Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 11. Januar 2020 21:16

Man sehe sich nur die hier vorgestellte Auswahl an, wie viele der Witzzeichnungen mit Wortspielen arbeiten, die sich schlecht oder gar nicht übersetzen lassen: [www.cbarks.dk]

Bitte, bitte, bitte, mit den englischen Texten!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 11. Januar 2020 21:21

Quote
Coolwater
Übrigens, Mangel an Alternativen: Nach dem, was im Barksschrifttum so steht, hat der Eye-Opener nach dem Barxit im November 1935 stärker auf Fotos gesetzt.

In meiner Ausgabe von 1937 findet sich kein einziges Foto.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 11. Januar 2020 21:59

Quote
Der Sumpfgnom
In meiner Ausgabe von 1937 findet sich kein einziges Foto.

Hm, interessant, kann sein, daß ich das falsch in Erinnerung hatte. Im Unexpurgated-Band wird Barks für die Entwicklung des Magazins in der Zeit nach seinem Abgang wie folgt zitiert: "They put out a magazine with some nude photos in it."

Aber wenn ich das jetzt noch einmal lese, bin ich erstens nicht sicher, ob sich dieser Satz überhaupt auf den Eye-Opener bezieht oder nicht vielmehr ein anderes Magazin gemeint ist, ein neues, das die Blattmacher nach dem Barxit ins Leben gerufen haben (der Text läßt mich da etwas ratlos zurück). Und zweitens steht da auch nicht, wie stark die Macher in der Nach-Barks-Zeit auf Fotos setzte.

Einen anderen hochinteressanten Satz lese ich gerade in dem Blum-Vorwort zum Unexpurgated Barks. Da steht für die Zeit nach Barksens Fortgang nach Kalifornien: "For a few years he continued to contribute cartoons, but only a scattering."

Also doch! Dann führt ja, was überall zu lesen ist, daß Barks bis 1935 für den Eye-Opener tätig war, etwas in die Irre, wenn es auch danach noch für ein paar Jahre, wenn auch spärlich, tröpfelte, vom Barks. Da Herr Blum über den Sachverhalt im Bilde ist, können wir aber sicher sein, daß in dem neuen Band auch alle Nachzügler enthalten sind.

Die Nachzügler schließen natürlich nicht aus, daß es neunzehnhundertfünfunddreißigeffeff zusätzlich Wiederabdrucke von Barks in dem Magazin gegeben hat. Bis zu seinem Abgang hat Barks ja, nach eigener Aussage, das Ding am Schluß praktisch allein geschmissen.

Kannst Du sagen, wie viele klar identifizierbare Barkse in Deiner 37er-Nummer sind und wie groß der Anteil ist, den sie ausmachen, in etwa, unter allen Witzzeichnungen?



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.20 04:39.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 12. Januar 2020 10:14

Quote
Coolwater
Kannst Du sagen, wie viele klar identifizierbare Barkse in Deiner 37er-Nummer sind und wie groß der Anteil ist, den sie ausmachen, in etwa, unter allen Witzzeichnungen?

Das ist schwer zu sagen, denn mehr als die Hälfte der Cartoons sind nicht signiert. Von den nicht signierten würde ich zwei bis drei Barks zuordnen, da es vom Zeichenstil hinkommt. Aber das ist nur vermutet. Signiert sind lediglich die zwei Panels, die ich in diesem Faden gezeigt habe.

Insgesamt finden sich 31 Cartoons in diesem Heft. Dazu noch reichlich Text: Kurzgeschichten, Gedichte, Witze. Ob da etwas von Barks dabei ist, weiß ich nicht. Ist eigentlich bekannt, ob Barks auch Witze etc. (also ohne Grafiken) produziert hat?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 12. Januar 2020 21:53

Quote
Der Sumpfgnom
Ist eigentlich bekannt, ob Barks auch Witze etc. (also ohne Grafiken) produziert hat?

Scheint so. Zumindest erklärte er 1973 im Interwju mit Michael Barrier: "I was the gagman and illustrator. […] Boy, I was there for four years doing that work. I just got to where I was doing all of it." Barrier fragt nach: "All of the work for the entire magazine?" Barks: "Just about. Toward the last there, I was practically writing the whole thing. We bought a few gags, at a dollar a gag, and two dollars a gag, and so on. Very little of that."

Kurze Erklärung zu den vier Jahren: Barks zog erst im November 1931 nach Minneapolis und heuerte fest beim Augenöffner an. Davor hatte er seine Gägs und Kartuhns als freier Mitarbeiter von San Francisco aus geschickt.

