Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: 123nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 3
Kongress 2021
geschrieben von: Duckenburgh ()
Datum: 05. September 2020 11:17

Wenn ich die täglichen Nachrichten verfolge, habe ich jeden Tag stärker den Eindruck, dass es mit einem D.O.N.A.L.D.-Kongress 2021 in 3D nichts wird. Sollten wir nicht doch einen virtuellen Kongress ins Auge fassen? Die Internationalen Fernsehkonferenzen sind zwar nett, aber die richtig großen Forschungsberichte sind nun seit über einem Jahr auf Eis gelegt. Wie soll das nur weitergehen? Ich glaube nicht, dass es bis April 2021 einen Impfstoff gibt, beziehungsweise dass der dann bis dahin allen zur Verfügung steht...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 05. September 2020 11:51

Was einen Kongress ausmacht ist in erster Linie das reale Treffen mit anderen Donaldisten. Das ist m.E. noch essentieller als das Lauschen von Vorträgen. Ersteres fiele bei einem virtuellen Kongress komplett weg. Zudem fände ich so eine Veranstaltung recht anstrengend - stundenlang vor dem Bildschirm hocken... Bei unseren Zoom-Konferenzen merkt man, dass nach gut 2 Stunden langsam die Luft rausgeht. 8 Stunden wären da echt Hardcore.
Ich bin da eher kein Freund von. Einen realen Kongress parallel auch virtuell anzubieten, wäre hingegen ok, da ja der ein oder andere auch zu normalen Zeiten evtl. nicht anreisen könnte. Einen Livestream hatten wir in diesem jahr eh in Erwägung gezogen.

Derzeit sieht es in der Tat so aus, als könnte der März-Kongress nicht stattfinden. Auf unserem gestrigen (virtuellen) Stammtisch haben wir beschlossen, bis Ende Oktober erst mal abzuwarten, anschließend das Marta um eine Einschätzung der Situation zu fragen und dann zu entscheiden. Derzeit denke ich aber noch, dass das mit dem Kongress nichts werden wird.

Eine Option wäre eine Verschiebung um z.B. ein halbes Jahr, also ein Kongress im Herbst 21. Dann hätte man noch etwas Puffer, könnte aber immer noch auf 2022 verschieben.

Alles nicht so einfach.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Hr.Zeilinger ()
Datum: 05. September 2020 12:51

Dann strengt euch mal an in Deutschland, dass die Corona-Situation bewältigt wird.

Das Zimmer in Herford ist bereits reserviert. Eine Stornierung ist möglich bis 26. 3. 2021 um 18:00 Uhr.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: StefanHD ()
Datum: 05. September 2020 13:34

Da ein solcher Kongress eine lange Vorlaufzeit für die Organisation benötigt, kann ich mir kaum vorstellen, dass er Ende März stattfinden kann. Wenn wir ganz viel Glück haben, werden vielleicht einige bis dahin eine Impfung bekommen haben, aber das wird sicher nicht für alle gelten.

Ich bin lange Telekonferenzen gewohnt und muss im Oktober einen Blockkurs online halten, bei dem ich sieben Tage lang morgens vier voll Zeitstunden sprechen werde und Nachmittags dazu an einigen Tagen noch Übungen online halten werde. Da ist ein Online-Kongress für die wissenschaftlichen Themen doch viel entspannter. Die Vorträge um noch ein Jahr zu verschieben, fände ich falsch. Ein Kongress im Herbst 2021 wäre natürlich eine Option.

Natürlich lebt ein Kongress vom persönlichen Gespräch und dem donaldischen Miteinander. Das wird es ziemlich sicher nicht vor Mitte bis Ende 2021 geben können. Warum sollte man dann aber auf Vorträge verzichten?

Ob man die Mitgliederversammlung online abhalten darf und Beschlüsse möglich sind, müßten die Justizräte klären.

Die Fernsehkonferenzen finde ich übrigens super, auch wenn ich nur manchmal teilnehmen kann.

Bleibt gesund!

