Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: vorherige Seite12345nächste Seite
Aktuelle Seite: 4 von 5
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 04. Juli 2016 15:43

Quote
Findibus Ferschwindibus
Auf einem der ersten Comic Kongresse in den frühen 80ern in Erlangen war Erika Fuchs anwesend. Wenn sie Duck als [dak] ausgesprochen hätte, wäre es mir nicht nur aufgefallen, sondern aufgestoßen. An einen solchen Vorfall kann ich mich nicht erinnern.

Klaus Bohn hat in seinem Erika-Fuchs-Buch irgendwo vermerkt, daß Erika Fuchs nicht nur Donald Ducks Nachnamen, sondern auch seinen Vornamen englisch aussprach ...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.07.16 15:44.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 05. Juli 2016 07:23

Ich für meinen Teil sage Duck seit ich denken kann. Da kannte ich Dr. Fuchs nur vom Impressum und Barks gar nicht.
Und das, obwohl mir die Donnildack-Cartoonfigut ja durchaus geläufig war. Ich wusste also, dass der Rest der Welt "Dack" sagt - trotzdem war die Figur aus meinen Lieblingsgeschichten immer Donald Duck aus Entenhausen (nicht: Duckburg). Deswegen sage ich heute noch Duck. Um einen Unterschied zu machen.

Später bin ich dann Donaldist geworden. Nicht Donnildist.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.07.16 07:26.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Findibus Ferschwindibus ()
Datum: 05. Juli 2016 09:55

Quote
Coolwater
Klaus Bohn hat in seinem Erika-Fuchs-Buch irgendwo vermerkt, daß Erika Fuchs nicht nur Donald Ducks Nachnamen, sondern auch seinen Vornamen englisch aussprach ...

"Mist" (Bernd das Brot)

Quote
paTrick
Ich für meinen Teil sage Duck seit ich denken kann.

Ich erkläre in dieser Frage deine Denke zum Maßstab.

ff

Optionen: AntwortenZitieren
@ Findibus Ferschwindibus:
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 05. Juli 2016 12:45

Wenn für Dich die Aussprache des Namens "Duck" durch Frau Dr. Erika Fuchs Maßstab ist, empfehle ich Dir einen Besuch im Erika Fuchs Haus/Museum für Comic und Sprachkunst. Dort kannst Du Dir in einem längeren Interview mit Frau Dr. Fuchs anhören und, wie sie den Namen aussprach. Auch findest Du im Mitgliederbereich der Heimseite Filmbeiträge mit und über Frau Dr. Fuchs, in denen sie sicher auch mal den Namen aussprach.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: @ Findibus Ferschwindibus:
geschrieben von: Brettmeister ()
Datum: 05. Juli 2016 12:50

Du könntest jetzt auch einfach für Aufklärung sorgen und uns sagen, wie Frau Dr. Fuchs den Namen in dem Museums-Interview ausspricht. Dann hätten alles was davon.

Alles andere ist Schleichwerbung für das Museum.

Optionen: AntwortenZitieren
@ Brettmeister:
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 05. Juli 2016 13:04

Wenn Du meinst, daß mein letzter Beitrag gegen die Regeln des Schwarzen Brettes verstoßen hat, dann lösche doch einfach den Beitrag, wie es dann Deine Aufgabe wäre.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 05. Juli 2016 13:33

Es gibt jedenfalls einige schöne deutsche Wörter, die mit der Aussprache "a" ziemlich komisch klängen:

- Duckmäuser
- Duckstein
- ducken
- Duckomenta

drinking smiley

Ich habe immer schon Duck gesagt. Muss aber gestehen, Goofy stets als Guufi ausgesprochen zu haben. Aber Goofy ist ja auch nur eine Phantasie-Figur...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Duckimaus ()
Datum: 05. Juli 2016 14:07

Zählt denn die Aussprache von Fuchs überhaupt im Donaldismus? Die Grundlage des Donaldismus sind sämtliche Berichte von Barks/Fuchs und sie sind allesamt nur Texte mit Bildern. Es gibt keine Film- oder Tonaufnahmen von Entenhausen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 05. Juli 2016 15:04

Quote
Duckimaus
Zählt denn die Aussprache von Fuchs überhaupt im Donaldismus? Die Grundlage des Donaldismus sind sämtliche Berichte von Barks/Fuchs und sie sind allesamt nur Texte mit Bildern. Es gibt keine Film- oder Tonaufnahmen von Entenhausen.

