Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2
Re: @ Orville Orb:
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 18. Juni 2021 10:39

Quote
paTrick

Hat hier jemand ein Beispiel bei der Hand, wie groß ein Meter (oder ein Vielfaches davon) in Entenhausen ist?

In "Geld oder Ware" weiß Donald, dass ein Meter 1.000 Millimeter hat.

In "Die olympische Idee" gibt es den 1500 m-Lauf. Auch wenn der Meter in seiner absoluten Länge ggf. nicht dem unseren entsprechen sollte, scheint er auf Stella anatium zumindest äquivalent zu unserem zu sein.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: @ Orville Orb:
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 18. Juni 2021 10:46

Ich könnte Dich küssen, Beppo! (Bitte Konjunktiv beachten)

Da die Erde (unser Universum/unsere Zeit) 510’100’000 km² misst, können wir daraus mit hoher Exaktheit (Fehler ist 0.02 %) gleich mehrere Dinge ableiten:

  • Stella anatium und unsere Erde sehen sich nicht nur ähnlich sondern sind auch gleich gross
  • Ein Quadratkilometer ist 1 Million Quadratmeter
  • Ein Quadratmeter ist ein Quadratmeter
  • Ein Meter ist ein Meter
  • Auch in Entenhausen gilt die Euklidische Geometrie

Optionen: AntwortenZitieren
Re: @ Orville Orb:
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 18. Juni 2021 10:47

Quote
paTrick
Das ist richtig. Ich gehe aber davon aus, dass ein Meter auch tatsächlich ein Meter ist. Der Meter stellt seit Napoleon (der ist schließlich auch historisch) den 10-millionsten Teil des Erdquadranten auf dem Meridian von Paris dar.
Am elegantesten wäre es natürlich wenn ein anaversaler Meter genau dem anthropoversen Meter entspräche.

Hat hier jemand ein Beispiel bei der Hand, wie groß ein Meter (oder ein Vielfaches davon) in Entenhausen ist?

Indirekt vielleicht: In "Der Rechenfehler" misst Düsentrieb die Entfernung zum Goldfund und kommt auf den Durchmesser des Planeten, der dem unserer Erde entspricht. Wäre nun 1m dort kürzer oder länger als unser Urmeter, gäbe es einen erheblichen Größenunterschied zwischen den beiden Gesteinsplaneten, was dann wieder neue Abschätzungen bezügl. Masse, Dichte, Gravitation erforderte.

Nehmen wir an, 1m hier = 1m dort. Wir wissen, dass s.A. eine 6-dimensionale Topografie besitzt (Kubikhektar ist eine Fläche in dritter Potenz, (a^2)^3. Daraus ableiten lässt sich das Barks'sche Auswahlaxiom:
Barks wählt die Fläche aus, die ihm am besten gefällt.
Es folgt wie von selbst die Barks'sche Täuschung (Descartes wusste das schon):

Flächen werden so dargestellt, dass sie uns räumlich erscheinen. Wie bei Descartes' Beispiel (Holzstab ins Wasser, Lichtbrechung, scheinbare Verkürzung) kommt es durch das Verfahren der Barks-Projektion (wir kennen das von Fischer) zu Längentäuschungen. So misst Gaukeley scheinbar(!) 1.62. Diese Täuschung wird durch die sogenannte Dimensionsüberlappung (ein Teil Donalds ragt in eine benachbarte Dimension) erzeugt. So werden aus realistischen 62cm scheinbare 1.62m

Grüße, Salvatore

Optionen: AntwortenZitieren
Re: @ Orville Orb:
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 18. Juni 2021 11:24

Werter Herr Speculatio
Da muss ich hinsichtlich Deiner Formulierung widersprechen: Wir "wissen" nicht um die 6-dimensionale Topographie, sondern Du postulierst eine solche.