Donaldische Grüße
Stefan



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.09.20 13:36.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 05. September 2020 18:37

Ich stimme dem Sumpfgnom und den Snowlisten zu. Auch für mich lebt ein Kongress von der persönlichen Begegnung mit anderen Donaldisten und Donaldistinnen. Das kann auch eine Fernsehkonferenz nicht ersetzen. Acht Stunden Kongressvorträge im Internet sind eine gruselige Vorstellung. Sicherlich gibt es Leute, die das inzwischen gewohnt sind. Ich gehöre nicht dazu. Forschungsergebnisse kann man auch in Schriftform publizieren, dafür haben wir den DD. Falls der März 2021 als Kongresstermin fraglich ist, würde ich auch für ein vorläufiges Verschieben auf den Herbst 2021 plädieren.
Ein anderes Problem ist die Mitgliederversammlung. Wenn sie halbwegs rechtssicher abgehalten werden soll, wird das auf alle Fälle aufwendig, egal ob sie virtuell stattfindet oder auf dem Postweg. Ich muss noch eruieren, ob die Ausnahmeregelung für Vereine im Coronainfektionsvermeidungsgesetz 2021 gültig bleibt. Schön wär's, wenn wir einen kundigen Justizrat in der D.O.N.A.L.D. hätten. So muss die Präsidente ran. Kein Traumjob in Corona-Zeiten. Nicht mal richtige analoge Lobeshymnen von richtigen lebenden Donaldisten beim Kongress sind möglich.
Wenn eine/r von euch Erfahrungen mit einer virtuellen bzw. schriftlichen MV in einem e.V. mit regional weit verteilten Mitgliedern hat, würde ich sehr gerne Kontakt aufnehmen!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 06. September 2020 09:51

> Ein anderes Problem ist die Mitgliederversammlung.

Schuld daran ist dieser grenzdebile e.V., den unsere herzensgute Präsidente immer skeptisch gesehen hat. Jetzt muss sie die Suppe auslöffeln, die ihr andere eingebrockt haben.

In der alten Organisation hätte sie einfach nach § 2.2 eine primitive Briefwahl verordnet und fertig wäre der Lack gewesen. Aber die Mehrheit wollte ja unbedingt ein Bürokratiemonster wie die EU.

Deshalb wenigstens mein tief empfundener Dank an die Präsidente: ein dreifaches Zicke Zacke Zimperlein!

Grunz!
Beppo

Ein Kojote ist und bleibt ein Hühnerdieb!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.20 09:52.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 06. September 2020 10:28

Ich bin ebenfalls nicht für einen voll digitalisierten Kongress.

Ich bin aber unbedingt dafür, die Möglichkeiten digitaler Bildübertragung zu nutzen, um denjenigen, die aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht anreisen können, die virtuelle Teilnahme zu ermöglichen. Wenn Schulen aus dem Klassenzimmer streamen können, sollten wir das wohl auch können. Genug Geld für Hardwareanschaffungen sollte ja auch da sein.
Ich gebe zu bedenken, dass die Zahl derjenigen Mitglieder, die aus Alters- oder Gesundheitsgründen nicht teilnehmen können in Zukunft eher größer als kleiner wird. Mir sind persönlich mehrere Donaldisten bekannt, auf die das zutrifft.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Duckenburgh ()
Datum: 06. September 2020 10:41

Quote
paTrick
...Ich bin aber unbedingt dafür, die Möglichkeiten digitaler Bildübertragung zu nutzen, um denjenigen, die aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht anreisen können, die virtuelle Teilnahme zu ermöglichen. Wenn Schulen aus dem Klassenzimmer streamen können, sollten wir das wohl auch können. Genug Geld für Hardwareanschaffungen sollte ja auch da sein.
Ich gebe zu bedenken, dass die Zahl derjenigen Mitglieder, die aus Alters- oder Gesundheitsgründen nicht teilnehmen können in Zukunft eher größer als kleiner wird. Mir sind persönlich mehrere Donaldisten bekannt, auf die das zutrifft.