Es dürfte schwierig sein, bei den Texten den Barks vom Nicht-Barks zu scheiden. Sogar bei einigen unsignierten Zeichnungen im Augenöffner haben die Fachleute Zuordnungsschwierigkeiten, da Barks im Magazin nicht einem bestimmten Stil zeichnete, sondern eher eine Vielzahl von Stilen pflegte.

Um sicher zu sein, alles von Barks zu haben, müßte man im Grunde die Ausgaben aus den Barks-Jahren vollständig nachdrucken und sagen: Tja, Leute, von den Texten ist wohl auch ein ganzer Haufen von Barks, aber wir können nicht sagen, was alles genau, und vor seinem Abgang Ende 1935 hat er das Ding angeblich praktisch allein geschrieben. – Klar, daß man sich pragmatisch auf eine Neuausgabe der Zeichnungen beschränken muß.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.07.20 03:55.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 13. Januar 2020 07:01

> Es dürfte schwierig sein, bei den Texten den Barks vom Nicht-Barks zu scheiden.

Ganz ähnlich geht es mir mit den Übersetzungen von Erika Fuchs in Das Beste aus Reader's Digest. Abgesehen von den langen Buchauszügen am Ende des Hefts wurde da nie ein Übersetzername angegeben. Vielleicht hat sie da hauptsächlich technische Themen beackert, bei denen ihr Günter Fuchs assistieren konnte, aber man weiß es nicht wirklich.

Grunz!
Beppo

Unready to die, but already at the stage when one starts to dislike the young.
W. H. Auden (sehr gebildet)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Direpol ()
Datum: 01. Februar 2020 12:01

Bei Heritage werden derzeit Entwürfe zu Witzzeichnungen von Barks versteigert.

She can't box

My husband won't let me wear red nail polish

Tan line

Eines dieser Blätter ist annotiert mit vier Kürzeln und zugehörigen Daten.

How does it happen

Vier Zeitschriften, die die getuschte Endfassung abgenommen und gedruckt haben?

Dann würde sich vielleicht in diesem Heft der Zeitschrift "Click" die Zeichnung finden?

Click, Februar 1941



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.02.20 12:07.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 01. Februar 2020 12:54

> Tan line



In einem anderen Faden habe ich gerade über einen Bikini von 1950 philosophiert. Das obige Bild ist angeblich von 1940. Hat man damals schon so sonnengebadet? Ich weiß, es gab bereits im alten Pompeji Bikinis (unter einem anderen Namen). Aber in den USofA ist dieses Kleidungsstück doch erst nach 1946 populär geworden??

[de.wikipedia.org]

Grunz!
Beppo

Unready to die, but already at the stage when one starts to dislike the young.
W. H. Auden (sehr gebildet)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 01. Februar 2020 17:20

Quote
Direpol
Vier Zeitschriften, die die getuschte Endfassung abgenommen und gedruckt haben?

COL könnte für "College Humor" stehen, ein Cartoon-Magazin, das wohl von 1920 bis 1945 erschienen ist.

Ich besitze übrigens selber eine Original-Barks-Zeichnung aus dieser Zeit (inkl. Vorzeichnung) und bin schon gespannt, ob ich die in dem angekündigten Buch finden werde. Barks hat diese Zeichnungen übrigens nicht signiert, sondern auf der Rückseite seine Postanschrift vermerkt.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Onkel Otto ()
Datum: 02. Februar 2020 10:50

Quote
Direpol
Vier Zeitschriften, die die getuschte Endfassung abgenommen und gedruckt haben?

Oder vier erfolglose Bewerbungen, jeweils einer Ablehnung folgend?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 06. Juli 2020 16:41

Eine Anzeige in der aktuellen Ausgabe des Comic-Fachmagazins Alfonz gibt Einblicke in das Augenöffner-Werk. Wie an der unteren Doppelseite zu sehen, werden die Witzzeichnungen offensichtlich mit Original-Betextung ohne deutsche Übersetzung abgebildet. Sehr schön!


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Oma Duck ()
Datum: 07. Juli 2020 21:15

Ich habe diesen Faden aufgemacht und als Erstes sind mir Beiträge vom Januar, mit Absender "DasLeuchtkamel", ins Auge gesprungen. Und das, nachdem ich heute in den MifüMis den wunderbaren Nachruf vom Bürgermeister aus Timbuktu gelesen habe.

