Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: vorherige Seite123
Aktuelle Seite: 3 von 3
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 23. September 2020 11:06

> Es ist schon bitter, wie sich hier die Paragraphenreiter austoben.

Wer das Schwert ergreift, soll durch das Schwert umkommen. Nur mal zur Erinnerung an alle, die an Perduftia spiriti leiden: Die D.O.N.A.L.D. hatte 40 Jahre lang eine äußerst unjuristische Struktur mit einer Satzung, die eigentlich nur die Parodie einer Satzung war. Entworfen wurde diese vom VK, seinem Weiberts und Matias Töpfer.

Nach diesen 40 Jahren wollte dann plötzlich eine Mehrheit von ausgschamten Drecklackln, dass alles "ganz legal" wird, wie es der Justizrat Wendig formulieren würde. Das habt ihr jetzt davon!

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.20 12:10.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 23. September 2020 12:13

Quote
Beppo
Das habt ihr jetzt davon!

Gähn! Lass dir mal was neues einfallen. Du weißt schon, dass wir heute in anderen Zeiten leben als dazumal? Ist so! Andere Zeiten, andere Regeln, andere Satzung.

"Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben."
(Albert Einstein - sehr gebildet)

Wir werden eine Lösung finden. Die Besenkammer ist jedenfalls keine!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Onkel Otto ()
Datum: 23. September 2020 18:24

Gschwerl: Bagage, Gesindel, Gesocks, Lumpenpack, Pack
Weiberts: Weib, Weibsstück (abfällig)
ausgschamt: ausgeschamt durchtrieben, gemein, unverschämt
Lackl: derber, grober, ungehobelter Kerl
(vgl. [www.bayrisches-woerterbuch.de])

Fuchs? Oder nur eine Art EV-Tourette?

Liegen die aktuellen Schwierigkeiten, einen Kongreß/eine MV durchzuführen, darin begründet, dass die D.O.N.A.L.D. mittlerweile ein e.V. ist? Oder könnte es vielleicht einen anderen Grund dafür geben?

Kann ein beschlussfähiger Kongreß/eine MV - einer Organisation oder eines e.V., egal - unter Beteiligung von zwei, drei Personen in einer Besenkammer stattfinden, ohne dass die Mitgliederschaft zuvor zumindest eine Einladung, auf welchem Wege auch immer, erhalten hat?

Ist eine "primitive Briefwahl", ob für 10 oder für 1.000 Stimmberechtigte, wirklich so einfach durchzuführen, wie es sich anhört?

Fragen über Fragen von einem ratlosen Mitglied des "Gschwerls"



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.20 21:48.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 24. September 2020 08:24

> Liegen die aktuellen Schwierigkeiten, einen Kongreß/eine MV durchzuführen, darin begründet, dass die D.O.N.A.L.D. mittlerweile ein e.V. ist?

In Aachen (vor der wagnerianischen Wende) wurde die Präsidentenwahl spontan durch ein Konklave ersetzt, weil wir gerade Papst geworden waren. Bei so etwas würden die RechtspflegerInnen vom Registergericht Charlottenburg Schreikrämpfe kriegen.

> Kann ein beschlussfähiger Kongreß/eine MV - einer Organisation oder eines e.V., egal - unter Beteiligung von zwei, drei Personen in einer Besenkammer stattfinden, ohne dass die Mitgliederschaft zuvor zumindest eine Einladung, auf welchem Wege auch immer, erhalten hat?

Gegen eine Einladung hab ich mich doch gar nicht ausgesprochen. Donaldisten sind doch nicht völlig bescheuert (von wenigen Ausnahmen abgesehen). Man einigt sich vorher per Ladies'/Gentlemen's Agreement, was man machen sollte, und zieht das dann mit zwei, drei Personen durch, um das Jahr 2020 nach den Buchstaben der Satzung juristisch sauber zu beenden.

> Fuchs? Oder nur eine Art EV-Tourette?

Zumindest die ausgschamten Drecklackeln sind Originalton Fuchs. Aber gibt es irgendwelche Zweifel, dass der Herr Rupp die anderen Termini genauso verwenden würde?

