Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Seiten: vorherige Seite123nächste Seite
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
Datum: 30. Juni 2019 06:18

Quote
Coolwater

Mander, 's isch Fuchstext, nicht Kleintext! Alles im grünen Bereich!

Auch in den Lautwörtern ("Platsch" und nicht "Splash")?

danke

------------------------
Grkztrrrschwrzkajaaaa!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 30. Juni 2019 08:11

Alles in Fuchstext gibt es nur in den alten Auflagen der MM oder TGDD .Wenn die Lautworte nicht in Sprechblasen sondern im Bild integriert sind, mußt Du Dich mit den englischen Ausdrücken abfinden.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 30. Juni 2019 09:10

Quote
duck313fuchs
Alles in Fuchstext gibt es nur in den alten Auflagen der MM oder TGDD .

Stimmt nur zum Teil. In den 58 Klassik-Alben und der 4bändigen (übrigens sehr, sehr schönen) Reihe Donald Duck Classics (von 1998) werden auch die deutschen Lautwörter benutzt. Geht also - wenn man denn will.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 30. Juni 2019 12:23

Allerdings stammt bei den Klassik-Alben und bei den Donald Classics die Kolorierung von Ehapa. Bei der Barks Library wurde sie dagegen von der amerikanischen Carl Barks Library in Color übernommen, und auch bei Carl Barks Collection ließ Egmont-Dänemark die Originalberichte, wie Barks sie schuf, mit Blick auf die in mehreren Ländern erscheinende Ausgabe einfärben. Die Kolorierungen in der Entenhausen-Edition wie auch jetzt in der LTB Classic Edition ist wieder von der in der CBC abgeleitet, soweit ich sehe.

Das mit der Kolorierung ist für die Geräuschwörter dann relevant, wenn Barks sie, was er oft tat, plastisch ins Bild geschrieben hat. Ich kann mir vorstellen, daß es ein extremer Aufwand wäre, die farbig ausgefüllten Geräuschwörter zu entfernen und die Farben an dieser Stelle anzupassen oder gar neu eingefärbte deutsche Geräuschwörter statt der englischen einzufügen.

Übrigens: Wenn man die Barksschen Geräuschwörter durch deutsche ersetzt, muß man in vielen Fällen auch über das reine Wort hinaus in die Zeichnung eingreifen, da Barks die Geräuschwörter oft vor andere Gegenständen gezeichnet hat. Entfernt man die Geräuschwörter, muß man an diesen Stellen auch irgendwie die Zeichnung manipulieren, hat man nicht gerade den "Mut zur Lücke" und läßt an der Stelle, wo sich ein Buchstabe über einen Gegenstand legte, die Zeichnung einfach unterbrochen …





Alles nicht so easy …

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 30. Juni 2019 14:11

> Ich kann mir vorstellen, daß es ein extremer Aufwand wäre, die farbig ausgefüllten Geräuschwörter zu entfernen und die Farben an dieser Stelle anzupassen oder gar neu eingefärbte deutsche Geräuschwörter statt der englischen einzufügen.

Das Phantom hat uns hier im Forum vorgeführt, zu welchen aberwizigen Leistungen die Retuscheure von Egmont in der Lage sind.

Wenn man einmal die Barksschen Onomatopoien aus den Barksseiten entfernt hätte, idealerweise noch während der Veröffentlichung der Barks Library, dann hätte man diese Vorlagen weltweit in fast allen Sprachen verwenden können.

Ehapa hat ja früher auch die Peng-Wörter von Erika Fuchs übertragen lassen. Im Gegensatz zu den amerikanischen Peng-Wörtern (Beispiele siehe oben) waren sie immer schwarz und nicht koloriert. Photoshop mit Ebenen gibt es seit 1994. Wenn man von da an bei Egmont konsequent die Onomatopoien in eine Ebene gesteckt hätte, dann wäre anschließend die Lokalisierung bei den ausländischen Lizenznehmern völlig unproblematisch gewesen.

Of all the words of mice and men, the saddest are, "It might have been.”