Das ist ein sehr guter Einwurf. Finde ich auch wichtig, dass wir das machen! Egal wann der nächste 3D-Kongress sein wird.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 06. September 2020 11:02

Die Frage ist ja auch, wer einen digitalen Kongress ausrichten / moderieren würde. Es müsste wohl jemand sein, der das ganze System technisch voll im Griff hat und selber auch technisch sehr gut ausgerüstet ist, d.h. z.B. über einen leistungsstarken Rechner verfügt. Und was passiert eigentlich, wenn diese Person oder dessen Technik ausfällt?

Das beste wäre, einen ganz normalen Kongress auzszurichten und nebenher einen Livestream anzubieten.

In NRW sind derzeit Veranstaltungen bis 300 Teilnehmer zulässig. Das Forum im Marta verfügt über 240 Sitzplätze, die könnten theoretisch sogar aktuell alle ohne Abstand belegt werden. Dazu gilt allerdings eine strikte Sitzordnung, d.h. feste Zuteilung von Sitzplätzen, Jeder Teilnehmer muss seine Anschrift hinterlegen, es gelten strenge Hygieneregeln, Abstandsregeln außerhalb der Vorträge. Das Verlassen des Sitzplatzes ist nur mit Maske gestattet. M.E. nichts, was den Spaß am Kongress fördert. Die Veranstalter haben eine hohe Verantwortung und müssen vermutlich einen Saalschutz engagieren. Daher derzeit meine Prognose, dass der Kongress erneut verschoben werden muss.

Zudem denke ich, dass viele Teilnhemr gar nicht kommen würden, auch wenn sie es könnten, da ein Großteil zur Risikogruppe zählt und sich diesem Risiko nicht aussetzen wird. Das wird sicherlich auch Redner und Offizielle betreffen. Einen Kongress, der aus mehr Pausen als Vorträgen besteht, brauchen wir wohl eher nicht.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Donald ()
Datum: 06. September 2020 11:19

Ein voll digitaler Kongress hätte mit meinem Verständnis von gelebtem Donaldismus nichts mehr zu tun.
Da ist es mir ausnahmsweise mal keine Lust, im 21. Jahrhundert zu leben.

Lieber einen Kongress, der penibel nach den dann geltenden Pandemie-Regeln ausgerichtet und zusätzlich live übers Netz übertragen wird als acht Stunden Vorträge auf dem Bildschirm anzuschauen.
Mir sind das Vortreffen, das donaldische Durcheinander, das Nachtreffen und die ganzen persönlichen Kontakte dort mindestens genau so wichtig wie der wissenschaftliche Donaldismus in Form der Vorträge. Aber auch die möchte ich live erleben. Mit der Möglichkeit für Zwischenrufe, Schnellstrafen (die es leider lange nicht mehr gab) und sonstige Sonderling-Aktionen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: uwe ()
Datum: 06. September 2020 12:45

Quote
Donald
Ein voll digitaler Kongress hätte mit meinem Verständnis von gelebtem Donaldismus nichts mehr zu tun.
Da ist es mir ausnahmsweise mal keine Lust, im 21. Jahrhundert zu leben.

Lieber einen Kongress, der penibel nach den dann geltenden Pandemie-Regeln ausgerichtet und zusätzlich live übers Netz übertragen wird als acht Stunden Vorträge auf dem Bildschirm anzuschauen.
Mir sind das Vortreffen, das donaldische Durcheinander, das Nachtreffen und die ganzen persönlichen Kontakte dort mindestens genau so wichtig wie der wissenschaftliche Donaldismus in Form der Vorträge. Aber auch die möchte ich live erleben. Mit der Möglichkeit für Zwischenrufe, Schnellstrafen (die es leider lange nicht mehr gab) und sonstige Sonderling-Aktionen.
Ich stimme Donald da ganz und gar zu !
Donaldismus lebt auch von spontanen Einfällen, aber auch von Treffen der Sonderlinge ,der Varükten Hühner untereinander. Das möchte ich nicht vermissen!

So schön die donaldische Videokonferenzen als Ersatz sein mögen, ersetzen können sie, meines Erachtens, keine Treffen oder Stammtische.

