Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: 12345nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 5
Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: RedWilly ()
Datum: 17. September 2004 20:19

Ich hoffe, es ist nicht die 10.000ste Frage zu dem Thema und bitte gnädigst um eine antwort, obwohl diese für mich persöhnlich schon feststeht!

Wird Donald Duck nun offiziell "Duck" oder "Dack" ausgesprochen? Das ist nun eine Frage, mit denen ich meine Bekannten eins auswischen möchte, denn ich vertrete den Standpunkt, das es deutsch "Duck" heisst und nicht "Dack", wie es diese ganzen Trendhopper und lingualen Erbsenzähler gerne möchten.

Das kann ich sogar beweisen, das es "Duck" heisst, da es in einem der frühen LTBs mal einen Werbeslogan von Dagobert gab, der "Ruckzuck, kauf bei Duck" lautete.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn mir einer von euch Munition für diese ganzen Verblendeten geben würde.

Optionen: AntwortenZitieren
Aussprache
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 17. September 2004 21:32

Dazu verweise ich auf einen älteren Beitrag in diesem Forum:

[forum.donald.org]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Aussprache
geschrieben von: Rudi der Klempner ()
Datum: 19. September 2004 15:44

Sorry, liebes Phantom, sorry, Red Willy, aber darin sehe ich nur Reimspielchen mit der deutschen Aussprache, das hat für das Original wohl kaum Aussagewert. Kein Amerikaner wird auf die Idee kommen und "Duck" sagen, für ihn ist das "Dack", weil es ja von Ente kommt. Zack!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Aussprache
geschrieben von: Gnihilo ()
Datum: 19. September 2004 16:55

Rudi der Klempner hat geschrieben:

> Kein Amerikaner wird auf die Idee kommen und "Duck" sagen, für ihn ist das "Dack", weil es ja von Ente kommt.

Nu ja, was kümmern mich die Amis? Für mich zählt nur der deutsche Fuchs Text - und demnach wird Duck mit u ausgesprochen. Zack!

Auch wenns abgedroschen ist, hier nochmal der schöne Satz:

Donald Duck ist keine Ente, er sieht nur so aus.

Nichts für ungut,

Christian


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Aussprache
geschrieben von: Blubber Lutsch ()
Datum: 19. September 2004 17:19

Ich würde sagen, die Argumente zu diesem Thema sind schon bis zum Exzess ausgetauscht worden. Ist in Zukunft wohl nicht mehr nötig.
Ich kenne & benenne Herrn Duck übrigens seit über 40 Jahren als "Dack", in Gesellschaft anderer Donaldisten sage ich "Duck", um den Blutdruck meiner Gesprächspartner zu schonen - wen juckts?
Und was angeblich ein Dogma/Duckma in der D.O.N.A.L.D. sein soll, ist mir persönlich ziemlich wurscht.


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Aussprache
geschrieben von: D313D ()
Datum: 19. September 2004 20:19

" Duck" ist ein Name, keine Übersetzung von Ente, sondern nur ein Name.Wo der kleine Herr Duck wohnt, ist immer noch unklar. Daß er Amerikaner sei, ist eine unbewiesene Behauptung. Nur wenn er tatsächlich Amerikaner ist, besteht ein Grund, evtl "Dack" zu sagen. Ansonsten ist es so zu halten wie bei den Ortsnamen: bei uns heißt Moskau und nicht wie in Rußland "Maskwa" , Lissabon und nicht "Lisboa, Rom und nicht "Roma" usw, also auch "Duck" und nicht "Dack"

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Eitel F. Eidergans ()
Datum: 03. November 2004 21:36

Das seltsame ist
Viele sagen Donald Dack
Statt Donäld Dack (engl.)
oder Donald Duck (deutsch)
sprechen den Vornamen anders aus als den Nachnamen.
RedWilly hat geschrieben:

> Ich hoffe, es ist nicht die 10.000ste Frage zu dem Thema und
> bitte gnädigst um eine antwort, obwohl diese für mich
> persöhnlich schon feststeht!
>
> Wird Donald Duck nun offiziell "Duck" oder "Dack"
> ausgesprochen?

Optionen: AntwortenZitieren
Schonung greiser Gründer
geschrieben von: Daune ()
Datum: 04. November 2004 05:58

In meinem Herzen heißt Donald "Dack" und das wird immer so bleiben; um des lieben Friedens willen und weil wir eine kerndeutsche (jawoll! *mit den Hacken knall*) Organisation sind, vertrete ich nach außen das offiziöse "Duck" der greisen Gründergeneration. Was soll ich den armen alten Männern den Tag verderben oder gar ihr lustiges Lebenswerk vergällen? Donald deutsch gesprochen und dazu das englische "Dack", so fühle ich mich wirklich wohl. Zum Glück kann ich als doppelter Staatsbürger notfalls auf "Aku Ankka" ausweichen.
Der Daune

Optionen: AntwortenZitieren
Re: der arme alte Mann spricht:
geschrieben von: uwe wackerhagen ()
Datum: 04. November 2004 13:53

tsst Tsst
Was hat mit hacken knall - jawoll -hier verloren ??!

