Das Schwarze Brett :  D.O.N.A.L.D.-Forum The fastest message board... ever.
Das Mitteilungsforum der D.O.N.A.L.D. 
Entenhausener Reisepaß und allgemeine Fragen !
geschrieben von: mcm ()
Datum: 14. Oktober 2003 23:01

Wie werde ich Staatsbürger von Entenhausen ? Wo kann ich einen entsprechenden Einbürgerungsantrag stellen bzw. Asyl beantragen ? Welche Kosten entstehen durch eine solchen Wunsch und welche rechtlichen Konsequenzen enstehen dadurch für mich (siehe doppelte Staatbürgerschafts-Problematik) ? Ich bin bereit etliche Taler in Entenhausen zu investieren, wird ein solches Ansinnen von den entsprechenden Behörden honoriert ? Wie hoch sind die Steuern in Entenhausen ? Welche Pflichtversicherungen gibt es ? Kann ich mich auch bei Duck Allianz privat versichern und wieviele Taler muß ich dafür verdienen (Duck'sche Bemessungsgrenze) ? Wie hoch sind meine Rentenansprüche nach 20 Jahren harter Arbeit für Duck Kork Inc. ? Wieviele Urlaubstage sind gesetzlich in Entenhausen garantiert ? Wie hoch sind die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in Entenhausen ? Was kostet ein Liter Benzin (Super, Normal, Diesel) in Entenhausen bzw. bei Duck Oil ? Kann ich eine Ente heiraten ? Was kostet mich der Unterhalt einer Ente nach der Scheidung ? Haben Entenkinder Unterhaltsansprüche nach einer Scheidung oder kann ich sie einfach in die Obhut Duck'scher Wohlfahrtsheime (oder Onkels) geben ?
Gibt es Duck'sche Reformbewegungen (ADUCKTA 2010) auch in Entenhausen ? Hat Entenhausen noch Geld um die Schlaglöcher der Duck'schen Stadtautobahn zu reparieren ?

Das alles und noch vielmehr bewegt einen angehenden D.O.N.A.L.D.'isten !


In Erwartung vieler konstruktiver Antworten und Ratschläge...

Duck'scher Gruß

Armin yawning smiley)

P.S.: Eine Antwort = 42 akzeptiere ich nicht !!!!!

Optionen: AntwortenZitieren
Antworten
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 15. Oktober 2003 00:52

mcm hat geschrieben:

> (1) Wie werde ich Staatsbürger von Entenhausen ?

Gar nicht. Von Übergängen, Übertritten und Berührungen zwischen unserem Universum und dem der Ducks ist trotz aller parallelen Erscheinungen leider nichts bekannt.

> (2) Wo kann ich
> einen entsprechenden Einbürgerungsantrag stellen bzw. Asyl
> beantragen ?

Siehe (1).

> (3) Welche Kosten entstehen durch eine solchen Wunsch
> und welche rechtlichen Konsequenzen enstehen dadurch für mich
> (siehe doppelte Staatbürgerschafts-Problematik) ?

Siehe (1).

> (4) Ich bin
> bereit etliche Taler in Entenhausen zu investieren, wird ein
> solches Ansinnen von den entsprechenden Behörden honoriert ?

O ja! Eine Hand wäscht die andere (siehe (16)). Theoretisch jedenfalls. Praktisch allerdings ist es weder Dir noch sonstwem hier möglich, nach Entenhausen zu gelangen, siehe (1).

> (5) Wie hoch sind die Steuern in Entenhausen ?

Weiß ich nicht aus dem Stegreif. Wird sicherlich in den Geschichten öfters erwähnt. Boemund fragen.

> (6) Welche
> Pflichtversicherungen gibt es ?

Weiß ich nicht. Weiß nicht, ob es überhaupt Pflichtversicherungen gibt. Boemund fragen. Das Versicherungswesen immerhin blüht: Rührei (ehem. Freudenbad) steht wieder, und Dagobert ist heilauf.

> (7) Kann ich mich auch bei Duck
> Allianz privat versichern und wieviele Taler muß ich dafür
> verdienen (Duck'sche Bemessungsgrenze) ?

Gibt es überhaupt eine Versicherung dieses Namens?

> (8) Wie hoch sind meine
> Rentenansprüche nach 20 Jahren harter Arbeit für Duck Kork Inc. ?

Weiß ich nicht. Die Firma kenn' ich auch nicht. Die Frage steht ohnehin nicht zur Debatte, siehe (1).

> (9) Wieviele Urlaubstage sind gesetzlich in Entenhausen
> garantiert ?

Weiß ich nicht. Schließe aber nicht aus, daß sich in den boemundischen Archiven darüber etwas finden läßt.

> (10) Wie hoch sind die durchschnittlichen
> Lebenshaltungskosten in Entenhausen ?