Grunz!
Beppo

Zeppo: Dad, the garbage man is here.
Groucho: Tell him we don't want any.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
Datum: 30. Juni 2019 14:24

Deswegen liebe ich die KLassik-Alben so smiling smiley

Und ehrlich gesagt: Wenn es kein "Klickeradoms" im Bild gibt, dann ist das für mich eine defiziente Ausgabe. Wer sich mehrere leisten kann, dem sei herzlich gratuliert; für mich muss es dann die für mich staunenswertere tun. Also sehe ich zu, dass ich jede B/F.Donald-Geschichte einmal authentisch habe, aus welcher Quelle auch immer.

------------------------
Grkztrrrschwrzkajaaaa!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 30. Juni 2019 16:06

Quote
Beppo
Wenn man einmal die Barksschen Onomatopoien aus den Barksseiten entfernt hätte, idealerweise noch während der Veröffentlichung der Barks Library, dann hätte man diese Vorlagen weltweit in fast allen Sprachen verwenden können.

Ja. Aber man hätte, um bei meinen Bilbeispielen zu bleiben, dann die Lücken "ergänzen" müssen, die bei der Trommel und der Trompete durch den Wegfall der Buchstaben entstanden wären. Ich habe keinen Zweifel, daß einer, der hierbei sauber, gekonnt und gewissenhaft zu Werke geht, ein Ergebnis schafft, das sich durchaus sehen lassen kann. Aber wie man's dreht und wendet: Es wäre ein Eingriff in die Barkssche Zeichnung, eine Retusche, durchgeführt von einem Nichtbarks, das muß man sich vor Augen halten. Denn daß Onkel Carl mit 90 Jahren plus sich noch einmal an den Zeichentisch geknechtet hätte, um das Werk höchstpersönlich zu tun, glaub' ich eher nicht …

In Frage gekommen wäre ein solches Vorgehen ohnehin nur bei Egmonts Carl Barks Collection. Die Carl Barks Library in Color, in Deutschland in den neunziger Jahren dann als Barks Library übernommen, hatte Gladstone vermutlich eh nur für den amerikanischen Markt aus der Taufe gehoben.

Ich find's auch nicht "toll", daß wir in den Barks-Gesamtausgaben die englischen Geräuschwörter haben. Ich bin mir aber dessen voll bewußt, daß die "plastischen" Geräuschwörter letztlich ein Teil der Zeichnung sind und daß da jedes Herumgedoktere einen Eingriff in ebendiese bedeutet. Die beste Lösung – die beste Lösung für eine anspruchsvolle, wissenschaftliche Barks-Werkausgabe, wozu ich jetzt die Entenhausen-Edition und den neuen "Taschenbarks" als wohlfeile Volksausgaben gar nicht unbedingt zähle –, die beste Lösung also fänd' ich ja, die plastischen, farbig ausgefüllten Geräuschwörter stehenzulassen, wie sie sind, und die deutschen noch daneben hinzuschreiben.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.06.19 22:59.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 30. Juni 2019 16:08

Quote
Ostsibirischer Korjakenknacker
Deswegen liebe ich die KLassik-Alben so smiling smiley

Tja, nur hat die Redaktion da wieder in den Sprechblasen munter herumgedoktert und die Texte "gestreckt". Da ist mir ein "Splash!" hier, ein "Thud!" dort doch lieber, wenn in den Blasen fuchsische Zucht und Ordnung herrscht. winking smiley



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.06.19 22:56.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Raskolnikow ()
Datum: 30. Juni 2019 17:36

Machen wir doch einmal etwas völlig Undonaldistisches: gehen wir die Sache lösungsorientiert an!

Ausgangslage: Es gibt die Barksberichte nur in zwei Formen.
Entweder mit den originalen Sound Words in Englisch, die vom Meister selbst graphisch in die Panel eingearbeitet wurden. Der Nachteil ist, daß das nicht der Fuchstext ist.
Oder mit den fuchsischen Lautmalereien in Deutsch, die in früheren Jahren mehr oder weniger geschickt in die Panel gesetzt wurden, nachdem irgendwer mehr oder weniger geschickt die originalen Sound Words entfernt hatte.
Offenbar gibt es keine Druckvorlagen, die keinerlei Sound Words beinhalten, die dann (wie Beppo so richtig anmerkte) für die Druckaufbereiter in aller Herren Länder für alle möglichen Sprachen brauchbar wären.