(( Mir sind die Konferenzen zu trocken und irgendwie schulhaftig und Projektbezogen, es fehlt mir die Lockerheit und zuweilen der Humor, über unsere, zumindest eigenwillige Wissenschaft des Donaldismus.Das ist meine subjektive Meinung, außerdem war ich nur einmal als Zaungast dabei - das hat mir aber auch gereicht. ))

Ein Kongress nur per Video ... (Schauder)

Aber Leute ! Es ist noch fast ein halbes Jahr bis dahin !
Abwarten und Tee trinken. Lasst uns Anfang 2021 darüber diskutieren.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.20 12:53.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 06. September 2020 15:16

Quote
uwe
Mir sind die Konferenzen zu trocken und irgendwie schulhaftig und Projektbezogen, es fehlt mir die Lockerheit und zuweilen der Humor, über unsere, zumindest eigenwillige Wissenschaft des Donaldismus.

Da ist was wahres dran, aber nett sind die Konferenzen dennoch. Es wird ja nicht nur gefachsimpelt, es gibt auch immer wieder fröhliches Gequatsche. Aber diese Online-Konferenzen verlangen durchaus ein gewissen Maß an Disziplin, da immer nur einer reden kann. Die anderen sind dann quasi stumm geschaltet. Donaldisches Durcheinander geht hier eher nicht. Damit fällt natürlich eine gewisse Lockerheit weg, das ist richtig. Aber besser als nix.

Quote
uwe
Aber Leute ! Es ist noch fast ein halbes Jahr bis dahin !
Abwarten und Tee trinken. Lasst uns Anfang 2021 darüber diskutieren.

So ganz stimmt das nicht. Die MifüMi müssen im Novemver fertig gestellt werden und damit auch die Kongressanzeige. Teilnehmer müssen Hotelzimmer reservieren und die Veranstalter müssen Redner rankriegen, Poster, Buttons etc. anfertigen lassen, die Verpflegung organisieren und alles weitere planen. Wir können nicht erst 4 Wochen vor dem Kongress entscheiden, ob wir kongressen oder nicht. D.h., können wir schon, aber dann sind bei einer Absage evtl. wieder viele, viele Stunden Arbeitszeit für die Katz gewesen, wieder Plakate und Buttons für die Tonne produziert worden etc. Darauf habe ich ein zweites Mal in Folge keine Lust.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
Datum: 06. September 2020 16:09

Liebe Leute,

Kurzfassung: Bitte Kongress, wenn sich die Situation nicht ganz schlimm entwickelt!

------------------------
Grkztrrrschwrzkajaaaa!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: uwe ()
Datum: 06. September 2020 16:44

Quote
Der Sumpfgnom

Aber Leute ! Es ist noch fast ein halbes Jahr bis dahin !
Abwarten und Tee trinken. Lasst uns Anfang 2021 darüber diskutieren.

So ganz stimmt das nicht. Die MifüMi müssen im Novemver fertig gestellt werden und damit auch die Kongressanzeige. Teilnehmer müssen Hotelzimmer reservieren und die Veranstalter müssen Redner rankriegen, Poster, Buttons etc. anfertigen lassen, die Verpflegung organisieren und alles weitere planen. Wir können nicht erst 4 Wochen vor dem Kongress entscheiden, ob wir kongressen oder nicht. D.h., können wir schon, aber dann sind bei einer Absage evtl. wieder viele, viele Stunden Arbeitszeit für die Katz gewesen, wieder Plakate und Buttons für die Tonne produziert worden etc. Darauf habe ich ein zweites Mal in Folge keine Lust.[/quote

Liebwerter Sumpfgnom,
Ich schätze deine bis ins Detail gelingende Organisation. Bielefeld diverse Mairennen ect. Ich verstehe Deinen Frust, Ich verstehe das die Lage bescheiden ist. Aber daran ist nichts zu ändern.
Andere Zeiten erfordern andere Lösungen.
Es kann eben kein bis 100% Detail geplanter Kongress sein.
Ähnlich wie die Organisation an den Schulen, sind andere kurzfristige Lösungen
oder sogar Improvisationen notwendig. Wir brauchen einen Plan B oder sogar C.