Weiß ich nicht, aber ich kann mich an eine Geschichte erinnern, wo das erwähnt wurde und sogar für den Gang der Geschichte bedeutend war. Die boemundischen Archive werden schon Antwort wissen...

> (11) Was kostet ein Liter
> Benzin (Super, Normal, Diesel) in Entenhausen bzw. bei Duck Oil
> ?

Weiß ich nicht, aber ich kann mich an ein 20er-LTB (ca.) erinnern, wo's um einen Tankstellenkrieg ging. Duck Oil sagt mir momentan nix, aber es klingt vertraut.

> (12) Kann ich eine Ente heiraten ?

Glaub' nicht, das fällt im Strafgesetzbuch wohl unter Sodomie, oder man würde Dich für geisteskrank erklären. Die Ducks sind übrigens keine Enten, sondern anatide (etwa: "entische") Menschen. Eine eheliche Verbindung mit einer Anatiden steht aber, was Dich betrifft, kaum zur Debatte, siehe (1).

> (13) Was kostet mich der Unterhalt
> einer Ente nach der Scheidung ?

Nichts, im Gegenteil: sie dürfte einen leckeren Braten abgeben, wenn Du sie nach der "Scheidung" immer noch zum Fressen gern hast.

> (14) Haben Entenkinder
> Unterhaltsansprüche nach einer Scheidung oder kann ich sie
> einfach in die Obhut Duck'scher Wohlfahrtsheime (oder Onkels)
> geben ?

Von Duckschen Wohlfahrtsheimen weiß ich nichts (Boe...). Die stünden allerdings wohl nur Anatiden offen, nicht Enten, (siehe (12))

> (15) Gibt es Duck'sche Reformbewegungen (ADUCKTA 2010) auch in
> Entenhausen ?

Nie gehört. Bezweifle auch, daß Boemund hier weiser ist.

> (16) Hat Entenhausen noch Geld um die Schlaglöcher der
> Duck'schen Stadtautobahn zu reparieren ?

Eher umgekehrt. Dagobert gibt der Stadt Geld, damit sie die Distelstraße repariert.

> Das alles und noch vielmehr bewegt einen angehenden
> D.O.N.A.L.D.'isten !

Willkommen! P.S.: Die Antworten nicht so todernst nehmen, wie sie scheinen. ;-)

(@ Kasimir Kapuste: Ich übe für das große Newbie-Wettessen, wo ich den mehrfach ungeschlagenen Champion Ungewitter vom Sockel stoßen will. :-D)

Optionen: AntwortenZitieren
Der einzige Weg nach Entenhausen
geschrieben von: Daune ()
Datum: 15. Oktober 2003 01:54

Stimme dem weisen und gutinformierten Kollegen Coolwater zu, allerdings hat er übersehen, daß es sehr wohl einen Weg gibt, nach Entenhausen zu gelangen, allerdings wirklich nur diesen einzigen.
Der einzige Weg nach Entenhausen dürfte vorderhand darin bestehen, von einem kanonischen Duck-Zeichner in Entenhausen dargestellt zu werden. Wenn einer von uns etwa mit Dagobert in der Lobby des Milliardärsclubs zu sehen wäre oder z.B. im Unterschlupf der Panzerknackerbande zu erkennen wäre, wäre ihm der Übergang nach Entenhausen gelungen. Er wäre damit jedenfalls selbst kanonischer und erforschbarer Entenhausener.

Daune

Optionen: AntwortenZitieren
Wettessen
geschrieben von: Kasimir Kapuste ()
Datum: 15. Oktober 2003 09:53

Coolwater hat geschrieben:

> (@ Kasimir Kapuste: Ich übe für das große Newbie-Wettessen,
> wo ich den mehrfach ungeschlagenen Champion Ungewitter vom
> Sockel stoßen will. :-D)

Dein Stil muß noch etwas eleganter werden. Der Herr Direktor gibt sich gar nicht erst Mühe, freundlich zu sein. ;-)


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Der einzige Weg nach Entenhausen
Datum: 15. Oktober 2003 15:26

Daune hat geschrieben:


> Der einzige Weg nach Entenhausen dürfte vorderhand darin
> bestehen, von einem kanonischen Duck-Zeichner in Entenhausen
> dargestellt zu werden.

Das könnte schwierig werde, wo doch der einzige kanonische Duck-Zeichner vor einiger Zeit bereits verstorben ist.