Meiner überaus bescheidenen Meinung nach bezeichnet der Ausdruck "Kubikhektar" übrigens einen Würfel mit Seitenflächen von 1 Hektar, also einer Seitenlänge von 100 m. Das geht auch gut mit dem Talerstand im Geldspeicher zusammen.
Wenn man Volumina in dieser Grössenordnung angeben will, sind die bei uns gebräuchlichen Kubikmeter (3000000000) bzw. Kubikkilometer (0.003) vergleichsweise unhandlich. So ein Kubikhektar ist dann schon eine praktische Sache.

Ich verweise im Übrigen penetrant auf den (noch nicht geschriebenen Artikel "Kubikhektar" im Alleswisser und warne gleichzeitig: Je mehr man dergleichen Artikel anderen Leuten überlässt, um so mehr werden sie Einfluss auf deren Inhalt nehmen. Eine Suche allein auf dem Schwarzen Brett offenbart allein zum Thema "Kubikhektar" ein wahrlich frühlingshaft buntes Sträusschen an Auffassungen...

https://www.alleswisser.org/Wiki/index.php/Kubikhektar

Optionen: AntwortenZitieren
Re: @ Orville Orb:
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 18. Juni 2021 11:42

Quote
paTrick
Werter Herr Speculatio
Da muss ich hinsichtlich Deiner Formulierung widersprechen: Wir "wissen" nicht um die 6-dimensionale Topographie, sondern Du postulierst eine solche.

Meiner überaus bescheidenen Meinung nach bezeichnet der Ausdruck "Kubikhektar" übrigens einen Würfel mit Seitenflächen von 1 Hektar, also einer Seitenlänge von 100 m. Das geht auch gut mit dem Talerstand im Geldspeicher zusammen.
Wenn man Volumina in dieser Grössenordnung angeben will, sind die bei uns gebräuchlichen Kubikmeter (3000000000) bzw. Kubikkilometer (0.003) vergleichsweise unhandlich. So ein Kubikhektar ist dann schon eine praktische Sache.

Ich verweise im Übrigen penetrant auf den (noch nicht geschriebenen Artikel "Kubikhektar" im Alleswisser und warne gleichzeitig: Je mehr man dergleichen Artikel anderen Leuten überlässt, um so mehr werden sie Einfluss auf deren Inhalt nehmen. Eine Suche allein auf dem Schwarzen Brett offenbart allein zum Thema "Kubikhektar" ein wahrlich frühlingshaft buntes Sträusschen an Auffassungen...

[www.alleswisser.org]

Das überzeugt mich. Ich ziehe meine Ausführung ohne Bedauern zurück und formuliere ganz vorsichtig: die von Gaukeley gemessenen 1.62m sind durch eine Längentäuschung verursacht. Dazu möchte ich noch einmal auf Dagoberts "Waage-Spar-Trick" zurückkommen. Wenn Dagobert 1.62m groß wäre, wäre der Mann auf der Waage mindestens 3m groß. Er sieht nur leicht korpulent aus und erschrickt, wenn er 85kg abliest. Dieses Gewicht entspräche einem BMI von 9.4 (3m Länge), er wäre lebensgefährlich untergewichtig, wahrscheinlich nicht lebensfähig. Wenn Massen und Längen 1:1 von der Erde übernommen werden, kann Dagobert (Donald) nicht 1.62m groß sein.

Für mich bieten die 85kg Gewicht des Mannes UND sein Erschrecken darüber eine gute Möglichkeit der Längenabschätzung: wäre der Mann 1.85m oder größer, läge Normal- oder sogar Untergewicht vor. Wahrlich kein Grund, zu erschrecken. Der Mann sagt wörtlich: "Uff! 85kg! Jetzt heißt's Diät halten! Seufz!" Wenn wir maximal 1.80m (5kg Übergewicht, Uff!) zugrundelegen, ergibt sich hier nach Messung beider Längen eine wahrlich donaldische Größe Dagoberts: 93.33333333333333cm. Das ist natürlich nur ein anekdotischer Beleg, denn die Körperlängen sind wohl Schwankungen unterworfen.
Gruß und danke für die treffende Kritik, Salvatore



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.06.21 09:12.