Du solltest die ARMEN ALTEN MÄNNER mal kennenlernen , dann hättest Du verehrter Daunenstert sicher ein anderes Weltbild...
Seit Jahren mailen wir hier davon--. aber das klappt ja bei Dir nie !

Das Duck hat nicht nur mit der " greisen Gründergeneration "zu tun.
Sondern einzig und allein mit den wunderbaren Fuchstexten und wird von einen Großteil der Bevölkerung (trotz Dacktales u. co )angenommen .

Der Dax der Dacks hört sich etwas blöde an. Sagst Du so etwas ?
- geht es da um Entenaktien ?
Hier werden einzig und allein die Ducks untersucht !
Keine Enten kein Daffy Duck ecetera ecetera ..

Die Duckomenta heißt eben nicht Dackomenta !
Beispiele gibt es außerhalb unserer weltumspannenden Organisation reichlich!

Das Thema hatten wir - wie unser Phantom korrekt mitteilt - schon länger -
Imerhin muß Ich ALTER MANN ja Dir schon dankbar sein, das Du großzügigerweise ,falls es irgendwann zu einen Treffen kommt, mirzuliebe den Namen Duck richtig aussprechen wirst, auch wenn dein Herz dann kurz stillsteht.

Duck bleibt Duck
Wir Donaldisten wissen das - denn wir wissen mehr von Entenhausen andere Organisationen .
Es ist in der Tat ein Duckma !

Aufmunternd donaldisch
Uwe MdD MdB PdH

Optionen: AntwortenZitieren
Re: der arme alte Mann spricht:
Datum: 04. November 2004 20:30

Ich kenne mindestens einen gestandenen Donaldisten, der auch zugibt, nur im Rahmen anderer Donaldisten Duck und sonst immer Dack zu sagen. Warum auch nicht? Soll doch jeder nach seiner Facon glücklich werden.

Ich würde mich mit Daune auch gerne über Donald Dack unterhalten, wenn er denn mal irgendwann irgendwo auftauchen würde. Da das Internet in unserem Falle ein Schreibmedium ist und im Normalfall auch der korrekte Name Ducks geschrieben wird, habe ich sowieso kein Problem mit der Aussprache, da ich selber immer Duck lese und nicht Dack.



Duck auf, Alex

Optionen: AntwortenZitieren
Zu viel Miete/Unsägliche SED
geschrieben von: Daune ()
Datum: 05. November 2004 04:47

So!
Es gibt mich wirklich und ich bin ein relativ origineller, ziemlich trinkfester und eigentlich bodenständiger Typ, der sich keineswegs irgendwie versteckt. In einem Radius von 500 Metern um meine kärgliche Keller-Behausung leben laut Liste (*alliterier*) massig Donaldisten, woran man bereits erkennen kann, daß ich viel zu viel Miete bezahle. Denn Donaldisten sind ja zumeist wohlhabende Akademiker und wohnen entsprechend. Meine derzeitigen Fixpunkte sind Bremen, Saarbrücken und Kempen/Niederrhein und ich bin mit allen möglichen Motorfahrzeugen gesegnet. Es ist also in Wahrheit nicht schwierig, einen Blick auf Daune zu erhaschen oder sich diesem zu zeigen oder ein Blubberlutsch mit ihm zu zischen. Habe mich hier kürzlich, weil ich auch über eine alte BMW verfüge, nach dem MC DONALD erkundigt, worauf sich (wie bei den "Daisyisten") herausstellte, daß die unsäglichen SED auch dieses Label zwar für sich proklamieren (sprich:blockieren), aber nichts Sichtbares daraus machen. Würde mich eigentlich interessieren, ob die Südeuropäer wirklich Motorräder besitzen (und nutzen) oder nur Sprachspielereien betreiben.
Es heißt intern bestimmt bei ganz vielen von uns "Dack". Da ich seit 30 Jahren die Berichte über die Ducks verfolge und mir damals meine halbwegs polyglotten Eltern gesagt haben, wie man das ausspricht, ist das bei mir dermaßen eingebrannt, daß ich mich wirklich verbiegen müßte, zum Duckmäusertum umzuschwenken. Die Afrikaserie hieß ja auch Daktari und nicht Duktari, harr harr!
Daune
An die Akademiker meiner Nachbarschaft: Parkstraße 48, 28209 Bremen, es gibt guten Ersatzkaffee und Keks.

Optionen: AntwortenZitieren
Hmmm... / Das schönste Wort der deutschen Sprache
geschrieben von: M.D.MdD ()
Datum: 05. November 2004 15:38

Daune hat geschrieben:

> Es heißt intern bestimmt bei ganz vielen von uns "Dack". Da
> ich seit 30 Jahren die Berichte über die Ducks verfolge und mir
> damals meine halbwegs polyglotten Eltern gesagt haben, wie
> man das ausspricht, [...]

Spricht Deine Familie dann tatsächlich von Donnelt Dack oder seid Ihr eher Anhänger des Mischwesens Donald Dack...?

> [...] ist das bei mir dermaßen eingebrannt, daß ich mich
> wirklich verbiegen müßte, zum Duckmäusertum umzuschwenken.