Die Frage ist ja auch, wie die ganzen Lautwörter wie Zack, Bumm oder Peng in Entenhausen klingen. Klingen sie so, wie es geschrieben steht oder wird damit nur versucht, das Geräusch so gut es geht in Worte zu fassen? Klingt ein Bummm mit 3 "m" anders als ein Bumm mit deren 2? Klingt es im Fettdruck wieder anders? Und wie klingen die Geräusche "Rippenstoß" und "Kopfschüttel"? oder sind es gar keine Geräusche? Vielleicht manifestieren sich stattdessen in Entenhausen ja schwebende Buchstaben...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Thoddi ()
Datum: 05. Juli 2016 17:14

Quote
Duckimaus
Zählt denn die Aussprache von Fuchs überhaupt im Donaldismus? Die Grundlage des Donaldismus sind sämtliche Berichte von Barks/Fuchs und sie sind allesamt nur Texte mit Bildern. Es gibt keine Film- oder Tonaufnahmen von Entenhausen.

Für alle die Erika Fuchs als "Medium" ansehen, wäre es konsequent, auch Tondokumente mit Ihrer Aussprache als Fakt anzusehen. Das "Mediumsein" konzentriert sich nicht nur auf die Schrift.

An den geschätzten Museumswärter: Das Interview stammt sicherlich aus der Zeit von vor der Museumseröffnung. Die Chance ist also sehr gross, dass Richard das hat und auch schon im Mitgliederbereich veröffentlicht ist. Magst Du die Neugierde wenigstens teilweise befriedigen und den Titel und Sender des Interviews nennen?

Wenn die D.O.N.A.L.D. es noch nicht hat: Warum nicht? Das Museum sollte es der Forschung zur Verfügung stellen und die sollte tatsächlich nicht zwingend an einen Museumsbesuch geknüpft sein müssen.

Optionen: AntwortenZitieren
@ Findibus Ferschwindibus, Brettwart Thoddi u. a.
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 05. Juli 2016 19:37

Asche über mein Haupt, meine Erinnerung trog mich! Heute war ich an dem Ort, den ich im Hinblick auf den Kommentar des Brettwartes hier sicher nicht mehr erwähnen werde, ich will mich ja nicht dem Verdacht der "Schleichwerbung" aussetzen.

Dieser Ort, dessen Erwähnung hier anscheinend nicht mehr erwünscht ist,verkörpert dabei wie kein anderer die Ziele der D.O.N.A.L.D. (§ 1.1 Ziel der Organisation ist die Pflege, Förderung und Verbreitung donaldistischen Sinngutes):

Nach nicht mal ganz einem Jahr wurde hier über 20.000 Besuchern die Welt von Entenhausen nach Carl Barks und Dr. Erika Fuchs nahegebracht.

Auch wird das Werk des Ehrenmitgliedes der D.O.N.A.L.D. Jürgen Wollina dargestellt und bei Führungen dessen Bedeutung für die donaldische Forschung dargelegt.

Ferner gibt es eine Vortragsreihe per Monitor von 6 Donaldisten zu speziellen Bereichen des Lebens in Entenhausen, wobei ich bei den von mir vorgenommenen Führungen immer klar stelle, daß hier 5 Wissenschaftler der D.O.N.A.L.D. und ich aus ihrem Fachgebiet berichten.

Nicht unerwähnt kann natürlich bleiben, daß durch den Shop dieses Ortes die Kasse der D.O.N.A.L.D. zumindest zur Freude des Kassenwartes durch Verkauf des Stadtplanes und des Sonderheftes der D.O.N.AL.D. gefüllt wird und durch den Verkauf der Bücher der Ehrenmitglieder der D.O.N.A.L.D. Ernst Horst und paTrick Bahners auch deren Geldbeutel klingelt.