Optionen: AntwortenZitieren
Einheiten und Zahlen
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 18. Juni 2021 17:48

Weitere neue Seiten, die der Bearbeitung durch Freiwillige harren:
https://www.alleswisser.org/Wiki/index.php?title=Große_Zahlen
https://www.alleswisser.org/Wiki/index.php/Maße_und_Gewichte



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.21 17:49.

Optionen: AntwortenZitieren
Zensur beim Alleswisser? Wehret den Anfängen..
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 18. Juni 2021 18:16

paTrick schreibt etwas weiter oben:

"Ich verweise im Übrigen penetrant auf den (noch nicht geschriebenen Artikel "Kubikhektar" im Alleswisser und warne gleichzeitig: Je mehr man dergleichen Artikel anderen Leuten überlässt, um so mehr werden sie Einfluss auf deren Inhalt nehmen. Eine Suche allein auf dem Schwarzen Brett offenbart allein zum Thema "Kubikhektar" ein wahrlich frühlingshaft buntes Sträusschen an Auffassungen..."

Ich verstehe das so, dass befürchtet wird, dass beim Erstellen von Artikeln durch "andere Leute" dann eventuell Sachen im Alleswisser stehen könnten, die einigen Leuten - wem auch immer - nicht so passen könnten, weshalb sofort die wichtigen Artikel geschrieben werden müßten, damit sich kein "frühlingshaft buntes Sträusschen an Auffassungen" ausbildet.

Das klingt nach Zensur bzw, dass nur eine herrschende Meinung im Alleswisser vorhanden sein soll. Nur wer bestimmt, was richtig oder falsch ist?
Donaldismus ist eine Wissenschaft, in der jeder seine Theorie mehr oder weniger gut vertreten können soll. Wissenschaft lebt von Diskussion und nicht Vorgabe einer Meinung. Wie häufig haben sich schon als feststehend angesehene Ansichten als falsch erwiesen (z. B. die Erde ist flach und im Mittelpunkt des Universums)!
Wer kennt die Wahrheit über Entenhausen, dass er das Re4cht hat, andere Ansichten als falsch zu beurteilen? So wird mich der Alleswisser nicht als Autor gewinnen können.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.21 18:17.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Zensur beim Alleswisser? Wehret den Anfängen..
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 18. Juni 2021 18:23

En contraire, cher ami!

Ich wollte damit nur andeuten, dass derjenige, der was schreibt, eben was geschrieben hat, im Gegensatz zu dem, der nur was sagt oder sich nur was denkt.

Mit dem Hinweis auf das bunte Sträußchen an Auffassungen wollte ich ja gerade darauf abheben, dass es viele Meinungen gibt. Und diese wollen wir im Alleswisser auch umfassend und lückenlos darstellen!

Ich kann aber nicht garantieren, bei solchen kontroversen Themen stets alle Auffassungen korrekt und vollständig wiederzugeben. Daher die Aufforderung zur Mitarbeit an alle.

Zensur findet ausdrücklich nicht statt, in keiner Weise!


Der Alleswisser würde sich im Übrigen glücklich schätzen, einen so fleißigen Datensammler wie Dich in den Reihen seiner Autoren zu sehen. Dann hinge die Arbeit nicht wie so oft an wenigen



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.21 18:29.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Zensur beim Alleswisser? Wehret den Anfängen..
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 18. Juni 2021 21:03

@ paTrick: Deine jetzt erfolgte Interpretation Deiner von mir zitierten Worte geben nicht den Inhalt Deiner Aussage wieder. Jetzt sagst Du, Du willst die Vielfalt der Meinungen darstellen, wohingegen Du zuerst vor dem "Blumenstrauß" der Meinungen gewarnt hast. Deine erste Aussage ist nur so zu verstehen, dass endlich ein Berufener etwas zum Kubikhektar schreibt,bevor einer von den "Leuten" etwas nicht Genehmes schreibt. Zum Kubikhektar ist zu sagen, dass in dem Bericht von Kubikhektar und nicht einem Quader mit 100 m Seitenlänge die Rede ist. Diese Umdeutung des Begriffes Kubikhektar ist eine Interpretation und durch nichts bewiesen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Zensur beim Alleswisser? Wehret den Anfängen..
Datum: 18. Juni 2021 21:44

Quote
duck313fuchs


Das klingt nach Zensur bzw, dass nur eine herrschende Meinung im Alleswisser vorhanden sein soll.