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.09.20 08:25.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
Datum: 25. September 2020 18:41

Quote
Beppo
In Aachen (vor der wagnerianischen Wende) wurde die Präsidentenwahl spontan durch ein Konklave ersetzt, weil wir gerade Papst geworden waren. Bei so etwas würden die RechtspflegerInnen vom Registergericht Charlottenburg Schreikrämpfe kriegen.

Das ist so eine Mär, die immer wieder aus dem Postfach kommt. Die Rechtspflegepersonen aus Charlottenburg interessiert doch nicht die Bohne, wer wann wie abgestimmt hat. Ob die neue PräsidEnte in einer Besenkammer ermittelt wird, durch knoblistischen Münzwurf ohne weitere Kontrolle, ob per Schätzung ("ungefähr 33") oder Briefwahl. Die wollen nur ein Ergebnis haben.

Bei Eintracht Frankfurt gab es im letzten Jahrhundert mal eine Jahreshauptversammlung, da wurde ein Redner von einem ihm nicht wohlgesonnenen Kollegen mit Backpfeifen vom Rednerpult geschlagen. Der Verein wurde nicht anschließend aufgelöst, obwohl das von Kameras festgehalten und weit verbreitet wurde. Die Rechtspfleger (damals durfte man das noch so formulieren) wollten damals wie auch heute nur das Endergebnis hören, der Weg dahin interessiert sie nicht die Bohne.


Davon abgesehen finde ich die Vorschläge gut, die hier bislang gemacht wurden. Der nächste Kongress, der wieder wie 2019 veranstaltet werden kann, in Herford. In der Zwischenzeit, quasi als ZZ (um die Zeit zwischen zwei Kongressen zu verkürzen), eine kleinere Version, die alleine schon deswegen kleiner sein wird, weil einige aus verschiedenen Gründen einer solchen Veranstaltung lieber fernbleiben mögen, auch wenn sie es selber bedauern.

Mit der Pandemie leben wir jetzt. Das werden wir auch noch schaffen. Wäre doch gelacht.

Endlich ist es raus. Der Virus wurde nicht von Bill Gates entwickelt um uns zu chippen sondern in einem Postfach in München ersonnen, um den e.V. bloßzustellen.

Duck auf, Alex

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Rosita Rührschneck ()
Datum: 26. September 2020 13:39

Schließe mich Duckenburg an – die auf Eis liegenden „großen“ Vorträge sind ein wichtiger Punkt – entweder der nächste Kongress platzt aus allen Nähten oder es muss irgendwie entschieden werden, wer spricht, wer wird verschoben …

Bernd und ich gehören zu den Risiko-peoples, die ohne Impfung ihre Trutzburg nicht verlassen können. Diese Entscheidung - Freunde nicht life zu sehen und zu sprechen - mussten wir, obwohl bitter, jetzt schon öfter treffen. Nur in einem Fall konnten wir uns behelfen, und zwar mit einem Picknick auf der Wiese.

Das brachte mich auf folgende spinnerte Idee: wäre ein OPEN AIR - Event möglich? Nächsten (Früh-) Sommer?? (Im Moment noch geht hier allerdings nicht mal Open-Air-Kino.)

Oder gleich eine AUTO-KINO-LOCATION??? Riesen-Leinwand, sicher das Einpflegen der Vorträge möglich, essen kann man da sogar gleichzeitig … Da könnte, wer möchte, sich küssen und/oder umarmen und/oder schulterklopfen, und wer das nicht möchte, bleibt in seiner/ihrer Blechdose ...

… und dann zum MUSEUM MARTA zurückkehren, wenn es bedenkenfrei ist und genossen werden kann.

Um sicher zu gehen würde ich auf jeden Fall einen virtuellen Kongress vorbereiten, also z. B. in weiteren Samstag-meetings auch üben, gut verständlich zu sein, stabiles Netz zu haben usw.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 28. September 2020 19:43

Hier kommt, was mancher ersehnt: ein Machtwort der Präsidente. Ich merke schon, wie mir ein Schnurrbart wächst und höre den donaldistischen Ordnungsdienst seine Schlagstöcke mit Bleischrot füllen.

Also: Es wird in 2020 keine Mitgliederversammlung geben. Falls es gelingt, in 2021 einen Kongress oder eine andere donaldistische Veranstaltung durchzuführen, wird die MV mit Rechenschaftsberichten, Neuwahlen etc. am Kongresstag stattfinden. Sollte dies wegen Corona nicht möglich sein, muss die Präsidente neu über die MV entscheiden. Ziel ist auf alle Fälle eine MV in 2021.

