Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2
Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 25. September 2019 03:56

Was meint Ihr zu diesem Fall?

Ich glaub's eher nicht. Bei dem vermeintlichen fünften Finger an Donalds linker Hand kann das vom Betrachter aus gesehen linke Stück sehr gut das Lenkrad sein, während es sich bei dem rechten um die Innenseite von Donalds Ärmel handelt. Die Ärmelinnenseiten hat Barks auch auf weiteren Bildern des Berichts und auch andernorts nicht schwarz eingefärbt.

Der vermeintliche fünfte Finger an Donalds rechter Hand wäre dann als der Sitz oder vielleicht schon die Türinnenseite zu überführen. Oder ist wer der Meinung, daß die Neffenachsel dafür zu unnatürlich weit oben liegt? A bisserl komisch sieht's ja schon aus. Für einen fünften Finger allerdings auch. So eckig …

Wenn hier keine spontane Polydaktylie vorliegt, hat der Färber natürlich Scheiße gebaut (wobei die Färbung eh nicht gerade Weltklasse ist). Wenn man sich im Netz so verschiedene Einfärbungen des Bildes zu Gemüte führt, wird man feststellen, daß die Färber oft nicht wußten, was sie mit diesen Bildteilen anstellen sollten, das geht kunterbunt durcheinander.

Das Stück unter dem Lenkrad, wo sich Donalds rechte Hand befindet, ist übrigens auch ein bißchen rätselhaft. Aber es kann sich doch nur um Donalds Daumen oder Handballen handeln, oder nicht? Natürlich auch falsch eingefärbt …

Oh, und noch was, das sehe ich jetzt erst: Donalds Fliege ist verschwunden! Als er später aus dem Wagen gestiegen ist und zum Hotel geht, ist sie wieder da. Auf den beiden Fahrtbildern, die dem Bild hier vorangehen, kann man nicht erkennen, ob sie dran ist oder nicht. Hat er sie zum Autofahren abgelegt? Doch warum? Oder handelt es sich um ein Lebewesen gleich den Pseudopetasien, das vorübergehend vor Donalds Sangeskünsten Reißaus genommen hat?





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.19 04:08.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Donald ()
Datum: 25. September 2019 08:37

Der Handballen wurde tatsächlich gleich dem Hintergrund eingefärbt.

Der "eckige" finger der rechten Hand könnte wirklich auch die Türverkleidung sein, zumindest an der linken Hand hat sich meiner Meinung nach aber offensichtlich ein fünfter Finger ausgebildet.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 25. September 2019 11:37

Quote
Donald
zumindest an der linken Hand hat sich meiner Meinung nach aber offensichtlich ein fünfter Finger ausgebildet.

Nein mein Herr, es ist einfach ein Kolorierungsfehler. Der angebliche Finger ist zweigeteilt. Der vordere Teil gehört zum Lenkrad (hier fehlt im gezeigten Beispiel die Blaufärbung), der hintere Teil zeigt das Innere der Jacke.

Den Koloristen kann man nicht trauen. Wäre dem so, hätte der Neffe rechts im Bild auch einen gelben Hals...

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Oma Duck ()
Datum: 25. September 2019 11:39

Meiner Meinung nach ist der "eckige Finger an der rechten Hand" nur falsch eingefärbt. Hier sollte eigentlich der Rücksitz zwischen der Achsel des Neffen und der Hand Donalds durchschauen. Wenn man das in dem Blauton des Rücksitzes einfärbt, passt es meiner Meinung nach. Ein Teil der Türverkleidung kann es meiner Meinung nach nicht sein, denn da sitzt ja noch der Neffe "im Weg" und verdeckt die Türverkleidung.

zur anderen Hand fällt mir leider nicht viel ein smiling smiley

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
Datum: 25. September 2019 17:53

Lösungsversuch:



Bei der rechten Hand hat irritiert, dass auch noch der Handballen falsch eingefärbt war.