Problem: Einige deutschsprachige Leser hätten gerne die Berichte mit den deutschen Lautmalereien, also auch dort den Fuchsttext. Aber möglichst nicht einfach in das Panel reingeklatscht, sondern ordentlich in die Zeichnung integriert, so wie Barks es getan hat. Wobei es (wie Coolwater richtig anmerkte) erforderlich wäre, vorher das Originalpanel zu ergänzen und damit den Barks zu verfälschen.
Offenbar ist der Arbeitsaufwand für Ehapa zu groß, für die wenigen deutschsprachigen Puristen diese Bildbearbeitung zu leisten. Das kann man ja verstehen. Der Rest der Welt wird sich an den englischen Sound Words wahrscheinlich nicht stören.
Wir wollen also von Ehapa, daß sie eine Ausgabe graphisch aufbereiten und drucken, deren Mehrwert gegenüber den verfügbaren Ausgaben nur für eine sehr begrenzte Zielgruppe erkennbar wäre. Wobei diese Zielgruppe sowieso jede Ausgabe kauft, die Ehapa auf den Markt wirft. Betriebswirtschaftlich ist das für Ehapa wenig sinnvoll.

Lösung: Wie wäre es, wenn wir Ehapa anbieten, daß wir Donaldisten die graphische Aufbereitung übernehmen? Also die Originalpanel von den englischen Sound Words befreien und im zweiten Schritt die fuchsschen Lautmalereien einfügen? Photoshop können wir schließlich auch.
Dann hätte Ehapa Druckvorlagen, wie wir sie uns wünschen, ohne daß sie dafür ein Heer von Praktikanten beschäftigen müßten. Und Ehapa verwendet diese Druckvorlagen dann bei der nächsten Superduperluxusausgabe. Wenn uns dann die Qualität nicht gefällt, können wir uns bei uns selber beschweren.

Wollen wir die PräsidEnte beauftragen, diesbezüglich an Ehapa heranzutreten?

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 30. Juni 2019 18:16

Quote
Raskolnikow
Lösung: Wie wäre es, wenn wir Ehapa anbieten, daß wir Donaldisten die graphische Aufbereitung übernehmen?

Bitte definiere "wir". Seit Jahren renne ich Donaldisten hinterher, sie mögen doch bitte ihre Kongressvorträge für den Druck im DD einreichen. Der Erfolg ist, sagen wir es mal freundlich, mäßig. Generelle Antwort: dafür fehlt mir die Zeit. Selbst wenn ich anbiete, das Layout zu übernehmen: das bloße Zuschicken einer Textschlage mit separaten Bidern scheint schon sehr große Schwierigkeiten zu bereiten.

Nun stelle ich mir vor, dass "wir" mal eben 50.000 Bilder durchforsten und zigtausende davon bearbeiten. Juchei! Ich werde es nicht machen. Wer meldet sich freiwillig?

Nette Idee, wird aber nicht funktionieren!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Theodora Tuschel ()
Datum: 30. Juni 2019 18:36

Lieber Rollhaarrollmops, danke für die Auseinanderpfriemelei diverser Argumente. Ich schätze klare Denker. Ich störe mich auch an den englischen Lautworten. Aber glaubst du wirklich, ein rein kommerzieller Verlag wie Egmont Ehapa hat Interesse an Spezialwünschen einzelner Irrer? Die D.O.N.A.L.D. hat ca. 1000 Mitglieder. Rechnen wir noch ein paar hundert drauf, die nicht Mitglieder sind. Wie viele davon sind an einer Barks-Version mit fuchsischen Lautworten so interessiert, dass sie eine komplette Superduperausgabe kaufen würden, die vollkommen neu gedruckt werden müsste? (Ganz abgesehen davon, was der Sumpfgnom gerade geschrieben hat.) Ich kann mir das "Pfff!" der Marketingabteilung gut vorstellen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 30. Juni 2019 18:38

> Photoshop können wir schließlich auch.

Ja freilich, Donaldisten verstehen von allem etwas. Aber mal ernsthaft: Für so ein Projekt braucht man ein handwerkliches Talent, das vielleicht eine*_r von tausend hat. Und man müsste lange daran arbeiten. Das wäre eine Arbeit von wollinaneskem Ausmaß.