Ich glaube nicht, dass Patrick das sagen wollte.

Aus meiner Sicht kann ich dafür einstehen, dass jede Position ihren Platz im Alleswisser haben wird, die gut belegt und sauber argumentiert ist.

Zensur gibt es nicht und wird es nicht geben, sehr wohl aber Mindestanforderungen an die Arbeitsweise. Die äußern sich aber auch nicht durch unsachliche Kritik oder Löschen unliebsamer Beiträge, sondern durch konstruktive Anregungen und ggf. Verbesserungen.

------------------------
Grkztrrrschwrzkajaaaa!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Zensur beim Alleswisser? Wehret den Anfängen..
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 18. Juni 2021 22:08

Ich habe mitnichten vor der Vielfalt der Meinungen gewarnt, sondern im Gegenteil davor, die Meinungsbildung einigen Wenigen zu überlassen. Ich darf doch erwarten, die kritisierten Texte erst einmal genau zu lesen.

Optionen: AntwortenZitieren
Alleswisser
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 19. Juni 2021 10:53

Der Artikel zur Körpergröße ist nun deutlich angeschwollen: https://www.alleswisser.org/Wiki/index.php/Körpergröße_der_Ducks

Hier sei nochmals die Bitte geäußert, bei den Artikeln mitzuhelfen, um Lücken/Unstimmigkeiten/Verzerrungen zu vermeiden.

Optionen: AntwortenZitieren
Versuch einer genauen Lesestunde zur Verständnisfindung, nicht zur Kritik:
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 19. Juni 2021 20:16

"Ich...warne gleichzeitig: Je mehr man dergleichen Artikel anderen Leuten überlässt, um so mehr werden sie Einfluss auf deren Inhalt nehmen."

ist zu verstehen:...wenn "andere Leute" (welche andere, wer sind die einen?) Artikel erstellen, bringen diese "anderen Leute" ihre Ansicht ein und nehmen auf den Inhalt des Artikels Einfluß.
Richtig. Wer etws zu einem Thema schreibt, bringt - hoffentlich - seine Meinung zum Ausdruck.
Diese Aussage steht aber unter dem Vorbehalt, dass davor gewarnt wird ("ich...warne...")! Daraus kann nur gefolgert werden, dass es wohl den "einen" nicht recht ist, wenn "andere Leute" ihre Meinung kund tun und Einfluß auf die Artikel nehmen.

"Ich wollte damit nur andeuten, dass derjenige, der was schreibt, eben was geschrieben hat, im Gegensatz zu dem, der nur was sagt oder sich nur was denkt."

ist zu verstehen: Wer was niederschreibt, hat was geschrieben im Gegensatz zu dem, der nur daher redet oder vor sich hin denkt, der hat nichts (verwertbares) zu Papier gebracht.
Welche Erkenntnis, dies hat aber mit der ersten Aussage, dass "andere Leute" auf den Inhalt von Artikeln Einfluß nehmen nichts zu tun und erklärt nicht, warum vor den "anderen Leuten" zu warnen ist.

"Ich habe mitnichten vor der Vielfalt der Meinungen gewarnt, sondern im Gegenteil davor, die Meinungsbildung einigen Wenigen zu überlassen."

ist zu verstehen: Es sollen mehr Leute an der Meinungsbildung teilnehmen und dann natürlich wohl auch versuchen, mit ihren Ansichten auf Artikel Einfluß zu nehmen. Dem ist zuzustimmen, denn nur durch Wahrnehmung anderer Meinungen kann man darüber diskutieren und eventuell zu neuen Erkenntnissen kommen.
Aber gerade vor Einflußnahme von "anderen Leuten" wurde oben doch gerade gewarnt.