Du kannst Dir dabei auf meine Unterstützung
(und die der B.A.R.K.S. als Nachbarstammtisch) zählen.

Ich spinne mal ein paar Ideen:
Auf Grund der Epidemie werden voraussichtlich die besonders gefährdeten Teilnehmer nicht kommen. (140 werden wir nicht)
Hotelzimmer - beim Buchen auf Stornierungsmöglichkeiten achten.
Wir sollten Möglichkeiten zu privater Unterbringung püfen.
(In Braunschweig und Hildesheim (nur ca 2 Autostunden Fahrt) könnten wir kurzfristig eine 2 stellige Anzahl an Leuten recht ordentlich unterbringen.
Redner rankriegen, Poster Button -sollte nicht das Problem sein -
und kurzfristige Einladungen oder Absagen müssen über das Internet geschehen.
Verpflegung - Bäckerläden in der Nähe anzeigen,odereinen Hähnchenwagen mieten.
(wie gesagt Alles Spinnereien!)
Schlimmstenfalls: Aufteilung des Kongress auf 2 Orte Herford und Braunschweig mt Videokonferenz im Plenum. (das hat beim Westfalischen Frieden auch geklappt)

Alles ist besser als KEIN KONGRESS !
Es wäre wirklich Schade für Eure Arbeit.

Wenn Du willst können wir einen gemeinsames SNOWLS / BARKS Treffen organisieren, um zu prüfen wie wir Euch helfen können und / oder neue Ideen und Lösungen finden.
Ich denke keiner wird die Organisatoren im Regen stehen lassen.

Nochmal: Ich denke, das kann nur ein Kongress mit kurzfristiger Organisation werden.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 06. September 2020 17:04

Werter Uwe,

danke für dein Hilfeangebot, aber wir werden das schon hinbekommen. Also - einen ordentlichen Kongress. Einen Notkongress mit Brötchen auf die Hand etc. möchte, glaube ich zumindest, fast keiner. Dann lieber verschieben. Ich sehe derzeit als beste Option, sollte das im März nicht funktionieren, eine Verschiebung in den Herbst. damit gewinnen wir ein halbes Jahrs und bekommen dann (vielleicht) einen einigermaßen normalen Kongress.

Solange Corona noch zu Restriktionen führt (Maske, Abstand etc.) macht das alles keinen Spaß. Da ist kein Kongress besser als was hingestümpertes. Es sind besondere Zeiten, da ist ein Kongress nicht unbedingt das, was man mit aller Macht durchprügeln muss. Und aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 07. September 2020 18:17

Update:

Ich habe heute das Hygienekonzept des Marta enthalten: 5 Seiten, Stand 2.9.2020! Ein Kongress mit 240 Leuten (= volle Bestuhlung) wäre durchaus möglich, wenn man strikte Vorschriften einhält. Bewirtung wird eher nicht funktionieren, Führungen durch das Museum beim Nachrtreffen nur in Mini-Gruppen möglich.

Es könnten nur Leute teilnehmen, die sich vorher mit voller Adresse anmelden, es werden feste Sitzplätze zugewiesen. Vor Beginn des Kongresses muss ein Sitzplan erstellt werden. Permanente Kontrolle durch Museums-Personal. Maskentragen, wenn man den Sitzplatz verlässt. Wenn Catering, dann nur am Sitzplatz (wenn Tische aufgebaut werden - was bei voller Bestuhlung natürlich nicht klappen würde). usw. usw. usw.

Es gibt einen Unterschied für besondere Rückverfolgbarkeit und einfache Rückverfolgbarkeit. Bei ersterer muss der Sitzplan mit Personenzuweisung erstellt werden. Will man darauf verzichten, dürfen in das Forum nur 65 Personen.

Ganz ehrlich: will man sich das antun? Die Vorschriften sind knallhart, könnten aus Nordkorea kommen. Donaldisches Durcheinander wäre undenkbar. Das ist Stand jetzt. Warten wir mal, wie sich alles weiter entwickeln wird.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 07. September 2020 22:26

Geschätzter Sumpfgnom! In Nordkorea stünde auf Donaldismus aus systemimmanenten Gründen Lagerhaft. Dito in Nordmalaria, wahrscheinlich auch in Unstetistan. Das nur nebenbei.