In den 50er bis 90er Jahren hatte Egmont riesige Auflagen. Da konnte man solche Bearbeitungen einpreisen. Das hat uns das Phantom hier ja vorgeführt. Aber die Zeiten sind vorbei.

Ein junger Wiedergänger von Volker Reiche oder Daan Jippes könnte das gut machen. Aber nur für ein reichlich vollfettes Honorar.

Grunz!
Beppo

Zeppo: Dad, the garbage man is here.
Groucho: Tell him we don't want any.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: K. ()
Datum: 30. Juni 2019 21:07

Ich denke, es wird noch ein paar Generationen dauern, bis große Teile der deutschen Gesellschaft erkannt haben, was für ein kulturelles Erbe da brachliegt. Vielleicht so wie bei Karl May. Da gab es auch einen Verlag, der an allem herumgedoktort hat, Texte verbessert und modernisiert usw., und es brauchte die Karl-May-Gesellschaft, um über hundert Jahre nach dessen Dahinscheiden eine textkritische Ausgabe hinzukriegen. Irgendwann wird die D.O.N.A.L.D. das gleiche dem dem gesamten Barks und der gesamten Fuchs machen. Nicht unsere Generation, der steht noch das Urheberrecht im Wege, aber irgendwann wird das Werk gemeinfrei, dann werden sich unsere Enkel ans Werk machen, Panel für Panel, Blase für Blase, Wort für Wort, mit kritischem Apparat. Sie werden den Storch zitieren, den Bahners, den Bohn und den Horst. Und die Ururenkel werden es vervollständigen. Schade nur, daß ich es nie durchblättern werde können.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Raskolnikow ()
Datum: 30. Juni 2019 22:57

Lösungsorientiert bitte, Herrschaften, nicht problemorientiert!

Wenn wir eine ultimative Barks-Fuchs-Gesamtausgabe mit deutschen Lautmalereien haben wollen, dann laßt uns darüber nachdenken, wie wir Ehapa dazu bewegen können, so etwas zu drucken.

Argumente, warum das alles nicht geht und Ehapa das niemals machen wird, kann ich mir auch selber ausdenken. Das führt uns aber keinen Schritt näher an die ersehnte Superduperausgabe heran.

Sonst müssen wir halt weiter vor uns hinjammern. Das ist wenigstens donaldisch.
Mich faßt Verzweiflung! Oh Jammer und Not! Oh dräuend Ungemach!

Lauter Softies, Knackis und Gruftis! Jammerlappen allzumal! Ihr schwankenden Gestalten, ohne Saft und Kraft, aber die Haare lang!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Beppo ()
Datum: 01. Juli 2019 05:11

> Argumente, warum das alles nicht geht und Ehapa das niemals machen wird, kann ich mir auch selber ausdenken.

Such DU nur nach dem Stein der Weisen, den sieben Städten von Cibola und dem goldenen Helm! ICH bin lieber der, der zuschaut und grinst.

Grunz!
Beppo

Zeppo: Dad, the garbage man is here.
Groucho: Tell him we don't want any.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 01. Juli 2019 11:23

Quote
Raskolnikow
dann laßt uns darüber nachdenken, wie wir Ehapa dazu bewegen können, so etwas zu drucken.

Nehmen wir mal an, wir hätten in unseren Reihen jemanden, der oder die dazu technisch und gestalterisch fähig ist, die Zeit hat und für Gotteslohn arbeitet. Dann stellt sich die Frage, wo wir die Druckvorlagen herbekommen.

Ich verwette mein linkes Bein, dass Ehapa uns Hanseln ihre 6.500 Seiten nicht zuspielen wird. Und andere Vorlagen werden sie wohl kaum akzeptieren. Lego würde seine Gussformen auch niemals anderen Klemmbausteinherstellern zur Verfügung stellen.

Die Druckvorlagen, sollten wir sie selber produzieren, müssten zudem hohen Ansprüchen genügen. Ein Wohnzimmerscanner wird da nicht ausreichen. Der Aufwand wäre immens. Einfach die BL einscannen und dann mit Photoshop rumpfuschen, wird nicht ausreichen.