------------------------
Grkztrrrschwrzkajaaaa!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 25. September 2019 18:57

Entspricht dem, wie ich's sehe ... notgedrungen. Die Schwärzung des Ärmelinnenstoffs dient natürlich nur der Verdeutlichung, das Ärmelinnere ist wie gesagt immer hell.

Das fragliche Stück unter der Neffenachsel verstört immer noch. Es sieht irgendwie unnatürlich, verrenkt aus, wie das Kind im Wagen sitzt, guckt man sich die Position von Hals und Kopf so an. Aber wenn man keinen fünften Donaldfinger ausrufen will, kann es gar nichts anderes sein als ein Stück Sitz oder Türinnenverkleidung. confused smiley



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.19 19:09.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Hr.Zeilinger ()
Datum: 25. September 2019 20:18


aus: Entenhausen Edition 20



aus:TGDD 122

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Pankranz Piepenström ()
Datum: 25. September 2019 20:21

Hieß es nicht mal, die Kolorierung in der BL hätte die Zustimmung des Meisters gefunden?
Nun denn:

Das Rätsel um die linke Hand bleibt bestehen...

Edit: Was ist denn mit dem TGDD-Bild im Post von Hrn. Zeilinger passiert?! Hab' das Heft gerade nicht greifbar, um nachzusehen, ob der Rest auch so beschnitten ist.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.19 20:24.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 25. September 2019 20:39

Quote
Pankranz Piepenström
Hieß es nicht mal, die Kolorierung in der BL hätte die Zustimmung des Meisters gefunden?

Ja, im allgemeinen ... Daß er jeden Finger überprüft und abgesegnet hat, will ich allerdings nicht behaupten. winking smiley

Tegedede hundertzwoundzwanzig: Hab's grad auch nicht greifbar, aber ich könnt' mir vorstellen, daß die unten das Impressum hingeknallt haben und somit eine Bildreihe beschnitten werden "mußte", schließlich handelt es sich um die erste Seite des Berichts – wohl auch des Heftes. Für den Farbknecht war die Fingerfrage für die linke Hand damit (un)elegant "gelöst".



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.19 20:45.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Hr.Zeilinger ()
Datum: 25. September 2019 20:55

Quote
Pankranz Piepenström

Edit: Was ist denn mit dem TGDD-Bild im Post von Hrn. Zeilinger passiert?! Hab' das Heft gerade nicht greifbar, um nachzusehen, ob der Rest auch so beschnitten ist.

Ist so beschnitten. Wird einen Grund haben.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 25. September 2019 21:30

Quote
Hr.Zeilinger
Ist so beschnitten. Wird einen Grund haben.

Fragt sich nur, ob einen guten. winking smiley

Was anderes: Daß bei Kynoiden fünfte Finger kommen und gehen, ist bekannt. Bei Anatoiden dagegen tritt diese Erscheinung viel seltener auf, will ich meinen. Welche Bilder gibt es überhaupt, auf denen Donald und die Seinen hiervon (zweifelsfrei) betroffen sind?

In einem Anflug von Übermut behauptete ich vor vielen Jahren einmal, bei Donald und Gefiedergenossen mit gleichem oder ähnlichem Körperbau komme die spontane Polydaktylie gar nicht vor. Prompt knallte mir einer das Bild mit dem fünfbefingerten Prinz Murxes vor den Latz, siehe unten.

Ich bin auch vor kurzem in einem frühen HD über ein Bild von Donald gestolpert, wo er die Faust ballt – und zweifelsfrei fünf Finger hat. Habe leider schon wieder vergessen, aus welchem Bericht es war, und auch, welcher HD das war. Wird wohl langsam Zeit für Gedächtnispillen bei mir ...





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.09.19 21:30.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 26. September 2019 09:01

Quote
Coolwater
Ich bin auch vor kurzem in einem frühen HD über ein Bild von Donald gestolpert, wo er die Faust ballt – und zweifelsfrei fünf Finger hat. Habe leider schon wieder vergessen, aus welchem Bericht es war, und auch, welcher HD das war.