Natürlich gibt es zum Kongress von 100 Leuten 120 unterschiedliche Ansichten und Wünsche. Ich finde einige Anregungen von Uwe sehr gut. Es muss nicht immer eine schicke Bewirtung sein. Echte Donaldisten leben auch von einem Brötchen auf die Hand, sofern es interessante Themen zu diskutieren gibt. Oder von einem Hühnerbein vom Hähnchenwagen. Warum denn nicht?

Selbstverständlich müssen die aktuellen Corona-Auflagen befolgt werden. Aber vielleicht ist doch manches möglich, wenn man Abstriche vom Wunsch-Kongress macht. Das wäre noch lange kein Not-Kongress, sondern ein Kongress in ungewöhnlichen Zeiten. Einschließlich Maske etc. Eine herbe Herausforderung für die Veranstalter, aber nicht unmöglich.

Wir wissen alle nicht, wie es weitergeht. Vielleicht wissen wir Anfang 2021 mehr. Oder im nächsten Sommer. Meine Hoffnung richtet sich auf einen Kongress im Herbst 2021. Gar kein Kongress wäre grässlich. Ein rein digitaler Kongress wäre nicht viel besser. Keinen Kongress hatten wir jetzt schon - seufz! schluchz! Wäre Frl. Corona Donaldistin, hätte sie Einsehen. Aber es ist zu befürchten, dass sie vom Donaldismus nicht die geringste Ahnung hat. So ähnlich wie das Regime in Nordmalaria.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
Datum: 08. September 2020 01:51

Ich finde ebenfalls einen Corona-Kongress mit Masken und Abstand und Vorschriften durchaus machbar, vor allem wenn die Alternative "wieder kein Kongress" ist. Es würde darauf hinauslaufen, dass sicherlich einige (viele?) nicht anreisen würden, weil sie das Risiko als zu hoch empfinden. Was ich verstehen kann.

Zumindest ist das Gimmick, das die Veranstalter auf dem Kongress an die Besucher verteilen diesmal einfach auszusuchen. Ich freue mich schon auf die D.O.N.A.L.D.-Masken, die verteilt werden, und dich ich mit Stolz während der Veranstaltung zu tragen gedenke.

Duck auf, Alex

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 08. September 2020 08:11

> Wir brauchen einen Plan B oder sogar C.

Donaldisch wäre Plan 9. Aber die heroische Epoche ist wohl perdü. Die Chaoten sind rar geworden in der Führungsriege der D."O".N.A.L.D.

Wegen meiner morschen Knochen kann ich sowieso keinen Kongress mehr besuchen. Vor einiger Zeit war der Ostsibirer an der Uni München zu Besuch. Ich hatte schon ein großes Problem damit, bei seinem Vortrag eine Stunde lang am Platz zu sitzen.

Nostalgie verklärt manches. Aber in meiner Erinnerung waren die besten Kongresse solche mit weniger als 100 Teilnehmern. Meißen zum Beispiel. Ich hasse und verachte den modernen Profifußball. Infantino, Beckenbauer und so. Wenn ich mir eine Zeitreise zu einer Weltmeisterschaft aussuchen müsste, dann wäre das eine nach Bern 1954.

Wenn schon virtuell, dann doch bitte mit der Möglichkeit, bei den Vorträgen Pausen einzulegen. Man will ja nicht unbedingt den ganzen wissenschaftlichen Teil am Stück wegglotzen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.20 11:15.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Kongress 2021
geschrieben von: Fährmann ()
Datum: 08. September 2020 17:06

Die Hymne...

Ahoi!

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: 123nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 3


Dein vollständiger Name: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
       **  ********  **    **   ******    *******  
       **     **     **   **   **    **  **     ** 
       **     **     **  **    **               ** 
       **     **     *****     **         *******  
 **    **     **     **  **    **               ** 
 **    **     **     **   **   **    **  **     ** 
  ******      **     **    **   ******    *******  
This forum powered by Phorum.