Ha: Duckmäusertum. Sehr schön, wenn auch von ähnlich zwitterhafter Gestalt wie Donald Dack...

Nichts für ungut & Duck auf!
Martin D. MdD.



Duck auf!
M.D.MdD

Optionen: AntwortenZitieren
Re: McDonald
Datum: 05. November 2004 18:45

Daune hat geschrieben:

> Habe mich
> hier kürzlich, weil ich auch über eine alte BMW verfüge, nach
> dem MC DONALD erkundigt, worauf sich (wie bei den "Daisyisten")
> herausstellte, daß die unsäglichen SED auch dieses Label zwar
> für sich proklamieren (sprich:blockieren), aber nichts
> Sichtbares daraus machen. Würde mich eigentlich interessieren,
> ob die Südeuropäer wirklich Motorräder besitzen (und nutzen)
> oder nur Sprachspielereien betreiben.

Selbstmurmelnd haben unsere McDonald-Mitglieder Motorräder, sie sind sogar Mitglieder im Harley-Stammtisch Karlsruhe, den ich hier verlinken würde, wenn ich mir mit der Adresse sicher wäre. Eine Anfrage bei Andreas (über Mitgliederlisten zu erreichen) führt möglicherweise zu einer Übersendung des zugehörigen Buttons.

Nicht zuletzt war beim letzten Mairennen in Dresden Roseduck mit Motorrad unterwegs und belegte im hervorragenden Team Landau (seufz) einen ausgezeichneten zweiten Platz unter acht Mannschaften.



Beitrag geändert (06.11.04 11:42)

Duck auf, Alex

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Der unbekannte Donaldist ()
Datum: 05. November 2004 20:12

auch ich bekenne mich offen zur mischaussprache, muss aber noch auf die kuriosität hinweisen, dass ich als kind donald duck sagte, mit erreichen von gymnasium und anglistikstudien aber auf dack umschwenkte.

ein phänomen das stark an umerzogene linkshänder erinnert!
bleibt meine rechte gehirnhälfte jetzt auch unterentwickelt? muss ich um meine geistige gesundheit fürchten? wer rettet einen im sprachbabylon hängengebliebenen aus der zwischendimension des donald dack?

man weiß so wenig.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Hans ()
Datum: 20. November 2004 09:26

>Donäld Dack (engl.)

Also das soll englisch sein??

Die Amis sagen "Danld D*ck", worin * den neutralen Laut bezeichnet, der auf englisch "schwa" heisst und etwa identisch ist mit dem letzten Laut in "Ente".

Die Briten würden "Donld Dack" sagen.

PS: Ich bleibe bei "Duck".

Hans (Altdonaldist)


Optionen: AntwortenZitieren
Noch mehr...
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 20. November 2004 13:32

Um noch etwas Öl ins Feuer zu gießen, hier noch ein paar Werbeslogans, die die "deutsche" Aussprache untermauern:

- "Die Flasche schließt ruck-zuck - der Korken stets von Duck!" [LT 38, S.88]

- "Ist es heiß und bist du klug, trägst du Pullover von Dagobert Duck" [ODT 41, S.89]

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Noch mehr...
geschrieben von: Der unbekannte Donaldist ()
Datum: 20. November 2004 19:20

hmmmm....

klug - dagobert dug? neue deutungsmöglichkeit!?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Hmmm... / Das schönste Wort der deutschen Sprache
geschrieben von: Daune ()
Datum: 25. November 2004 02:48

Also, eigentlich hieß es zuerst Aku Ankka, aber dann zwitterhaft Donald Dack.
Daune

Optionen: AntwortenZitieren
Re: McDonald
geschrieben von: Daune ()
Datum: 25. November 2004 02:59

Kreisch, Harley. Habe mehrmals versucht, mit Harleyfahrern Touren zu unternehmen. Wollten in den Harz, Kamerad hatte 100 PS-Sportster, endete zwei Autobahnabfahrten später. Elektrik verschmort. Wollten nach Finnland, Kamerad hatte 100 PS-Superglide (von Milwaukee Iron in Holdorf getunt), er kam bis Ratzeburg. Hinterer Zylinder fest, weil zu warm geworden. Derweil lief meine alte BMW Kuhnigunde mit ihren 27 PS klaglos 700 respektive 6000 Kilometer.
Wenn Bremer Harleyfahrer in Österreich Motorrad fahren wollen, nehmen sie den Autoreisezug nach München. Wenn ich in Österreich Motorrad fahren will, fahren Kuhnigunde und ich nach Österreich.
Gibt es ein schönes Colour (auf-die-Weste-näh-Abzeichen) des MC Donald?
Daune

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: suka ()
Datum: 01. Dezember 2004 15:13

rtrtrtrtrtrt


Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: 12345nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 5


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 ********  ********   ********   ********   **    ** 
 **    **  **     **  **     **  **     **  ***   ** 
     **    **     **  **     **  **     **  ****  ** 
    **     ********   ********   ********   ** ** ** 
   **      **     **  **         **         **  **** 
   **      **     **  **         **         **   *** 
   **      ********   **         **         **    ** 
This forum powered by Phorum.