Erfolgversprechender wäre evtl. eine Neuauflage der alten TGDDs. Gab es ja schon mal vor zig Jahren (die Hefte 1 bis 40, glaube ich). Hier wäre der Aufwand für Ehapa vermutlich gering - ob es sich aber wirtschaftlich rechnet, ist eine andere Frage. Vielleicht kann man das ja mal anregen.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Raskolnikow ()
Datum: 01. Juli 2019 17:41

Quote
Beppo
Such DU nur nach dem Stein der Weisen, den sieben Städten von Cibola und dem goldenen Helm! ICH bin lieber der, der zuschaut und grinst.

Nur damit hier keine Mißverständnisse aufkommen: Ich bin in dieser Angelegenheit nicht sonderlich puristisch, und ich bin auch kein Komplettsammler aller möglichen Ausgaben. Ich komme auch prima mit der BL und CBC klar. Und wenn ich mal Panels mit den deutschen Lautmalereien benötige, weiß ich, woher ich sie bekomme. Ich würde bei einer solchen Aktion mitmachen, aber ich brauche sie nicht für mein Seelenheil.

Mir fällt nur auf, daß wir ständig über die gegebenen Zustände herumjammern, und nichts für deren Besserung tun. Das mag ja therapeutisch ganz nett sein, geht mir aber auf den Zwirn.

Quote
Der Sumpfgnom
Erfolgversprechender wäre evtl. eine Neuauflage der alten TGDDs. Gab es ja schon mal vor zig Jahren (die Hefte 1 bis 40, glaube ich). Hier wäre der Aufwand für Ehapa vermutlich gering - ob es sich aber wirtschaftlich rechnet, ist eine andere Frage. Vielleicht kann man das ja mal anregen.

Das könnte man sicherlich mal anregen. Und Ehapa würde das sicherlich auch irgendwann mal drucken. Die Frage ist, ob uns das reicht. In den TGDD sind die Lautmalereien recht primitiv ins Panel geklatscht worden. Die von Barks vorgenommene graphische Integrierung der Sound Words in das Panel geht dabei leider über die Wupper.

Wir sollten uns erst einmal überlegen, was wir eigentlich wollen. Und da kann man gar nicht hoch genug anfangen, finde ich. Die Ansprüche herunterschrauben können wir später immer noch.

Das Optimum wäre doch eine Ausgabe, in der die englischen Sound Words sauber entfernt wurden, und dafür die fuchsschen Lautmalereien im barksschen Stil an derselben Stelle in das Panel integriert worden sind.
Wollen wir das, oder wollen wir etwas anderes?

Quote
Der Sumpfgnom
Ich verwette mein linkes Bein, dass Ehapa uns Hanseln ihre 6.500 Seiten nicht zuspielen wird. Und andere Vorlagen werden sie wohl kaum akzeptieren. Lego würde seine Gussformen auch niemals anderen Klemmbausteinherstellern zur Verfügung stellen.

Behalte mal lieber Dein linkes Bein, Du wirst es spätestens bei der ZZ im Harz brauchen!
Natürlich würde so etwas nur in Kooperation mit Ehapa gehen. An selber eingscannten Panels herumzubasteln und das alles dann als alternative Gesamtausgabe in Buchform zu drucken, wäre schlicht illegal. Aber das wollen wir ja auch gar nicht.
Deshalb hinkt auch der Vergleich mit Lego. Wir wollen ja nicht zu Ehapa in Konkurrenz treten, sondern denen helfen, die betriebswirtschaftliche Schwelle für das Drucken einer Ausgabe, die unseren Ansprüchen genügt, möglichst niedrig zu halten.

Für Ehapa ist wichtig, daß der Gewinn stimmt. Gewinn ist Umsatz minus Kosten. Also können wir die Kosten senken, indem wir das Aufbereiten für die übernehmen, dann brauchen sie weniger von der Superduperausgabe zu verkaufen.