Zum Rechtlichen: Wir müssen in 2020 keine MV abhalten. Die Formulierung in § 2.3 unserer Satzung "die jährliche Mitgliederversammlung" bedeutet nicht zwingend, dass sie jedes Jahr stattfinden muss. Es gibt inzwischen einige Vereine mit strengerer Satzung, die ihre MV von 2020 auf 2021 verschoben haben, kleine regionale und große mit einigen Tsd. Mitgliedern.

Das Amtsgericht interessiert sich für die MV insofern, als Einladung, Fristen, Tagesordnung und Protokoll stimmen müssen und Beschlüsse (vor allem Wahlen) korrekt protokolliert sein müssen. Ansonsten ist die Durchführung der MV Sache und Pflicht des Vorstands. Wenn der Vorstand, d.h. die Präsidente, keine MV abhält, können 3,13% der MdD sich zusammentun und eine außerordentliche MV einberufen. Harr harr!

D.O.N.A.L.D.-intern sehe ich keine Notwendigkeit, auf Biegen und Brechen noch in 2020 eine MV abzuhalten. Weder stehen dringende Beschlüsse an, noch eine richtungsweisende Wahl, noch geht es um termingebundene Gelder oder sonstwas. Im übrigen hat der Vorstand auch die Pflicht der Risikoabwägung. Da wiegt das Rechtsgut "Leben und Gesundheit" der MdD höher als die Pflicht zur Durchführung einer MV.

Das alles gilt für die MV, nicht für den Kongress.

PS: Lieber VK: Mir wäre donaldisches Chaos auch lieber. Aber wir sind jetzt e.V. und nicht in allen Dingen frei. (Lautes Grummeln ertönt aus dem Postfach.) Der e.V. hat aber auch sein Gutes. (Das Grummeln wird zum Gewitter.)

PPS: Mein Lieblings-ig-Nobel-Preis ging 2017 (trari trara!) "To Alexander Lukashenko, president of Belarus, for making it illegal to applaud in public, and to the Belarus State Police, for arresting a one-armed man for applauding".

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 29. September 2020 05:15

> Zum Rechtlichen: Wir müssen in 2020 keine MV abhalten. Die Formulierung in § 2.3 unserer Satzung "die jährliche Mitgliederversammlung" bedeutet nicht zwingend, dass sie jedes Jahr stattfinden muss. Es gibt inzwischen einige Vereine mit strengerer Satzung, die ihre MV von 2020 auf 2021 verschoben haben, kleine regionale und große mit einigen Tsd. Mitgliedern.

Mit so einer Argumenation kann ich alles rechtfertigen. Präzedenzfälle gibt es immer. Man darf jetzt auch sein Weiberts erstechen, weil O. J. Simpson das ohne strafrechtliche Konsequenzen konnte. Ob der verstorbene Kant das wohl auch so gesehen hätte?

Aber du hast natürlich recht. Die RechtspflegerInnen in Charlottenburg werden deinen Bamperlverein schon nicht so genau kontrollieren. Die müssen eh im Gesundheitsamt aushelfen.

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 29. September 2020 10:51

Quote
Beppo
... deinen Bamperlverein ...


Bampal… Bamperl…

(Präfixoid) armselig, dürftig, erbärmlich, minderwertig (Substantive mit Bampal / Bamperl als Präfixoid erfahren eine Abwertung, z.B. Bampalfirma, Bamperlbetrieb, Bampalgeschäft)


Der minderwertige Verein ist auch dein Verein, denn du bist dort Mitglied. Und komm mir jetzt nicht wieder mit der D.V.N.A.L.D., sonst hole ich meinen Gartenschlauch und setze deine 3000 Micky Maus Hefte unter Wasser...

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: vorherige Seite123
Aktuelle Seite: 3 von 3


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 **     **  ********   **          ******   **    ** 
 **     **  **     **  **    **   **    **  ***   ** 
 **     **  **     **  **    **   **        ****  ** 
 **     **  ********   **    **   **        ** ** ** 
  **   **   **     **  *********  **        **  **** 
   ** **    **     **        **   **    **  **   *** 
    ***     ********         **    ******   **    ** 
This forum powered by Phorum.