Natürlich ist mir klar, daß dies zu den Leistungen (fragt mich nicht welchen) von anderen Donaldisten zur Verbreitung donaldistischen Sinngutes sozusagen "Peanuts" sind und deshalb der Wortführer des EMA auf dem Kongreß in Köln, paTrick Bahners, völlig zu recht sagte, daß im abgelaufenen Jahr kein bedeutendes Ereignis im Sinne der D.O.N.A.L.D. stattfand (es wurde ja am 01.08.2016 nur in der Tagesschau um 20:00 Uhr über die Eröffnung dieses Ortes berichtet und nur 2 EPdD der D.O.N.A.L.D. hielten bei den Festakten zur Eröffnung dieses Ortes die Festvorträge).

Jedoch mußte ich heute feststellen, daß in dem von mir angesprochenen Interview in dem besagten nicht zu erwähnenden Ort, Frau Dr. Erika Fuchs den Namen der Familie Duck nicht ausspricht.

Um die Neugier von Thoddi zu befriedigen:
Es handelt sich um eine Sendung des ZDF aus 1987 in der Reihe Einblicke, diese ist sicher im Mitgliedsbereich oder auf der Donald-Rolle enthalten. Auch sind dort weitere Interviews von Frau Dr. Fuchs, welche in Fernsehberichten zur Eröffnung des Museums (Huch, jetzt ist mir das doch noch mal rausgerutscht) enthalten sind und über deren Sendetermine damals rechtzeitig informiert wurde, damit der Brettwart dies sichern kann, vorhanden und in einem spricht sie auf jeden Fall den Namen aus. Da ich nicht weiß, in welchem und zum Suchen keine Lust habe, kann sich ja einer der daran Interessierten die Filme dort anschauen und seine Ergebnisse hier mitteilen, wenn er dazu Zeit findet.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: @ Findibus Ferschwindibus, Brettwart Thoddi u. a.
geschrieben von: Der Haarige Harry ()
Datum: 05. Juli 2016 19:58

Wo ist hier der Schalter zum Beenden der Selbstbeweihräucherungswerbesendung ? Herrjemine, Herr Dr. Euler.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.07.16 22:12.

Optionen: AntwortenZitieren
Macht das Echo einen Umweg?
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 06. Juli 2016 06:05

Ich sehe Erika Fuchs als jemanden wie die jungen Priesterinnen des Orakels von Delphi. Die haben getreulich alles berichtet, was sie wussten. Man konnte aber nicht von ihnen erwarten, dass sie sich mit den Feinheiten der Kriegsführung oder der persischen Sprache auskannten.

Oder ein anderer Vergleich: Direpol berichtet (auch mit Bezug zu einem anderen Faden) über eine Münchner Gerichtsverhandlung:

[www.faz.net]

Er berichtet aber im reinsten Hochdeutsch, um seine potentiellen Leser in der restlichen Republik nicht zu verschrecken.Er bemüht sich gar nicht erst, den Dialekt zu transkribieren, den man in der Isarvorstadt vermutlich spricht. Das wäre auch nicht seine Aufgabe.

Grunz!
Beppo

Zeppo: Dad, the garbage man is here.
Groucho: Tell him we don't want any.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Aussprache
geschrieben von: Donald_Duck34 ()
Datum: 21. Juli 2016 21:10

Ich sage immer die englische Aussprache: "Dack", während Erika Fuchs "Duck" gesagt hat.

Quote
Donald-fan
In einem LTB sagt Donald selbst, Duck wird mit "u" ausgesprochen. in welchem das war, kann ich leider nicht merh sagen.
Ich glaube nicht, dass Donald in einem Comic sagt, dass er mit "u" ausgesprochen wird.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Aussprache
geschrieben von: Topolino ()
Datum: 21. Juli 2016 21:29

Jedenfalls wird die Aussprache mit "u" auf der Rückseite von LTB Sommer 2 angedeutet:
Dort steht nämlich "Ferienspaß bringt dir ruck, zuck, ein Sommer mit Familie Duck".

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
Datum: 24. Juli 2016 02:51

Ich verweise an dieser Stelle immer gerne auf die Nichten von Daisy:
Dicky Duck
Dacky Duck und
Ducky Duck.

Viel Spaß beim Aussprachenmischmasch.

Duck auf, Alex

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Duckimaus_ ()
Datum: 03. April 2019 13:53

Ducky würde man ja auf Englisch 'Dacky" aussprechen und dann gäbe es ja zweimal Dacky.

smileys with beer Ein Hoch auf den Bürgermeister.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 03. April 2019 23:29

Quote
Der Sumpfgnom
oder sind es gar keine Geräusche? Vielleicht manifestieren sich stattdessen in Entenhausen ja schwebende Buchstaben...