An jenen HD-Beitrag hatte ich sofort gedacht, nachdem dieser Thread eröffnet war. Das war ein Leserbrief aus dem HD 12, S.23 - und auch hier handelt es sich zweifelsfrei um einen Kolorierungspatzer:

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 26. September 2019 10:54

Ich gehe von einem evolutionären Sprung aus: der "digitus optionalis" (so nenne ich den 5ten Finger) wird nur ausgefahren, wenn er wirklich gebraucht wird. Klavierspiel oder der sichere Griff um den Hummer sind solche Ausnahmen, die das Ausfahren des fünften Fingers sinnvoll erscheinen lassen. Ansonsten kommen die Anatiden sehr gut mit ihren vier Fingern zurecht.

Grüße, Salvatore



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.19 11:20.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 26. September 2019 12:11

Quote
Das Schwarze Phantom
[…] und auch hier handelt es sich zweifelsfrei um einen Kolorierungspatzer:

Oha! Tatsächlich! Es hilft, den Leuten genau auf die Finger zu sehen.

Gibt es von Donald – auch Dagobert, Daisy, den Kindern und Gustav – dann überhaupt auch nur ein zweifelsfreies Fünffingerbild? (Vielleicht ist beim anatomisch gleichen Murxes ja bei der Wiederbelebung in dem Schwimmbecken irgendwas schiefgelaufen, da waren ja kurz zuvor ach all die Fünffinger-Perser wieder zum Leben erweckt worden.)

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 26. September 2019 12:19

Quote
Salvatore Speculatio
Klavierspiel oder der sichere Griff um den Hummer sind solche Ausnahmen […]

Nee, das Phantom hat schon recht. Das ist der Schwanz des Hummers! Ich tat eben einen Blick in die Carl Barks Collection. Dort ist die Koloristin ebenfalls auf den Fake-Finger hereingefallen, was um so bedauerlicher ist, als dieselbe Frau des Hummers Schwanz in der Barks Library noch richtig erfaßte.

Welches Klavierspiel meinst Du?



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.19 15:41.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Das Schwarze Phantom ()
Datum: 26. September 2019 12:56

In diesem Zusammenhang möchte ich die erste italienische Geschichte mit Gundel Gaukeley ["Die Antihexen-Hexe", abgedruckt in "Heimliche Helden", Bd. 3] erwähnen. Dort hat Perego sie mit fünf Fingern pro Hand gezeichnet, ebenso wie Hicksi, die in der gleichen Story mitspielt.

Bereits in der zweiten Gundel-Geschichte aus Italien, abermals von Perego gezeichnet ["Die Baseball-Amnesie", ebenfalls im o.g. Buch veröffentlicht], hat Gundel dann aber schon ihre üblichen Vier-Finger-Hände.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 26. September 2019 15:48

Quote
Coolwater
Welches Klavierspiel meinst Du?

Zum Beispiel in "Der Hundesitter"(beidhändig) oder "Der Weg zum Ruhm"(rechte Hand allein) spielt Donald Klavier. Klavierliteratur wird auch von Dagobert Duck zitiert (Schumann, "Der fröhliche Landmann"). "Der fröhliche Landmann" ist für 2 fünffingrige Hände (vier Finger + Daumen) gesetzt. Dagobert hat das Stück als Kind gespielt. Von einer Transkription für acht Finger ist mir nichts bekannt.
Grüße, Salvatore

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Hr.Zeilinger ()
Datum: 26. September 2019 22:33

Quote
Salvatore Speculatio
"Der fröhliche Landmann" ist für 2 fünffingrige Hände (vier Finger + Daumen) gesetzt. Dagobert hat das Stück als Kind gespielt. Von einer Transkription für acht Finger ist mir nichts bekannt.
Grüße, Salvatore

Wir Erdenbürger leben nicht in Entenhausen. In Entenhausen wird ein Musikstück namens "Der fröhliche Landmann" mit drei Fingern + Daumen) gespielt. Und es ist vermutlich ein Zufall, dass der dort lebende Komponist Schumann heißt.