Da wird mir ganz anders. Wie schnell so was gehen kann. Und dann bleiben ausser der Erinnerung "nur" noch die Beiträge und Bilder sad smiley

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
Datum: 08. Juli 2020 18:43

Quote
Oma Duck
Und dann bleiben ausser der Erinnerung "nur" noch die Beiträge und Bilder sad smiley

Einerseits: Immerhin. Andererseits (persönliche Meinung): Nicht nur dies.

------------------------
Grkztrrrschwrzkajaaaa!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 08. Juli 2020 20:18

>> Und dann bleiben ausser der Erinnerung "nur" noch die Beiträge und Bilder

> Einerseits: Immerhin. Andererseits (persönliche Meinung): Nicht nur dies.

Bootsmann Bottervogel, Sir Dagobert, Frau Schmälzle und diverse andere sind noch nicht vollständig gestorben. Rapallo und Schundnickel irgendwie auch nicht.

Grunz!
Beppo

Unready to die, but already at the stage when one starts to dislike the young.
W. H. Auden (sehr gebildet)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Kassenwart ()
Datum: 01. August 2020 14:20

Hurrah! Heute ist der Band schon angekommen!
Es hieß ja, er würde in Ergänzung der Carl Barks Collection ausgestattet sein aber erst stand ich vor einem gänzlich anderen Erscheinungsbild. Aber nach Entfernung des Umschlags und bei Betrachtung der Innenausstattung ist es tatsächlich der CBC angelehnt. Wenn auch im Einband in blau statt rot.

Ein sehr schöner Band mit vielen CB-Zeichnungen, der Text dann jeweils im Englischen dazugedruckt, meist nicht als Original-Abdruck.

Nach erster Sichtung muss ich inhaltlich allerdings sagen: Die Witze sind überwiegend SEHR einfach und meist auch schal. Nur bei wenigen Cartoons kommt einem ein Lächeln über die Lippen. Manches ist vielleicht auch sehr zeitbezogen und man kann damit heute nichts mehr anfangen. War damals halt irgendwie anders.

Dennoch für Sammler und CB-Fans eine wichtige Ergänzung zu den Berichten aus Entenhausen und dem wundervollen Band zu seinen Ölgemälden. Es gibt eine Auflage von 999 Stück und in jedes Buch ist die Nummer eingestempelt. Meines hat die Nummer 201. Wer hat die 001? Dennoch, es bleibt dabei: Es ist mit 90 Talern schweineteuer! Im Vergleich mit dem tollen Prachtband über Don Rosa "I Still Get Chills" für 49,90 Euro ist der Preis maßlos überzogen! Und selbst damals, als man zum doppelten Preis einen eigenen Eintrag von ihm bekommen hat, ist es einfach kein Vergleich. Hier zockt Egmont/Ehapa uns CB-Anhänger echt ab!

Hier ein paar Impressionen zum Buch:











1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.20 15:36.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 04. August 2020 18:31

Ich habe meinen Band heute erhalten. Er trägt die Nummer 264. Keine Ahnung, ob die in Reihenfolge herausgegeben werden - aber vermutlich wurde im ehapaschem Lager alles wild durchmischt.

Habe eben mal durchgeblättert, macht einen guten ersten Eindruck. Viel Text in Englisch, gute Druckqualität. Mit 99 Tacken m.E. aber etwas zu teuer. 69 hättens auch getan...

>>> Korrektur: kostet nur 90 Euro. Ja dann...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.20 20:38.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
Datum: 09. August 2020 06:35

Hierorts auch eingetroffen. Laufende Nummer 076.

Einige der begleitenden Texte sind durchaus gut, soweit ich bis jetzt gesehen habe.

------------------------
Grkztrrrschwrzkajaaaa!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der Augenöffner
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 12. August 2020 18:16

Frisch aus meinem Sommerurlaub zurückgekehrt, erwartet mich der neue Barksband – das ist wie Weihnachten und Geburtstag zugleich. Meine Nummer ist 354 (345 wär' als aufsteigende Reihe a bisserl schöner – schad'!).





Quote
Sumpfgnom
Mit 99 Tacken m.E. aber etwas zu teuer. 69 hättens auch getan...

An denen bin ich dank "Beziehungen" nach dran (siehe auch den noch teilweise sichtbaren Wisch unter meinem Barksband auf dem Foto).

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2


Dein vollständiger Name: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 **     **        **  **     **  **     **  ******** 
 **     **        **  ***   ***   **   **   **    ** 
 **     **        **  **** ****    ** **        **   
 **     **        **  ** *** **     ***        **    
 **     **  **    **  **     **    ** **      **     
 **     **  **    **  **     **   **   **     **     
  *******    ******   **     **  **     **    **     
This forum powered by Phorum.