Das würfe ein neues Problem auf. Das für uns für die Zeichnungen verbindliche Medium Barks zeichnete in den Bildern bekanntlich englische Geräuschwörter, das für uns für das Wort gültige Medium Fuchs lieferte die deutschen, die wiederum von Nichtmedien in die Bilder geschrieben oder gedruckt wurden – gewöhnlich bei gleichzeitiger Löschung der Barksschen Geräuschwörter. Was gölte?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.04.19 23:35.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Blubber Lutsch ()
Datum: 07. April 2019 10:23

@Coolwater:
Du meinst, dies würfe ein neues Problem auf, und stellst die Frage: Was gölte?
Ich hülfe Dir gern in dieser Sache, verzeihtest Du meine laienhafte Einmischung.

Wie niedergelegt in meinem unmaßgeblichen Beitrag "Physikalische, anatomische und soziokulturelle Grundlagen der Entenhausener Psychoakustik", handelt es sich in beiden Fällen um nicht mehr als Luftdruckschwankungen, mal absichtlich moduliert, mal nicht. Sprache ist ebenfalls nur ein "Geräusch", wenn auch ein sehr kompliziert hergestelltes. Egal, wofür man sich bei der Übertragung der Barksschen Ur-Quellen entscheidet, nackte Physik oder mediale Deutung durch Frau Dr. Fuchs: Das Prinzip muss für Sprache und Schlicht-Geräusche dasselbe sein. Andernfalls wird das ohnehin schon schwierige Prinzip des Barksismus-Fuchsismus nicht mehr vermittelbar.

Leider kenne ich noch immer niemanden, der sagen könnte, welcher Art denn die mediale Wahrnehmung durch Frau Dr. Fuchs war: Sehen... Hören... Unmittelbares Erlangen von Wissen... oder-oder-oder.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Donald Duck oder Dack???
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 11. April 2019 15:40

Quote
Blubber Lutsch
Wie niedergelegt in meinem unmaßgeblichen Beitrag "Physikalische, anatomische und soziokulturelle Grundlagen der Entenhausener Psychoakustik", handelt es sich in beiden Fällen um nicht mehr als Luftdruckschwankungen, mal absichtlich moduliert, mal nicht. Sprache ist ebenfalls nur ein "Geräusch", wenn auch ein sehr kompliziert hergestelltes. Egal, wofür man sich bei der Übertragung der Barksschen Ur-Quellen entscheidet, nackte Physik oder mediale Deutung durch Frau Dr. Fuchs: Das Prinzip muss für Sprache und Schlicht-Geräusche dasselbe sein.

Es geht aber bei dem von mir beziehungsweise von Sumpfgnom aufgeworfenen Problem um den Verdacht, daß die "Geräusche" gerade keine Geräusche sind, sondern vielmehr statt ihrer Schwebebuchstaben erscheinen. Also: Man hört nix im Anaversum, sondern sieht nur was, wenn's ein "Geräusch" gibt.

Und da wir ja die altbewährte Arbeitsteilung haben: Onkel Carl ist fürs Bild zuständig, Tante Erika für den Text, erhöbe sich die Frage: Gölte das von Barksens Hand ins Bild gezeichnete "Geräusch"-Bild – oder der von Fuchsens Hand gelieferte, aber nicht persönlich ins Bild gezeichnete "Sound"?

Oder ist's zu keck, beides zusammenzuführen? Donald schießt. In der Luft poppt als Schwebewort auf: "BANG!" Zugleich hört der blaue Bursche: "Peng!"

Zugegeben: Alles a bißl spinnert. Aber urdonaldistisch.

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: vorherige Seite12345nächste Seite
Aktuelle Seite: 4 von 5


Dein vollständiger Name: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 ********   **     **   *******   **     **  **     ** 
 **     **  **     **  **     **  **     **   **   **  
 **     **  **     **  **     **  **     **    ** **   
 ********   *********   ********  **     **     ***    
 **         **     **         **  **     **    ** **   
 **         **     **  **     **  **     **   **   **  
 **         **     **   *******    *******   **     ** 
This forum powered by Phorum.