Es gibt eben Zufälle.

Zur je-fünf-Finger-Aussage:

Der Pianist Paul Wittgenstein spielte mit einer Hand. Er hatte nur den linken Arm. Das nur nebenbei erwähnt.

Es wäre also möglich, dass entenhausener Klavierkompositionen mit acht (zwei mal vier) Fingern gespielt werden.

Wieder zurück zu unserer Welt: Es gibt eine Geschichte über Mozart. Er hat (so wird gesagt) auch seine Nasenspitze bei einem Musikstück verwendet. Das sind zwei mal (vier plus eins) plus eins ist gleich elf Finger- und Nasenspitzen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 27. September 2019 00:56

Quote
Salvatore Speculatio
Zum Beispiel in "Der Hundesitter"(beidhändig) oder "Der Weg zum Ruhm"(rechte Hand allein) spielt Donald Klavier.

Klar sichtbar mit fünf Fingern an einer Hand? winking smiley Den Hundesitter hab' ich grad überprüft – nichts zu sehen von einem fünften Finger oder gar deren zwei. Den anderen Bericht aus dem Regal zu zerren, spar' ich mir mal.

Die Idee vom "digitus optionalis" geht fehl, meine ich. Wenn wir uns das "Fünffingersyndrom" bei betroffenen Kynoiden oder anderen so ansehen: Die fünften Finger kommen und gehen doch nach Lust und Laune, und es dürfte schwerfallen, überzeugend nachzuweisen, daß ein fünfter Finger, der plötzlich da ist, in der dargestellten Situation "gebraucht" wird. Der Murxes oben wird den Zusatzfinger auch nicht gerade ausgefahren haben, damit der Sonnenfächer fürs Knie größer ist (dem Schatten nach zu urteilen sitzt er ohnehin mit dem Rücken zur Sonne).

Die Evolution würfelt nicht, aber manchmal ist sie vielleicht einfach nur besoffen.

Quote
Hr.Zeilinger
Wir Erdenbürger leben nicht in Entenhausen. In Entenhausen wird ein Musikstück namens "Der fröhliche Landmann" mit drei Fingern + Daumen) gespielt.

Sehr richtig. Stella Anatium ist Stella Anatium mit allen seinen Eigentümlichkeiten, und zu den auffallendsten gehört, daß viele – wohl sogar die meisten – Menschen dort von mehr-minder tierähnlicher Gestalt sind und nur vier Finger an jeder Hand aufweisen.

Quote

Und es ist vermutlich ein Zufall, dass der dort lebende Komponist Schumann heißt.

Nun – ob das ein "Zufall" ist? Das Anaversum ist eine Parallelwelt – eine mit unserer nicht identische, ihr aber ähnliche Welt. Viele Orte, Personen, Ereignisse, Erscheinungen aus unserer Welt haben ihr Gegenstück im Anaversum. Und so mag auch unser Komponist Robert Schumann dort sein gleichnamiges, ihm ähnliches, mit ihm aber nicht identisches "Spiegelbild" haben – und vielleicht hat der Stella-Anatium-Schumann, der sonst manches mit dem unseren teilt, vier Finger an jeder Hand und erfreut sich eines Schnabels oder einer schwarzen Knopfnase.

