, nicht bloß kreisrund.

Dem widerspreche ich. Kreisrunde Teller unterliegen auch dem Tabu.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 20. Juli 2022 08:21

Quote
Beppo
> Das Böse muß vielleicht schon kugelrund sein, nicht bloß kreisrund.

Dem widerspreche ich. Kreisrunde Teller unterliegen auch dem Tabu.

Das Runde darf wohl eingeführt (Püsteles Kompass), aber nicht im eigenen Land erzeugt werden. Von Fremden, denn die Eckenhausener selbst können es eh nicht. Selbst Küken können nur kubische Kaugummiblasen erzeugen. Bei uns war der Kubismus nur eine kurze Phase, in Eckenhausen bestimmt er die Biologie. Die Eckenhausener praktizieren eine kubistische Religion. Wer das Gebot "Du sollst dir nichts Rundes machen" bricht, wird hart bestraft.

MfG



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.22 08:27.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Brettwart ()
Datum: 20. Juli 2022 09:29

Eckenhausen hat übrigens noch keinen Alleswisser-Artikel. Wir sind über jeden Beitrag froh,
[www.alleswisser.org]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die Idee des Runden
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 20. Juli 2022 09:49

Quote
Brettwart
Eckenhausen hat übrigens noch keinen Alleswisser-Artikel. Wir sind über jeden Beitrag froh,
[www.alleswisser.org]

Guten Morgen, was ist mit dem Artikel aus dem letzten DD? "Eckenhausen und die protestantisch-kubistische Religion". Kubistisch, weil Rundes nicht erzeugt werden darf, protestantisch, weil das Singen von (säkularen) Liedern ausdrücklich gefördert wird. Die Säkularität des Liedguts darf nicht über die sakrale Funktion hinwegtäuschen. Der religiöse Himmel ist dort der Nebel (brave Kinder kommen in den Nebel). Der Anfang des Nebels ist das Ende der Eckenhausener Welt. Astronomie kann sich nicht entwickeln. Unter der oberflächlichen Fröhlichkeit (Studentenlieder) verbirgt sich ein strenges Dogma. Das Weltbild ist primitiv-manichäisch: der Teufel ist rund, das Gute ist eckig.

MfG

Optionen: AntwortenZitieren


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 **     **  **     **  ********   ********  ********  
 **     **  ***   ***  **     **     **     **     ** 
 **     **  **** ****  **     **     **     **     ** 
 *********  ** *** **  ********      **     ********  
 **     **  **     **  **     **     **     **     ** 
 **     **  **     **  **     **     **     **     ** 
 **     **  **     **  ********      **     ********  
This forum powered by Phorum.