Die zitierten Sätze 2 und 3 erklären den Satz 1 nicht, sondern verdrehen ihn letztendlich in sein Gegenteil. Aus der Warnung vor Einflußnahme wird die Aufforderung an "andere Leute" sich einzubringen.

Sollte ich jetzt in den eizelnen Punkten wieder daneben liegen, werde ich mich in Zukunft an Friedrich August III, Götz von Berlichingen oder Boethius und Hiob 13.5 halten und schweigen...

Optionen: AntwortenZitieren
Mir wäre es lieber, wir würden hier Sachdiskussionen führen
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 19. Juni 2021 21:56

Ich habe jetzt zwei Mal klargestellt, was ich sagen wollte. Über Deine penetranten Fehlinterpretationen kannst Du meinetwegen einen Alleswisser-Artikel schreiben.

Optionen: AntwortenZitieren
Zwei Streithähne
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 20. Juni 2021 05:27

Man kennt euch doch seit Jahren. Man weiß doch, dass man eine Aussage von euch manchmal cum grano salis interpretieren muss.

Also zurück ins Ruhemöbel! Lest lieber die hervorragenden Bücher von Salomon Seelenbinder.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Versuch einer genauen Lesestunde zur Verständnisfindung, nicht zur Kritik:
Datum: 20. Juni 2021 06:53

Quote
duck313fuchs

Sollte ich jetzt in den eizelnen Punkten wieder daneben liegen, werde ich mich in Zukunft an Friedrich August III, Götz von Berlichingen oder Boethius und Hiob 13.5 halten und schweigen...

Dem juristisch nicht nur Geschulten, sondern auch Erfahrenen fallen eben Aspekte auf, die andere überlesen.

Wenn ich etwas dazulegen darf:
Der Alleswisser ist ein Wiki. Wer als erster einen Artikel erstellt, hat sozusagen die erste Deutungsmacht darüber. Andere Angemeldete können ihn zwar sehr weitgehend verändern, aber nicht löschen, umbenennen, verschieben und sowas. Wobei: die Versionsgeschichte ermöglicht jederzeit zu sehen, wer wann was verändert hat.

Im Kern bedeutet das: Wir alle sind MEHR als froh, wenn sich kundige Personen mit Beiträgen aus ihren Sachgebieten ebendort verewigen. Wenn aber zuvor schon ein mickeriger Möchtegern ein Machwerk aus späten LTBs zusammenstoppelt und damit ein Thema besetzt, dann ist das nicht trivial aufzulösen - unter anderem, weil es nicht angeht, das dann einfach zu zensieren, sondern weil man um der wiss. Redlichkeit willen ausführliche Änderungen auch sauber begründen muss.

Wenn es um einen zentralen Grundlagenartikel geht, kann man ihn übrigens von jemand aus dem Administrationsteam sperren lassen. Dann kann ihn niemand anderer mehr verändern (das soll aber die Ausnahme bleiben).

Ich hoffe, damit zur Klärung beigetragen zu haben

der OsKk

------------------------
Grkztrrrschwrzkajaaaa!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: @ Orville Orb:
geschrieben von: Orville Orb ()
Datum: 29. August 2021 12:36

Wenn wir wissen wie groß die Erde ist, ließe sich natürlich auch die Größe eines Ducks aus dem Verhältnis zur Erdkugel bestimmen.

Gibt es nicht Abbildungen, auf denen man die Ducks (oder Menschen/Kynoide) ganz klein sieht und trotzdem bereits eine Erdkrümmung sichtbar ist?

Oder Donald im Weltraum, wo man ihn und die Erde sieht (Hier müsste man allerdings zugleich auch noch den Abstand von der Erde wissen...)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.08.21 13:06.

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
       **  ********   **    **  **     **  **    ** 
       **  **     **   **  **   **     **   **  **  
       **  **     **    ****    **     **    ****   
       **  ********      **     *********     **    
 **    **  **            **     **     **     **    
 **    **  **            **     **     **     **    
  ******   **            **     **     **     **    
This forum powered by Phorum.