Die Alternative ist, daß wir Ehapa einen ausreichend hohen Umsatz garantieren. Mal kurz nachgerechnet: Die CBC hatte meines Wissens eine Auflage von 1.500 Stück und kostete 1.500 Taler. Macht 2,25 Millionen. Zuzüglich erhöhter Kosten für die Bildbearbeitung durch ein Heer von Praktikanten. Herr Geldsack, haben wir mal eben 2,5 Mio dafür über? Dafür würde Ehapa bestimmt jedem Donaldisten eine Superduper-CBC zur Verfügung stellen.

Ich glaube, da ist es sinnvoller, den Jungs bei der Bearbeitung der Panel zu helfen und darauf zu warten, daß sie diese bei der nächsten Gesamtausgabe, die irgendwann sicherlich sowieso kommen wird, auch verwenden.

Aber wie gesagt: wenn wir das alles nicht wollen, ist das auch in Ordnung.
Nur hört dann mit dem Gejammer auf!

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 01. Juli 2019 18:10

Quote
Raskolnikow
Die CBC hatte meines Wissens eine Auflage von 1.500 Stück ...

Nee, 3.333 Stücker waren's. Sehr donaldisch. Die Auflage der deutschsprachigen Carl Barks Collection war damit übrigens die höchste aller Ausgaben (siehe hier: [en.wikipedia.org]). Aber wenn man bedenkt, daß zu der Zeit, als das Ding vom Stapel lief, die anderen beteiligten Länder nicht schon ein, zwei Barks Librarys hinter sich hatten, und wenn man weiter bedenkt, daß die Zahl der Deutschsprachigen zehn- oder zwanzigmal höher ist als jeweils die der Schweden, Finnen, Dänen und so weiter, nimmt sich die Auflagenhöhe der deutschen CBC nicht mehr so glanzvoll aus. Außerdem ist Egmont-Ehapa die Dinger nicht so schnell losgeworden, einzelne Schuber kann man noch immer vom Verlag beziehen ...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.19 18:12.

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Die nächste Barks-Gesamtausgabe im Anrollen?
geschrieben von: Der Sumpfgnom ()
Datum: 01. Juli 2019 20:20

Es passiert zwar nur noch sehr selten, aber ab und an erscheinen tatsächlich Barks-Berichte im aktuellen TGDD. So z.B. in der Ausgabe 383 mit "Der Volltreffer". Hier wurden ebenfalls deutsche Lautwörter benutzt - und zwar nicht einfach nur reingebatscht.

D.h., Ehapa ist durchaus in der Lage, deutsche Geräuschwörter im zumindest einigermaßen Barks-ähnlichem Stil einzupflegen. Habe davon mal ein Foto gemacht (siehe unten. Ist ein Vorschaubild, bitte zum öffnen anklicken. Finde ich besser, als es in Groß einzustellen. Das ewige Durchscrollen in diversen Fäden, wo große Bildser hochgeladen sind, macht mich wahnsinnig.)

Hegt den Verdacht, das Ehapa vielleicht doch bereits den kompletten Barks mit Fuchs-Sound in Barks-Optik vorliegen hat. Wobei die Geräusche in der TGDD-Ausgabe 383 von denen aus anderen Fassungen zum Teil abweichen. Es stellt sich somit auch hier die Frage: welches Geräusch ist denn eigentlich das richtige....?


Optionen: AntwortenZitieren
@Der Sumpfgnom:
geschrieben von: duck313fuchs ()
Datum: 01. Juli 2019 20:44

Fuchstext ist ads aber nicht, wie sich aus dem Vergleich mit der MM-Version des Brerichtes ergibt:


(Hoffe, die Bildgröße sagt Dir zu)

So wurde es auch schon 1963 im MM veröffentlicht. Es handelt sich dann wohl eher wieder um eine redaktionell bearbeitete Fuchsfassung.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.07.19 20:47.

Optionen: AntwortenZitieren
Seiten: vorherige Seite123nächste Seite
Aktuelle Seite: 2 von 3


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
       **  **     **  **     **  **     **   *******  
       **  **     **   **   **   ***   ***  **     ** 
       **  **     **    ** **    **** ****  **     ** 
       **  *********     ***     ** *** **   ******** 
 **    **  **     **    ** **    **     **         ** 
 **    **  **     **   **   **   **     **  **     ** 
  ******   **     **  **     **  **     **   *******  
This forum powered by Phorum.