Salvatore Speculatios Hinweis auf unsere Standard-Zehnfinger-Musik lädt natürlich zu manchen Überlegungen über die Musik im Anaversum ein. Wenn Musik auf Stella Anatium notwendig vor allem Musik von Achtfingrigen für Achtfingrige ist, ist einiges dran an der Vermutung, daß viele Musikstücke, ja "die Musik" überhaupt dort "einfacher" ist als bei uns, jedenfalls solange sie mit Fingerinstrumenten erzeugt wird. Der achtfingrige Entenhausener kann etwa auf dem Klavier zum gleichen Zeitpunkt in weniger Tasten greifen, auf der Gitarre in einem weniger Saiten zupfen, auch mit Flöte oder Trompete ist es eine geringere Zahl an Tönen, die er zu erzeugen imstande ist. Der fröhliche Landmann mit drei Fingern plus Daumen nach Entenhausener Art ist also vielleicht musikalisch schlichter als das "gleiche" Stück bei uns.

Das muß keine Katastrophe sein. Sie kennen's dort ja nicht anders.

Gott weiß, vielleicht gibt es irgendwo noch eine ganz andere Welt, von der wir nichts wissen. Und dort hat Robert Schumann weder eine Nase, wie sie unsereins ziert, noch eine "Hundenase" oder einen Schnabel, sondern, ich sag' mal, einen Elefantenrüssel, und an jeder Hand stecken nicht fünf Finger oder vier, sondern sechs. Und Der fröhliche Landmann, den sie in dieser Welt spielen – mein lieber Herr Gesangsverein, da würden unsere Lauscher schlackern.

Wobei gut möglich ist, daß auf Stella Anatium eine Zweiheit – ein Nebeneinander, vielleicht auch Gegeneinander – von Acht- und Zehnfingermusik besteht. Es läuft dort ja doch eine erkleckliche Anzahl von Zehnfingrigen herum, und manchen Achtfingrigen wachsen hier und da zusätzliche Finger. Wobei die Aussichten, eine Laufbahn als Zehnfingermusiker einzuschlagen, wohl eher lau sind, wenn die Zusatzfinger sich nur gelegentlich spontan die Ehre geben. Man stelle sich vor, die Finger verschwinden plötzlich wieder, mitten während man auf der Bühne vor großem Publikum ein Zehnfingerstück spielt!



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.19 15:27.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Spontane Polydaktylie?
geschrieben von: Salvatore Speculatio ()
Datum: 27. September 2019 07:15

Quote
Hr.Zeilinger

"Der fröhliche Landmann" ist für 2 fünffingrige Hände (vier Finger + Daumen) gesetzt. Dagobert hat das Stück als Kind gespielt. Von einer Transkription für acht Finger ist mir nichts bekannt.
Grüße, Salvatore

Wir Erdenbürger leben nicht in Entenhausen. In Entenhausen wird ein Musikstück namens "Der fröhliche Landmann" mit drei Fingern + Daumen) gespielt. Und es ist vermutlich ein Zufall, dass der dort lebende Komponist Schumann heißt.

Es gibt eben Zufälle.

Zur je-fünf-Finger-Aussage:

Der Pianist Paul Wittgenstein spielte mit einer Hand. Er hatte nur den linken Arm. Das nur nebenbei erwähnt.

Schon, aber Ravel hat sein Konzert für Wittgenstein für linke Hand mit 5 Fingern geschrieben. Auch die Brahms'sche Bearbeitung der Bach'schen Chaconne für Klavier linke Hand lässt sich mit 4 Fingern nicht bewältigen (ich hab's probiert). Donald wählt als Gesangsprobe "An die Musik" von Schubert (gesetzt für Gesang und Klavier). Trotzdem kann es natürlich sein, dass die in den Berichten erwähnten Komponisten nichts mit unseren zu tun haben (in "Die Macht der Töne" haut ein T in die Dampforgeltasten). Die zitierten Dichter haben dann aber schamlos von unseren abgeschrieben.
Gruß, Salvatore

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 **     **  ********  **     **  ********  **    ** 
  **   **   **        **     **  **        ***   ** 
   ** **    **        **     **  **        ****  ** 
    ***     ******    **     **  ******    ** ** ** 
   ** **    **         **   **   **        **  **** 
  **   **   **          ** **    **        **   *** 
 **     **  ********     ***     **        **    ** 
This forum powered by Phorum.