Duck auf
Alex

Ich bin ein Ukrainer (sehr frei nach John F. Kennedy)

Ungläubiger
Kenntnisnehmer
Russischer
Aggressionen
In
Nahegelegenen
Europäischen
Regionen

Optionen: AntwortenZitieren
Bist Du Entenhausener?
geschrieben von: Daune ()
Datum: 15. Oktober 2003 17:55

Na, na! In Ermangelung von Barks darf es, wie ich finde, jeder Zeichner sein, der Gegenstand donaldistischer Forschung war/ist/werden könnte. So, wie man meist das TV meint, wenn man "Medien" sagt, ist hier natürlich hauptsächlich Don Rosa gemeint.
Nun können wir aber noch einen Schritt weitergehen, der den Barxisten vielleicht interessanter erscheinen könnte. Wer sagt denn, daß man nicht bereits bei Barks abgebildet worden ist, ohne es bisher bermerkt zu haben? Man schaue sich daher Barkssche Menschenmengen, Volksansammlungen und Passanten unter diesem Gesichtspunkt genauer an.
Ich finde nicht einmal, daß Äußerlichkeiten hier die Hauptsache sind - sonst wäre ich über die "Hundenasenschiene" auch zu leicht widerlegbar. Eher dürften hier Körperhaltung, situativer Kontext usw. ausschlaggebend sein.
Grüße, Daune

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bist Du Entenhausener?
geschrieben von: Gnihilo ()
Datum: 15. Oktober 2003 18:23

Ich empfehle eine genaue Lektüre der Barks Library. Die gute Frau Fuchs hat bei der Überarbeitung nämlich aus einigen Donaldisten echte Entenhausener gemacht. Freuen können sich demnach z.B. Johnny Grote und Jürgen Wollina... Und noch einige andere mehr.

Schade, ich habe mich dort noch nicht wiedergefunden... :-) Aber ist Entenhausen nicht überall?

Habe die Ehre

Christian


Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bist Du Entenhausener?
geschrieben von: paTrick ()
Datum: 15. Oktober 2003 18:26

Verehrter Daune,

Du kannst zwar wegen mir sonstwas behaupten, aber eines will ich doch nicht unwidersprochen lassen: Es gibt nur EINEN kanonischen Zeichner, und der heisst BARKS. Rosa ist nicht kanonisch und auch sonst keiner. Zack.

paTrick

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Bist Du Entenhausener?
geschrieben von: Coolwater ()
Datum: 15. Oktober 2003 18:43

Daune hat geschrieben:

> Na, na! In Ermangelung von Barks darf es, wie ich finde,
> jeder Zeichner sein, der Gegenstand donaldistischer Forschung
> war/ist/werden könnte. So, wie man meist das TV meint, wenn man
> "Medien" sagt, ist hier natürlich hauptsächlich Don Rosa
> gemeint.

Wie wahr, wie wahr. Rosa hat ja auch so manchen seiner Bekannten und Weggefährten schon verewigt.
Was Deutschland betrifft, gibt es ja auch noch die Möglichkeit, durch die Übersetzung wenigstens in den Text zu kommen. Das ist ja so manchem Donaldisten schon gelungen, indem sich die ja ebenso kanonische Frau Fuchs seines Namens angenommen und diesen irgendwo eingebaut hat.
Ich selber kann in der Hinsicht immerhin einen Achtungserfolg verbuchen, da der von mir erdachte Spottname "Kaschperlmicky" durch offensichtlich heimliches Mitlesen des Übersetzers Daibenzeiher im Disneyforum und durch das offensichtliche Nicht-unberührt-Bleiben von dem dort zum guten Ton gehörenden Bashing gegen ihn (Kaschperl, nicht Daibenzeiher) bereits in einer Geschichte gegen dieses kurzbehoste Ärgernis gebraucht wurde ("Gib Ruh, du kurzhosiges Kaschperl!": MM 39/03, S. 12, 8. Panel). *protz* Bis freilich mein Konterfei in einer Cavazzano-Geschichte auftaucht, wird noch einiges an Wasser die Gumpe herunterfließen. *schmunzel*

Optionen: AntwortenZitieren
Re: Antworten
geschrieben von: mcm ()
Datum: 15. Oktober 2003 19:13

yawning smiley)

Optionen: AntwortenZitieren
Wie...
geschrieben von: Daune ()
Datum: 16. Oktober 2003 05:21

Wie, Du würdest Dir freiwillig den Schnabel knicken lassen?!
;-))) Daune

Optionen: AntwortenZitieren


Dein vollständiger Name: 
Deine Emailadresse: 
Thema: 
Spam prevention:
Please, enter the code that you see below in the input field. This is for blocking bots that try to post this form automatically.
 **    **  **      **  ********   ********  ******** 
  **  **   **  **  **  **     **     **        **    
   ****    **  **  **  **     **     **        **    
    **     **  **  **  ********      **        **    
    **     **  **  **  **            **        **    
    **     **  **  **  **            **        **    
    **      ***  ***   **            **        **    
This forum powered by Phorum.